Die Joneses

Die Joneses

Originaltitel: The Joneses
Genre: Drama
Regie: Derrick Borte
Hauptdarsteller: Demi Moore • David Duchovny
Laufzeit: Ca. 92 Minuten
Label: Universum Film
FSK 12

Die Joneses   11.04.2011 von Panikmike

Steve und Kate Jones ziehen mit ihren beiden Kinder in eine neue Gegend. Das Paar scheint ein perfektes Verhältnis zueinander zu haben und alle Nachbarn verstehen sich gut mit der Familie. Teilweise ist sogar Neid erkennbar, denn die Joneses haben alles, was man zum Leben braucht: Designerklamotten, ein schickes Auto und immer die neuesten Technik-Spielereien…

Eines Tags bekommen die Einwohner einer Kleinstadt sehr nette und zuvorkommende Nachbarn. Die vier Familienmitglieder der Joneses sind freundlich, gut gekleidet, nett und aufmerksam. Allen kommt es vor wie in einem Bilderbuch. Das erwachsene Paar Steve und Kate  (gespielt von David Duchovny und Demi Moore) liebt sich über alles. Sie wirken wie ein frisch verliebtes Pärchen und haben immer ein Lächeln auf den Lippen. Konflikte sind ein Fremdwort und ihnen fehlt es scheinbar an gar nichts. Die zwei Kinder verhalten sich ebenso freundlich und versuchen seit dem Einzug ins neue Heim viele soziale Kontakte zu knüpfen. So ein Leben wünscht sich jeder Erwachsene – Es ist einfach zu schön um wahr zu sein.

Ein paar Mal die Woche laden die Joneses die Nachbarn ein, um ihnen die Luxusgüter der Familie zu präsentieren und um einfach eine Party zu feiern. Das alles hat auch einen Grund, denn die Familie besteht in Wirklichkeit aus vier Schauspielern, die allen Menschen die Perfektion nur vorgaukeln. Ihr Ziel ist es möglichst viele und teure Güter an die Nachbarn zu bringen. Sei es da ein neues Auto, eine neue Getränkemarke oder Schmuck. An jedem Artikel verdienen die Vier eine satte Provision. Doch eines Tages passiert ein schrecklicher Unfall in der Nachbarschaft und Steve, der Kopf der Familie, bekommt einen Schlag fürs Leben…

Werden die Joneses weiterhin ihr Leben und ihre Konsumgeilheit ausleben oder ist es einfach nur ein Job, der irgendwann ausläuft? Was ist in der Nachbarschaft passiert und vor allem, ist einer der Vier Schuld daran? Bemerken die Nachbarn den Schwindel nicht oder wollen sie ihn einfach nur nicht sehen?

Überall im Leben sieht man Werbung, egal wo man hinschaut. Der eine trägt ein Werbeshirt einer Brauerei, der nächste sieht auf einem Plakat ein anderes Produkt, welches er sich schon lange kaufen wollte. Die Präsentation und das Image sind mittlerweile die wichtigsten Dinge, die man als erfolgreiche Firma benötigt. Ein Produkt, das keiner kennt, wird auch keiner kaufen. Auch wenn wir vieles nur unterbewusst wahrnehmen, so prägt all dies unser Leben. Der Film zeigt auf der einen Seite die Konsumgeilheit der Menschheit und auf der anderen Seite, wie viele Menschen sich viele Sachen aufzwingen lassen. Man wird oftmals genötigt und greift aufgrund nerviger Sprüche wie: „Kauf dies, Kauf das, Kauf jenes…“ zu dem Produkt. Der Job des Verkäufers wird hier zwar hart dargestellt, jedoch ist sehr viel Wahres dran. Der Film kann die Probleme und Tatsachen gekonnt aufgreifen und kombiniert Dramatik mit Komödie.

Doch kommen wir nun mal zur Qualität der Blu-ray. Die Farben sind satt und auch die Schärfe passt. Genauso soll es sein. Es sind viele Details zu erkennen und selbst in dunklen Szenen sieht man kaum ein Bildkorn. Beim Ton ist es ebenso. Die Übersetzung ist gut gelungen und auch die Kanaltrennung passt. Die Surround-Boxen sowie der Subwoofer werden selten gebraucht, jedoch ist dies bei dieser Art von Film kaum relevant. Bei den Extras wurde leider so extrem gespart, dass außer dem Wendecover nichts vorhanden ist. Sehr schade, denn heutzutage sind ein paar Specials absolut Pflicht. Dies gibt einen Punkt Abzug in der Gesamtnote.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich war ein bisschen skeptisch, als ich den Pressetext hinten auf der Blu-ray durchgelesen hatte. Doch da ich Fan von etwas anderen Filmen bin und David Duchovny auch sehr gerne mag, lies ich mich auf den Film ein. Heraus kam ein durchaus passabler Streifen, der mit seiner frischen Geschichte und seinem Ideenreichtum punkten kann. Er kann gut unterhalten und kombiniert Drama, Komödie und Lifestyle gekonnt. Auch wenn der Film auf seine Weise den Konsum und den Kapitalismus kritisiert, wird er nicht langweilig und hat genau die richtige Länge. Wer sich mit den Themen auseinandersetzten möchte und keinen Hollywood-Film erwartet, der ist mit „The Joneses“ sehr gut bedient.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen