Football Academy

Football Academy

Genre: Simulation / Sportquiz
Erscheinungsdatum: 19.03.2009

Football Academy   03.04.2009 von derstefan

Ihr sucht eine unterhaltsame Mischung aus der PC-Serie „Fußballmanager“ von EA, einer Minispielsammlung und einer Prise Panini-Sammelbildertausch? Dann schaut Euch mal „EA Sports – Football Academy“ an und lernt, dass die Rasengötter vor dem Erfolg viel Schweiß gelassen haben.

 

In der Football Academy müssen alle trainieren: Der Trainer, die Spieler und ja, ihr auch! Vorweg: Wer mit Liga-Fußball nicht viel anfangen kann und diesen Sport nur während der EM und WM anschaut, der wird sich hier anfangs etwas schwer tun. Der Trainer Luiz Felipe Scolari (Trainer von Chelsea London, ehemals Portugal und Brasilien) nimmt euch aber zu Beginn an die Hand und klärt euch auf, was man hier so alles machen kann. Zunächst sucht man sich die Liga aus in der man gern spielen möchte. Ihr habt die Auswahl zwischen den fünf europäischen Topligen: Deutschland, England, Italien, Spanien und Frankreich. Die Lizenzen sind original und alle Spieler sind mit echtem Namen vertreten, hier hat EA zum Glück nicht am falschen Ende gespart. So, dann werde ich mal mit Chelsea London starten. Mal sehen, ob ich mit den Insulanern etwas reißen kann...

Jetzt kommt auch schon der erste Taktik-Teil: Die Formation des Teams. Voreingestellt ist 4-4-2, also 4 Verteidiger, 4 Mittelfeldspieler und 2 Stürmer. Nachdem ich Chelsea nicht so gut kenne, aber die FC Bayern-Formation spielen möchte, lasse ich das jetzt mal einfach so. Die Qualität der Mannschaft ist (wie im richtigen Leben) nicht immer nur ein Produkt der Klasse der einzelnen Spieler. Die Mannschaft ist besser, wenn die Formation zu den bevorzugten Positionen der Spieler passt und diese aufeinander abgestimmt sind. Wenn ihr zum Beispiel vier verschiedene Nationaltäten in der Verteidigung habt, so sinkt meine Team-Chemie, da die Jungs nie zusammen in der Nationalmannschaft trainieren. Und ein linker Verteidiger wird sich im Sturm schwer tun. Weitere Werte wie Schussstärke, Defensivleistung und acht weitere Werte der Spieler beeinflussen maßgeblich die Gesamtstärke der Mannschaft.

 

Der Clou an den Spiel: Auch eure Leistung hat Auswirkungen auf die Gemeinschaft. In 14 Minispielchen wird euer Wissen über verschiedene Wissensgebiete im Fußball in abwechslungsreichen Tests geprüft. Zum Beispiel hängen bei einem der Spielchen Trikots von Mannschaften auf der Wäscheleiste. Auf dem Boden stehen Wäschekörbe von den verschiedenen Ligen. Eure Aufgabe: Die Trikots mit dem Stylus in die richtigen Körbe zu schieben. Nette Idee!

Eines meiner Lieblingsspielchen nenn ich mal „Fußball-Glücksrad“: Ihr seht eine Anzeigetafel, auf der eine bestimmte Anzahl leere Felder sind und die Kategorie, die ihr erraten müsst, zum Beispiel Teamnamen. Nun dürft ihr euch einen Buchstaben aussuchen, der im Lösungswort vermutet wird. Je schneller ihr seid und je weniger Fehlversuche gemacht werden, desto besser ist euer Ergebnis. Ziel der Spielchen, die es in 4 verschiedenen Schwierigkeitsstufengibt gibt, ist es einen möglichst hohen Fußball-IQ zu bekommen, damit Eure Mannschaft an Stärke und Teamgeist gewinnt. Zusätzlich erhaltet ihr nach guten Leistungen bei den Minispieltests auch neue Spieler in Form von Sammelkarten. Diese kann man dann in die Mannschaft einfügen oder wenn sie zu schlecht sind, einfach aussortieren. Und damit man auch sieht, wie gut das Team ist, dürft ihr es natürlich gegen andere Mannschaften antreten lassen. Diese Matches laufen rundenbasiert ab, dabei werden wie bei einem Quartett-Spiel verschiedene Leistungswerte der Spieler in den einzelnen Zweikämpfen verglichen. Die stärkere Karte gewinnt und man darf einen Schritt weiter aufs Tor des Gegners machen.

Hier ein Beispiel zur Verdeutlichung dieses ungewöhnlichen Systems: Die Intelligenz des DS errechnet aus einer Mischung aus Zufall und Leistungsverhältnis, dass euer Team zum Beispiel in der 19. Spielminute einen Angriff im Mittelfeld startet. Nun könnt ihr entscheiden, ob ein riskanter Pass oder ein eher sicheres Dribbling gestartet wird, um am Gegner vorbeizukommen. Euer Computergegner entscheidet sich im Gegenzug auch zu einer Aktion. Jetzt wird auch wieder aus Zufall und Leistung berechnet, wer das Duell für sich entscheidet. Nach 1-2 Spielzügen dieser Art steht ihr dann vor dem Tor und entscheidet Euch für einen Präzisionsschuss: Der Torwart kommt nicht mehr ran und die Kugel wird in die linke Ecke gesetzt. Tooooooooooooooooor! In Comicgrafik wird euer Torjäger nun bejubelt und es steht 1:0. Man kann auch noch während des Spiels die Taktik ändern und zum Beispiel offensiver spielen. Damit riskiert ihr aber natürlich auch mehr Konter, die Entscheidung liegt also ganz bei euch...

Man merkt, dass hier wirklich Fußball-Erfahrene Programmierer am Werk waren. Die Mannschaften sind individuell zusammenstellbar, dadurch ist echtes Taktieren möglich. Man lernt auch durch die Mini-Spielchen einiges über die verschiedenen Teams. Oder kennt Ihr die Mannschaftswappen von AJ Auxerre oder die Farbe des Auswärtstrikots von Udinese Calcio?

Grafisch ist das Spiel ansprechend. Die Comicgrafik ist sehr nett präsentiert und liebevoll gestaltet. Bei manchen Berechnungen merkt man jedoch, dass die Rechenleistung des DS stark belastet wird und dadurch kleine Soundunterbrechungen entstehen. Aber das fällt fast nicht auf. Was aber nach einer Weile nervt ist die etwas eintönige Musik, hier hätte etwas mehr Abwechslung gut getan. Die 14 Minispielchen, die man nach und nach freispielt, sorgen in den ersten 10 Spielstunden für Motivation. Auf Dauer sind die Matches gegen andere Gegner jedoch etwas fad und vor allem zu langwierig. Hier wünscht man sich dann oft einen Turbo-Boost-Button. Wenn ihr Freunde habt, die das Spiel auch besitzen könnt ihr zum Beispiel Spieler tauschen, für die man keine Verwendung hat oder man startet ein Match bei dem ihr zeigt, wer der echte Meistertrainer ist.


Das Fazit von: derstefan

derstefan

Das Spiel macht Laune, man ist einfach motiviert sein Team durch gewonnene Matches und Minispielchen zu verbessern, um irgendwann auch mal große Mannschaften zu schlagen. Der Taktik-Teil überlastet Freizeit-Fußballfans nicht, nur Hardcore Statistiker und wandelnde Fußballlexika werden sich unterfordert fühlen. Die Grafik ist durchweg gut, nur der Sound nervt auf Dauer. Und was ich schon immer mal sagen wollte: Der Ball ist rund und am Ende verliert England immer gegen Deutschland im Elfmeterschießen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Ansprechende Präsentation
  • Dauermotivation durch...
  • …Minispielchen, die Spaß machen
  • …taktische Tiefe
  • …Lernfaktor, um sein Fußballwissen aufzupolieren
  • Auf Dauer nerviger Sound
  • Matches gegen andere Mannschaften ziehen sich zu lang hin
  • Kleinere Hänger bei CPU-lastigen Berechnungen





Kommentare[X]

[X] schließen