Doctor Who - Sechster Doktor - Volume 1

Doctor Who - Sechster Doktor - Volume 1

Originaltitel: Doctor Who - Season 21/22
Genre: Science-Fiction
Regie: Peter Moffatt • Matthew Robinson
Hauptdarsteller: Colin Baker
Laufzeit: DVD (370 Min)
Label: WVG
FSK 12

Doctor Who - Sechster Doktor - Volume 1   28.11.2015 von Born2bewild

Dr. Who ist die Kultserie schlechthin und Rekordhalter als die am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Serie mit einem Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde. Nun erscheint in Deutschland mit Doctor Who – Sechster Doktor – Volume 1 das Ende der 21. und der erste Teil der 22. Staffel auf DVD. Ob die in den Achtzigern produzierte Serie heute noch überzeugen kann, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Auf der Erde der Zukunft leben die Zwillinge Romulus (Gavin Conrad) und Remus Sylvest (Andrew Conrad). Sie haben ein außergewöhnliches mathematisches Talent. Sie haben nicht sonderlich viel Respekt vor ihren Eltern, da sie sich ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten bewusst sind. Eines Abends, als die Mutter der beiden ausgegangen ist, lässt auch der Vater (Dennis Chnnery) die zwei alleine. Aus dem Nichts taucht plötzlich ein gewisser Professor Edgeworth (Maurice McNally) in der Wohnung auf. Er scheint freundlich gesinnt, doch der erste Eindruck täuscht. Er entführt die beiden Zwillinge auf seinen Raumfrachter.

 

Währenddessen streiten sich der frisch regenerierte Doktor (Colin Baker) und seine Begleiterin Peri (Nicola Bryant) um die Pros und Kontras seines neuen Aussehens. Aber nicht nur das ist ein Thema. Auch die Nebenwirkungen seiner Regeneration sind ein Streitthema. Er leidet unter psychischen Aussetzern die zu seinem eigenen Entsetzen auch dazu führen, das er Peri an die Gurgel geht. Erschüttert beschließt er, ein Eremitendasein auf dem Planeten Titan Drei zu führen und steuert die TARDIS dorthin.

 

Mittlerweile ist der Vater der Zwillinge zuhause angekommen und hat ihr Verschwinden bemerkt. Sofort meldet er es der Interplanetarischen Jagdschwadron, die sich auf die Suche begibt. Leider erfolglos, der Gegner scheint übermächtig zu sein und der psychisch labile und überhebliche Doktor die einzige Chance, die Erde zu retten…

 

Doctor Who ist eigentlich jedem ein Begriff, besonders in den 80ern hatte die Serie Kultstatus. Leider ging das bisher an mir vorbei und der Doktor war mir zwar allgemein ein Begriff, aber in den Genuss der Serie war ich bisher nicht gekommen. Der Einstieg mit dem sechsten Doktor fällt mir aber nicht gerade leicht. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich die einzelnen Elemente zu einem großen Ganzen zusammenfügen konnte.

 

In Doctor Who – Sechster Doctor – Volume 1 gibt es vier Geschichten. Die erste, „Zweimal Einstein“, bei der es um die genialen Erd-Zwillinge und eine Invasion der Gastropoden geht, ist in insgesamt vier Episoden mit je 25 Minuten Laufzeit aufgeteilt. Die anderen drei Geschichten um den Angriff der Kybermänner, der Revolte auf Varos und der Rache des Meisters bestehen aus je zwei Episoden mit einer Laufzeit von 45 Minuten.

 

Bildergalerie von Doctor Who - Sechster Doktor - Volume 1 (11 Bilder)

Technisch gesehen ist die Serie dank ihres Alters natürlich kein Augenschmaus. Dafür haben aber auch die Kostüme und die ganzen Kulissen ihren eigenen Charme. Die Bildqualität an sich ist meiner Ansicht nach sehr gut. Man merkt ihr zwar das Alter an, aber sie ist für DVD-Verhältnisse klasse geworden, was ich bei einer Serie der 80er nicht unbedingt erwartet hätte. Soundtechnisch sie in Ordnung. Auf Deutsch gibt es leider nur Stereosound, auf Englisch zusätzlich zum Zweikanalton noch Dolby Digital 5.1. Wo der Release aber besonders punkten kann sind die Extras. Neben einem recht umfangreichen Booklet gibt es über fünf Stunden an Bonusmaterial wie diverse Featurettes, die besonders für Fans sehr interessant sind.

 

Abschließend noch alle Episoden von Staffel 21 bzw. 22 in der Übersicht:

 

  • Episoden 01-04: Zweimal Einstein
  • Episoden 05-06: Angriff der Kybermänner
  • Episoden 07-08: Revolte auf Varos
  • Episoden 09-10: Rache des Meisters

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Doctor Who ist für mich schwer zu bewerten. Vielleicht fehlt mir dazu der Bezug zu meiner Jugend. Die Serie ist natürlich schon recht alt und hatte sicherlich eine andere Wirkung, als ich noch nicht so CGI verwöhnt war wie heute. Der Vorspann würde meiner Ansicht nach eher in die 70er passen, ich musste dabei gleich an einen LSD-Tripp denken. Das heißt aber nicht, dass ich ihn schlecht finde, es vermittelt schon einen gewissen Kult und Flair. Im Allgemeinen wirkt die Serie auf mich mehr wie ein Theaterstück. Die einzelnen Charaktere wirken durch Overacting eher komisch - ich bin mir bis jetzt nicht sicher, ob die Komik Absicht ist, oder ob es in der heutigen Zeit einfach nur ungewollt komisch wirkt. Bei der ersten Folge musste ich mich noch etwas zwingen, sie zu Ende zu gucken, so wirkte es dank des clownsartigen Kostüms des Doktors doch schon sehr skurril auf mich. Doch dann packte mich die Handlung doch auf eine sehr ungewohnte Weise und ich musste den ersten Handlungsstrang am Stück zu Ende schauen. Für mich hat die Serie trotz ihrer Startschwierigkeiten innerhalb kürzester Zeit einen Retro-Charme und auch einen gewissen Kultstatus erlangt. Somit kann ich am Ende meines Fazits sagen, dass ich die vielen Fans von Doctor Who jetzt irgendwie verstehen kann, wenn auch ich hoffe, dass ich mit meiner Bewertung niemandem auf die Füße trete. Für Fans ist die Box Doctor Who – Sechster Doktor – Volume 1 auf jeden Fall empfehlenswert, dafür sprechen alleine schon die Extras. Für neugierige Gemüter wie mich, ist sie auch eine Empfehlung. Massentauglich ist sie aber definitiv nicht, daher vergebe ich gemütliche 7/10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen