Dreamcast Collection

Dreamcast Collection

Publisher: Sega
Entwicklerstudio: Sega
Genre: Spielesammlung
Sub-Genre: Action, Geschicklichkeit
Art: Midprice-Titel
Erscheinungsdatum: 23.02.2011
USK 12

Dreamcast Collection   04.03.2011 von Panikmike

Jeder kennt Sega und fast jeder sollte mindestens eines dieser Spiele kennen. Sega hat vier Knaller auf eine Disc gepresst und veröffentlichte es nun als Dreamcast Collection. Die Spiele selbst sind zwar uralt, doch kultig und spaßig sind sie immer noch. Ob uns die vier Spiele aber alle überzeugen konnten, lest Ihr hier…

Die meisten älteren Spieler werden mit diesen vier Games was anfangen können. Die Mischung aus Geschicklichkeit bei Space Channel 5, Action bei Crazy Taxi, Geschicklichkeit bei Sonic Adventures und Geduld bei Bass Fishing ist sehr gut gewählt. Es ist sicherlich für jeden was dabei. Schade ist, dass Sega einfach die vier Spiele auf Disc gepresst hat, uns keinerlei zusätzliche Extras spendiert und das Menü sehr spärlich daher kommt. Was noch viel schlimmer ist, ist die Tatsache, dass ich ins Xbox-Menü muss, wenn ich eines der anderen Spiele zocken will. Doch ich möchte nicht gleich schon von Anfang an lästern.

Sonic Adventures:
Fast ein jeder kennt den rasend schnellen blauen Igel. Sonic heißt das drollige Tier und ihn übernimmt man im Spiel. Doch er ist nicht alleine, wenn der Spieler möchte, dann kann er sich auch einen anderen Charakter, wie zum Beispiel seinen Kumpel „Tails“, aussuchen. Alleine läuft man nun dreidimensional auf einer Insel oder auch anderen Levels umher, sammelt Ringe ein, springt auf böse Gegner, zischt durch die Abschnitte und besiegt Endbosse. Nebenbei gibt es hier eine kleine Story, die man per Sequenz verfolgen kann. Das klassische Sonic ist hier nicht geboten, man wählte den Weg in die 3D-Welt und spendierte eine Geschichte, die drum herum gestrickt wurde. Braucht man diese? Ich denke nicht, da Sonic von der Geschwindigkeit und den Jump´n´Run-Sequenzen lebt und nicht von seiner Erzählweise. Nichtsdestotrotz ist es ein schönes Spiel, welches das Kind in mir wieder aufleben lässt. Als Alternative gibt es ein neues Sonic, welches wieder in 2D abläuft. Neugierde geweckt? Dann schaut Euch gleich mal den Test dazu an.

Crazy Taxi:
Crazy Taxi ist ebenso ein sehr bekanntes Spiel von Sega. Das Spielprinzip ist sehr einfach, man hat ein Taxi und rast von Haus zu Haus. Überall stehen Gäste, die verschiedenfarbige Ringe um sich herum haben. Diese signalisieren dem Spieler, ob es sich um eine kurze, mittlere oder lange Fahrt handelt. Je weiter man fahren muss, desto mehr Bonuszeit und Punkte gibt es. Überschreitet man die Fahrzeit, so steigt der Fahrgast einfach aus und man bekommt nichts. Ist die komplette Zeit des Spiels ausgelaufen, dann kommt das allseits geliebte „Game Over“. Alles hört sich sehr einfach und unspektakulär an, ist es aber nicht. Crazy Taxi ist sehr schwer und man sollte die Stadt und die Umgebung kennen. Nur so kann man schnell von A nach B kommen und viele Punkte abstauben. Übrigens haben wir Crazy Taxi als Arcade Game ausführlich getestet, hier kommt Ihr zum Test.

Space Channel 5 – Part 2:
So krank das ganze Spiel auch anfängt, so witzig ist es. Die Story ist schnell erzählt:  Man spielt Ulala und darf mit ihr gegen allerlei Bösewichter tanzen. Ja, ihr habt richtig gelesen, tanzen. Böse Zungen behaupten, Space Channel 5 wäre der Vorgänger von Dance Central gewesen, bestätigen kann es aber niemand. Doch zurück zum Spiel. Die Gegner machen eine bestimmte Bewegung vor, die man sich dann merken und anschließend nachtanzen muss. Gelingt es einem, so bekommen wir mehr Zuschauer, machen wir was falsch, so verlieren wir sie. Doch das Tolle an diesem Spiel ist die Umgebung und was Ulala alles anstellt. So schießt sie auf die bösen Tanz-Aliens, bekommt Gesellschaft und so weiter. Space Channel klingt total stupide und einfach und das ist es auch. Trotzdem kommt viel Spaß auf, die Entscheidung dieses Spiel mit in die Collection zu packen war sehr gut.

Sega Bass Fishing:
Jeder Angler weiß, was nun kommt. Rein ins Boot, Köder aufspießen, Angel auswerfen und Geduld haben. So in etwa ist der Spielablauf bei Sega Bass Fishing. Es gibt natürlich ein bisschen mehr zu tun, aber im Grunde war es das. Sega Bass Fishing ist ein Spiel, welches mich damals unglaublich viel Zeit und Nerven gekostet hat. Der Charme der damaligen Zeit wird aber leider nicht eingefangen, da es früher einen Angelcontroller dazugab. Damit hat das Spiel richtig Spaß gemacht, ohne diesem ist es nur halb so toll. Doch kurz zurück zu den Funktionen. Am Anfang sucht man sich einen Köder, danach wirft man die Angel aus und zieht alles dann langsam zurück. Wenn ein Fisch in der Nähe ist und er Lust auf Futter hat, dann beißt er an. Nun müssen wir diesen mit viel Geduld und Geschicklichkeit ins Boot ziehen. Reißt die Leine, dann hat man Pech gehabt. Der Fisch ist weg und wie fangen von vorne an. Sega Bass Fishing ist spannender als man annehmen möchte. Wer allerdings eine Neuauflage des Spiels genießen möchte und nebenbei auch noch einen geilen Angelcontroller haben will, der sollte sich die Alternative kaufen, die wir natürlich auch getestet haben.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Alles in Allem ist es eine gelungen Collection, allerdings muss man auch die negativen Seiten sehen. Das Menu ist, wie oben schon erwähnt, eine Katastrophe. Schade ist auch, dass man außer den vier Spielen nichts anders auf der Disk bekommt. Keine Extras, keine Spezials oder Ähnliches. Es sieht fast so aus, als hätte Sega diese Collection gemacht, dass die Spiele auch als Retail Version verkauft werden können. Doch recht machen kann man es sowieso niemanden, generell ist die Idee sehr gut. Man kann nur hoffen, dass Sega weiterhin die alten Knaller veröffentlicht, denn zum Beispiel JET SET RADIO wäre schon mal wieder ein Spaß. In meinen Augen auf alle Fälle ein Produkt für einen Retro-Fan, von dem her – Zugreifen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Billiger als der Einzelkauf als Arcadegame
  • Kult
  • Kindheitserinnerungen kommen wieder
  • Liebevolle Original-Umsetzung
  • Lange Ladezeiten bei SONIC
  • Man kommt nicht mehr ins Menü, man muss das Spiel beenden
  • Keine Extras oder Ähnliches





Kommentare[X]

[X] schließen