Geheimes Verlangen - Indiscretion

Geheimes Verlangen - Indiscretion

Originaltitel: Indiscretion
Genre: Thriller • Erotik
Regie: John Stewart Muller
Hauptdarsteller: Mira Sorvino • Cary Elwes
Laufzeit: DVD (95 Min) • BD (99 Min)
Label: Alive AG / Meteor Film
FSK 16

Geheimes Verlangen - Indiscretion   14.10.2017 von MarS

Verhängnisvolle Affären gibt es bereits viele in Filmen zu entdecken. Wir haben uns für Euch angesehen, ob der Erotikthriller Geheimes Verlangen - Indiscretion dem Genre da noch etwas hinzufügen kann...

 

Veronica ist Kinderpsychologin, konnte aber nie die große Karriere starten, da sie stets damit beschäftigt ist, ihren Mann Jake zu unterstützen. Der sitzt aktuell noch im Stadtrat und steckt im Moment mitten im Wahlkampf für den Senat. Obwohl sich Veronica vernachlässigt fühlt lässt sie sich ihren Unmut in der Öffentlichkeit nicht anmerken, bis sie eines Tages in einer Kunstgalerie den jungen Künstler Victor kennenlernt. Sofort erliegt Veronica seinem Charme und stürzt sich in ein heißes Wochenende mit dem verführerischen Mann. Für Veronica ist dieser Seitensprung ein einmaliges Erlebnis, doch Victor entwickelt eine exzessive Obsession für die verheiratete Frau und drängt sich immer stärker in ihr Leben, was sowohl ihre Ehe als auch den Wahlkampf von Jake gefährdet...

 

Geheimes Verlangen - Indiscretion versucht sich als Erotikthriller, bietet aber in beiden Genres einfach zu wenig, um tatsächlich überzeugen zu können. Die Erotik beschränkt sich auf zwei sehr kurze, nur bedingt leidenschaftliche Szenen zwischen Victor und Veronica, während der Handlungsverlauf des Thrillers extrem vorhersehbar ist und dadurch eigentlich keine Spannung aufbauen kann. Alles scheint, als hätte man es schon einmal irgendwo gesehen, nur eben mit anderen Schauspielern und teilweise deutlich besser. Während Cary Elwes im Vergleich nur wenig Screentime hat und auf Grund seiner eher undankbaren Rolle kaum Möglichkeiten, sich zu entfalten, wird das Geschehen vor allem von Mira Sorvino getragen, die ihre Rolle als bedrängte Ehefrau zwischen zwei Männern sehr gut darzustellen weiß. Ganz im Gegensatz zu Christopher Backus, im realen Leben tatsächlich der Ehemann von Mira Sorvino, dem man seine Obsession und die daraus resultierenden Handlungen nur in wenigen Momenten wirklich abkauft. Backus ist einfach zu charmant und strahlt einen zu positiven Charakter aus, als das man ihm den bösen Stalker abnehmen würde.

 

Bildergalerie von Geheimes Verlangen - Indiscretion (6 Bilder)

Technisch liefert die Blu-ray kaum Überzeugungsarbeit. Das Bild wirkt wie das einer DVD und liefert zu keinem Zeitpunkt wirklich scharfe Aufnahmen, dementsprechend gering ist auch der Detailreichtum. Auch der Kontrast stößt dadurch an seine Grenzen und alles wirkt im Gesamtbild einfach zu weich für ein HD-Medium. Etwas besser schneidet der Ton ab, der sich unspektakulär präsentiert aber klar verständliche Dialoge liefert. Dynamik oder gezielter Surroundeinsatz ist eigentlich nicht vorhanden.


Das Fazit von: MarS

MarS

Irgendwie ist Geheimes Verlangen - Indiscretion nichts Halbes und nichts Ganzes. Für einen Erotikfilm gibt es viel zu wenig Erotik, für einen Thriller ist die Handlung zu vorhersehbar und verfügt über zu wenig Spannung. Letzten Endes ist der Film zwar durchaus unterhaltsam, prickelnd oder fesselnd aber definitiv nicht. Geheimes Verlangen - Indiscretion ist ein Film, den man sich einmal anschauen kann ohne groß enttäuscht zu werden, im Genre gibt es aber einige weitaus bessere und ansprechendere Vertreter.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen