Die Ritter des Reiches 3

Die Ritter des Reiches 3

Originaltitel: Potop
Genre: Historiendrama
Regie: Jerzy Hoffman
Hauptdarsteller: Daniel Olbrychski
Laufzeit: ca. 100 Minuten
Label: WGF
FSK 16

Die Ritter des Reiches 3   03.02.2011 von Der Ohm

Nachdem ich den zweiten Teil der Trilogie schon wider Willen bis zum Ende geschaut habe, grauste es mich vor der verlorenen Zeit für den dritten Teil. Aber wagen wir uns doch lieber mit einem Hauch Naivität an das Werk. Vielleicht wird ja im dritten Teil alles besser? Möglicherweise steigt die Spannung ins Unermessliche und ich werde vor Freude taumelnd durch die Straßen meiner Gemeinde ziehen, um jedermann an meinem Glück teilhaben zu lassen. Eventuell bleibt aber auch alles wie gehabt, und ich verschenkte abermals 100 Minuten Lebenszeit bei meiner redaktionellen Tätigkeit bei den Sofahelden.

Der Krieg gegen die Schweden ist noch nicht beendet. Verbittert stehen sich die Kontrahenten gegenüber und bieten sich unbarmherzige Schlachten. Andrzej Kmicic, der junge Offizier, hat es über die Jahre geschafft, vom Schurken zum Helden aufzusteigen. Mit Herzblut kämpft er um die Einheit der Machthaber Polens, um in einer finalen und alles entscheidenden Schlacht das Schicksal Polens zu bestimmen.

 

An Bild und Ton hat sich gegenüber der ersten beiden Teile nichts getan. Die Schärfe ist ok, weiße Drop-outs bestimmen meist das Bild. Helligkeitsschwankungen sind im dritten Teil allerdings ein wenig häufiger anzutreffen.

Auch beim Ton bleibt es beim Alten. Die deutsche Synchronisation ist im Dialogbereich sehr verständlich geworden, die Soundeffekte sind kraftlos.

Auch zum Trilogie-Abschluss ist uns leider kein Bonusmaterial gegönnt worden. Wenigstens das Wendecover ist vorhanden.


Das Fazit von: Der Ohm

Der Ohm

Glaubt es oder nicht, der dritte Teil hat durchaus seine guten Seiten. Riesige, gusseiserne Kanonen schießen sich gegenseitig nieder. Massen an Soldaten ziehen in den Krieg. Auch die Dialoge haben an Dramaturgie massiv zugenommen. Um alle zusammenhänge verstehen zu können, sollten die vorangegangenen Teile allerdings auch bekannt sein. Ich bin froh das ich mich nach dem zweiten Teil doch noch überwunden habe den Abschluss der epischen Geschichte gesehen zu haben. Es ist natürlich kein Film den man gesehen haben muss, zur Errettung der Trilogie reicht es aber.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen