Die Brücke - Staffel 2

Die Brücke - Staffel 2

Originaltitel: Broen 2
Genre: TV-Serie / Krimi
Regie: Katherine Windfeld • Morten Arnfred
Hauptdarsteller: Sofia Helin • Kim Bodnia
Laufzeit: DVD (565 Min) • BD (565 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 12

Die Brücke - Staffel 2   22.06.2014 von DeWerni

An der Öresundbrücke zwischen Schweden und Dänemark läuft ein Schiff auf Grund. Es wird keine Besatzung aufgefunden – nur ein paar unter Drogen gesetzte Jugendliche. Das ruft die Ermittler aus Schweden und Dänemark auf den Plan. Schließlich sind Saga Norén und Martin Rohde wieder in gemeinsamen Ermittlungen vereint. Diese führen schlussendlich zu einem Video aus dem Internet mit vier Personen mit Tiermasken …

 

Als der schwedische Frachter Faxborg die Fahrrinne verlässt, wird die Küstenwache nervös. Dieser reagiert plötzlich auf keine Funksprüche mehr und nimmt direkt Kurs auf die Öresundbrücke, die Dänemark und Schweden - genauer Kopenhagen und Malmö - miteinander verbindet. Die Brücke wird gesperrt, doch kurz darauf geschieht das Unvermeidliche: Der Frachter rammt einen der Brückenpfeiler und läuft auf Grund. Schnell ist die schwedische Kriminalpolizei vor Ort: Kommissarin Saga Norén (Sofia Helin) untersucht den Frachter und stellt erstaunt fest, dass keine Crew an Bord ist. Sie findet lediglich fünf Jugendliche vor, die in Dänemark und Schweden bereits als vermisst gemeldet und auf dem Schiff im Frachtraum unter Drogen gesetzt und festgekettet wurden. Von den Tätern fehlt zunächst jede Spur.

 

Spannend wird das Ganze, als sie aus Ermittlungszwecken wieder Kontakt zu Kommissar Martin Rohe (Kim Bodnia) in Kopenhagen aufnimmt, mit dem sie schon in der ersten Staffel der Serie ermittelt hat. Seit dem Tod seines Sohnes wurde dieser eigentlich aus dem Kriminaldienst versetzt und kümmert sich um ruhigere Angelegenheiten. Zudem hat er sich von seiner Frau getrennt. Auch wenn die Vorgesetzten im ersten Moment an den Umständen der erneuten Zusammenarbeit zweifeln, ist Martin über den Besuch erfreut. Die gesamte Situation ist allerdings durch Sagas Krankheit etwas erschwert. Sie leidet an einer Art Autismus, der sich auf ihr Verhalten und die soziale Kompetenz auswirkt. Kennt man das Problem nicht, ordnet man sie in manchen Situationen als etwas grob oder abgedreht ein. Doch Martin kommt mit der Situation besser klar als erwartet. Und so bekommt er die Erlaubnis, mit Saga an dem Fall arbeiten zu dürfen.

 

Der Zuseher erfährt weitere Informationen über die Hauptcharaktere. Auch wenn Sagas Sozialkompetenz aufgrund ihrer Krankheut bezweifelt werden darf, hat sie einen Freund gefunden, der bei ihr eingezogen ist. Diese Situation führt immer wieder zu spannenden und abwechslungsreichen Situationen. Neben den familiären Ereignissen Martins, hat er noch immer nicht den Tod seines Sohnes verarbeitet. Er erhofft sich Besserung durch einen Besuch im Gefängnis bei dem verurteilten Mörder des Sohnes. Doch wie erwartet kommt auch hier alles ganz anders.

 

In der Zwischenzeit haben die Ermittlungen zu einem Video im Internet geführt. Dieses zeigt vier Personen, die politische Hintergründe für das Geschehen vorschieben: Ihr Markenzeichen ist eine goldene Brosche, die einen Frosch zeigt. Nachdem mehrere Vergiftungstode in und um Malmö und Kopenhagen aufgetreten sind, darunter auch einige der Jugendlichen aus dem Schiff, stellen die Ermittler über die Brosche die Verbindung her. Doch nachdem sie den Machern auf die Schliche gekommen sind, können sie die Beteiligten nur noch tot auffinden. Die Hintermänner haben ganze Arbeit geleistet. Doch die Spur zu einem Bruder der ermordeten Aktivisten bringt die Ermittler schließlich wieder auf die richtige Spur. Für die beiden Ermittler beginnt so nicht nur einmal ein Wettlauf mit der Zeit …

 

Bildergalerie von Die Brücke - Staffel 2 (21 Bilder)

Welche privaten Verstrickungen gönnen sich die beiden Ermittler noch? Wie läuft die nicht immer einfache Zusammenarbeit? Und kommen die Ermittler den Verantwortlichen für die Vergiftungen und die Morde schließlich auf die Spur?

 

Mir gefällt die Machart der Serie. Da ich die erste Staffel nicht gesehen hatte, war mir Saga mit ihrer Art allerdings anfangs etwas suspekt. Erst als man erfährt, dass sie an einer Art Autismus erkrankt ist, wird man mit dem Charakter vertraut. Hier wäre vielleicht eine kleine Einführung als Anknüpfungspunkt für Neueinsteiger gut gewesen. Insgesamt kann man das Werk als eines ansehen, das in mehrere Teile aufgeteilt ist und so eine Geschichte erzählt. Es handelt sich also um keine typische Serie in Episoden. Für eine TV-Serie etwas ungewöhnlich ist das Bonusmaterial, das aus Interviews mit den Darstellern besteht. Das ist nicht allzu viel Material – aber immerhin. Zumindest gibt es etwas für Fans oder Interessierte zu sehen.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Nachdem rund ein Jahr Ruhe um die beiden Ermittler herrschte, kommen die Schwedin Saga Norén und der Däne Martin Rohde nach dem Drama der ersten Staffel wieder für Ermittlungen zusammen. Mit dem Werk wird dem Zuseher ein durchaus spannend und gut inszenierter Fall präsentiert, der zudem viele Neben- und Seitenstränge aufweist. Wer schon Spaß an anderen, skandinavischen Produktionen hatte, der wird auch an Die Brücke Gefallen finden. Schließlich handelt es sich um den typischen Sonntagabendkrimi im skandinavischen Stil. Wer den ersten Teil der Reihe noch nicht gesehen hat, sollte allerdings mit diesem starten, denn sonst wird man mit den teils etwas eigentümlichen ein wenig alleine gelassen. Nichtsdestotrotz hatte ich Spaß an der Sache. Solide Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen