Eingesperrt

Eingesperrt

Originaltitel: Eingesperrt
Genre: Thriller • Mystery • Kurzfilm
Regie: Kai E. Bogatzki
Hauptdarsteller: Daniele Rizzo
Laufzeit: Streaming (7 Min)
Label: Bogatzki.mov Movie Production

Eingesperrt   20.10.2015 von MarS

Nach dem Überraschungshit Liebe von Regisseur Kai E. Bogatzki wollten wir es uns nicht nehmen lassen, auch die vorangegangenen Werke des deutschen Talents näher zu betrachten. Heute widmen wir uns dem Mystery-Thriller Eingesperrt, der bei den "Movie Days 2013" als "Bester Thriller" ausgezeichnet wurde!

 

Ein Mann erwacht auf dem Boden seines Badezimmers. An seinem Kopf befindet sich eine blutende Wunde und er kann sich nicht erinnern, was geschehen ist. Völlig benommen taumelt er durch die Wohnung und muss zu seinem Entsetzen feststellen, dass er isoliert und eingesperrt ist. Seine verzweifelten Rufe scheint niemand zu hören. Er ruft seine Ex-Freundin Lydia mit dem Handy an, die wenig später die Wohnung betritt und auf Entsetzliches stößt...

 

Mit Eingesperrt schafft es Regisseur Kai E. Bogatzki innerhalb der extrem kurzen Laufzeit von sechs Minuten (ohne Abspann) eine runde, atmosphärische und recht spannende Geschichte zu erzählen. Der Hauptdarsteller Daniele Rizzo liefert dabei saubere Arbeit ab und überzeugt als ahnungsloses Opfer, schön unterstützt durch diverse Stilmittel in der Bildsprache, die seine Benommenheit verdeutlichen. Auch die sehr kurz agierenden weiteren Darsteller wirken authentisch. Leider ist die Geschichte für Genre-Kenner wenig überraschend, da Vorgänge mit ähnlichen Auflösungen inzwischen immer wieder bei Filmen auftauchen und man als Mystery-Fan den Braten schon sehr bald riecht - Für Genre-Neulinge dürfte der Twist am Ende jedoch sehr überraschend und schockierend sein. Nichts desto trotz vermittelt Eingesperrt eben diese Story in nur sechs Minuten, wofür andere Werke deutlich mehr Spielzeit benötigen, um das gleiche Ergebnis zu erhalten.

 

Bildergalerie von Eingesperrt (7 Bilder)

Bild und Ton bleiben auf Grund des vorliegenden Streams ohne Bewertung.


Das Fazit von: MarS

MarS

Mit Eingesperrt zeigt Regisseur Kai E. Bogatzki, dass er sein Handwerk durchaus versteht. Die Atmosphäre im Film ist dicht und das Geschehen absolut rund erzählt, sehr schön unterstützt durch optische Stilmittel und dezenten Score. Leider konnte mich die Geschichte nicht überraschen und der Story-Twist hat sich mir schon nach wenigen Augenblicken erschlossen, wodurch ich keine höhere Wertung geben kann, weil hier der eigentliche Spaß in der Story liegt. Für Neulinge im Genre der Mystery-Thriller ist Eingesperrt aber ein absolut sehenswertes Werk.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen