Die falsche Prinzessin - Die komplette Serie

Die falsche Prinzessin - Die komplette Serie

Originaltitel: La Principessa e il povero
Genre: Märchen • Fantasy • Abenteuer
Regie: Lamberto Bava
Hauptdarsteller: Anna Falchi • Mathieu Carrière
Laufzeit: DVD (180 Min)
Label: Studio 100 Media
FSK 6

Die falsche Prinzessin - Die komplette Serie   02.10.2016 von MarS

In der kalten Jahreszeit gehört eines dazu wie das Feuer in den Kamin: Märchen- und Fantasyfilme. Aus dem Jahr 1998 stammt der vorliegende Die falsche Prinzessin, und wir haben uns ins Königreich begeben, um die Ereignisse für Euch zu verfolgen...

 

König Hamil ist der geachtete Herrscher seines Reichs, doch auf Grund einer Krankheit seiner Frau kann er keinen Thronfolger zeugen. Er steht kurz davor, sein Königreich an seinen Bruder Migal zu verlieren, einen bösartigen und gewalttätigen Mann. Um dies zu verhindern sucht er Hilfe beim Zauberer Epos, der ihm einen Sohn schenken soll, doch gerät dabei an dessen Lehrling Gamesh, der im Namen seines Meisters dem König endlich einen Thronfolger beschert. Der lang ersehnte Sohn wird jedoch von Migal entführt und geht dabei verloren, weshalb Hamil sich dazu entscheidet, die Tochter einer Dienerin als seine Tochter auszugeben, um Migals Krönung doch noch zu verhindern. Die falsche Prinzessin wächst heran und entwickelt sich zu einer würdigen Nachfolgerin, während der wahre Sohn des Königs im Dorf zusammen mit seinem Bruder ein einfaches Leben führt. Eines Tages kreuzen sich die Wege der Prinzessin und der beiden Brüder, und beide verlieben sich in die schöne junge Frau. Es entbrennt ein Wettstreit um die Gunst der Prinzessin zwischen ihnen, in den sich schließlich auch die beiden Zauberer Epos und Gamesh einmischen...

 

Die falsche Prinzessin ist eine absolut solide, märchenhafte Fantasy-Romanze, die sich weitestgehend an üblichen Klischees bedient und damit gute jedoch wenig überraschende Unterhaltung bietet. Wie meist in Märchen ist auch hier die Grenze zwischen Gut und Böse klar definiert und das Geschehen konzentriert sich auf Thematiken wie Mut, Wahrheit und die Suche nach der einzig wahren Liebe. Während die Darsteller allesamt gut agieren, ohne dabei herausragendes zu liefern, können Ausstattung und Effekte nur bedingt überzeugen. Zwar sind die Kostüme sehr schön und auch die Landschaftsaufnahmen wissen zu gefallen, jedoch wurden die Fantasy-Locations und märchenhaften Figuren deutlich erkennbar aus den einfachsten Materialien geschaffen und sehen deshalb wenig realistisch oder glaubwürdig aus. Gleiches gilt für die Effekte, die sich nur dann stimmig einfügen wenn sie handgemacht sind und dadurch einen netten Charme versprühen. Die generierten Effekte wiederum sehen allesamt nicht gut aus und wirken völlig fehl am Platz bzw. unpassend eingesetzt. Die Länge der Mini-Serie, bestehend aus zwei Teilen mit jeweils 90 Minuten Laufzeit, ist etwas zu lang, wodurch sich die Erzählung stellenweise etwas zieht und langatmig wirkt. Der Stoff der Geschichte hätte ohne Probleme auch in einen einzelnen Film gepasst und dadurch vermutlich auch ein wenig an Fluss gewonnen.

 

Bildergalerie von Die falsche Prinzessin - Die komplette Serie (6 Bilder)

Das Bild der DVD ist sehr scharf und detailreich. Nur extrem selten mischen sich kleine Fehler und Klötzchen ins Bild, die teilweise sogar stil- bzw. effektbedingt sind. Stetiges ganz feines Filmkorn unterstützt den märchenhaften Look und wirkt nie störend. Der Ton ist wenig spektakulär und spielt sich größtenteils im vorderen Boxenbereich ab. Lediglich der Score breitet sich etwas weitläufiger aus und liefert dadurch ein wenig Atmosphäre. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Die falsche Prinzessin ist keine schlechte Märchenverfilmung und ist an einem verregneten oder verschneiten Sonntag-Nachmittag genau richtig, um es sich im Kreise der Familie gemütlich zu machen und etwas märchenhafte Unterhaltung zu genießen, insgesamt gesehen gibt es aber im Genre weitaus bessere Filme. Dank der Nutzung üblicher Klischees bleiben Überraschungen aus und als Ganzes gesehen ist Die falsche Prinzessin mit 180 Minuten zu lang und dadurch etwas zäh geraten, dennoch können Märchenfans hier kaum etwas falsch machen und werden mit bekannten Thematiken wie der Liebe und der Suche nach der Wahrheit belohnt. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen