Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes

Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes

Originaltitel: Woman in Black 2: The Angel of Death
Genre: Horror
Regie: Tom Harper
Hauptdarsteller: Phoebe Fox
Laufzeit: DVD (94 Min) • BD (98 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 16

Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes   28.07.2015 von MarS

Im Jahr 2012 bewies Die Frau in Schwarz eindrucksvoll, dass auch heutzutage Horrorfilme nach Oldschool-Rezepten immer noch funktionieren und begeisterte durch seine beklemmende, triste Atmosphäre und gezielten Gruselakzenten. Gleichzeitig zeigte uns Daniel Radcliffe, dass er auch außerhalb des Harry Potter - Universums durchaus eine gute Figur macht. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Film eine Fortsetzung erhält ...

 

40 Jahre nach den Ereignissen in Teil 1: Großbritannien befindet sich mitten im Zweiten Weltkrieg. Zum Schutz vor dem stetigen Bombardement Londons schicken diverse Eltern ihre Kinder zusammen mit der Heimleiterin Jean Hogg und der jungen Lehrerin Eve Parkins in ein provisorisches Kinderheim weitab auf dem Land - das Eel Marsh House. Doch die Gruppe muss schnell feststellen, dass die Villa doch nicht so sicher ist, wie sie zunächst gehofft hatten. Die mysteriösen Vorfälle häufen sich, und schon bald gibt es die ersten Toten ...

 

Die Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes setzt weitestgehend auf die bewährten Zutaten des ersten Teils und bietet vor allem Oldschool-Horror in düsteren Bildern. Leider schafft es der Film dabei nie gänzlich die atmosphärische Qualität des Vorgängers zu erreichen. Hier legt die Inszenierung viel mehr Wert auf klassische Elemente des Horrorkinos, wie beispielsweise jede Menge Jumpscares und Spielereien im Scorebereich. Wo im ersten Teil noch sehr viel der eigenen Fantasie überlassen wurde, hält die Kamera hier voll drauf und präsentiert entweder einen Schock oder aber falschen Alarm, jeweils unterstützt von obligatorischer Lautstärkeerhöhung und Effekten aus der Surroundanlage. Dies funktioniert auch hervorragend, nimmt dem Film aber die Originalität die den ersten Teil noch auszeichnete.

 

Nichts desto Trotz ist Die Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes ein absolut solider Horrorfilm mit einer interessanten Geschichte, die sogar etwas tiefer geht und ausführlicher beschrieben wurde, als im Vorgänger. Schauspielerisch leisten alle Beteiligten sehr gute Arbeit und transportieren sehr schön die hoffnungslose, triste Atmosphäre der Charaktere sowie der Situation selbst. Auch wenn die Stimmung des ersten Teils nicht ganz erreicht wird, bleibt immer noch genug atmosphärische Dichte übrig um dem Zuschauer immer wieder einen kleinen Schauer zu bescheren. Auch die Jumpscares sind zahlreich und meist so gesetzt, dass sie ihre erwartete Wirkung hinterlassen.

 

Bildergalerie von Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes (7 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist sehr dunkel und bietet sattes Schwarz in der fast ausschließlich Nachts angesiedelten Handlung, was im Gegenzug leider immer wieder für größere Detailverluste führt. Eine weitere Folge der Dunkelheit ist die nicht ganz perfekte Schärfe. Diese ist zwar ordentlich, kann aber nie ihr volles HD-Potential ausschöpfen - gleiches gilt für den Detailgrad insgesamt. Der Ton kann dagegen völlig überzeugen und bietet neben zahlreichen gezielten Surroundeffekten vor allem in den Gruselszenen stets verständliche Dialoge und schönen Basseinsatz wo benötigt. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Auch ohne Daniel Radcliffe bietet Die Frau in Schwarz 2 - Engel des Todes noch soliden Oldschool-Horror, inszeniert mit altbekannten aber eben immer noch funktionierenden Stilmitteln. Leider kann der zweite Teil dem Vorgänger nicht ganz das Wasser reichen, dazu war Teil eins einfach atmosphärischer und hat den Horror in weiten Teilen mehr der Fantasie des Zuschauers überlassen, als diese tatsächlich zu zeigen. Was übrig bleibt ist ein Horrorfilm, der Genre-Fans wie mich zwar unterhalten und zufriedenstellen, aber wenig überraschen dürfte.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Kommentare

30.07.2015 09:56:34 von Chefredaktion


Hallo Andre ... Die FSK ist momentan sehr freizügig mit ihren Freigaben. Vor ein paar Jahren hätte der Film eine 16er Freigabe bekommen. Horror definiert sich aber auch nicht unbedingt durch die FSK :)

28.07.2015 19:22:48 von Andre


der film ist ab 12. was soll daran horror sein

alle Kommentare anzeigen (2)


Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen