Gib dem Affen Zucker

Gib dem Affen Zucker

Originaltitel: Innamorato Pazzo
Genre: Komödie
Regie: Castellano & Pipolo
Hauptdarsteller: Adriano Celentano • Ornella Muti
Laufzeit: DVD (97 Min) • BD (101 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Gib dem Affen Zucker   16.01.2018 von LorD Avenger

Busfahrer Barnaba verliebt sich auf den ersten Blick in die rebellische Prinzessin Christina und gibt den Kampf um ihre Liebe trotz aller Hindernisse nicht auf...

 

Als Parodie auf den amerikanischen Liebesfilm Ein Herz und eine Krone mit Audrey Hepburn, in dem eine junge Prinzessin vor ihrem strengen Leben flieht und sich beim Durchstreifen von Rom in einen gewöhnlichen Mann verliebt, entstand dieser Film von den Landsleuten vor Ort. Trotz der durchwachsenen Kritiken Anfang der 80er war er ein großer kommerzieller Erfolg mit einem Einspielergebnis von 2,5 Milliarden Lire allein in Italien. Als Gesicht nahm man den damals populären Musiker und Schauspieler Adriano Celentano und die deutlich ansehnlichere Ornella Muti.

 

Neben einem netten Abklappern wichtiger Sehenswürdigkeiten in Rom konzentriert der Film sich sehr auf die beiden Hauptdarsteller und die größtenteils einseitige, realtiv alberne Liebesgeschichte. Busfahrer Barnaba ist zwar keine Schönheit, dennoch aber in der ganzen Stadt bekannt und beliebt und verbirgt viele Talente. So kann er unfassbar gut rollschuhfahren, trotzt beim Turmspringen und Kühlschrankheben jeglicher Physik und kann völlig ahnungslos an den anspruchsvollsten Konversationen teilnehmen. In dieser Hinsicht sowie in den teils albernen Darstellungen sowie den Dialogen im Stile von Die Nackte Kanone erinnert der Streifen nicht selten an einen meiner Lieblingsfilme Der Supercop mit einem anderen Italiener: Terence Hill.

 

So albern und ulkig der Film die meiste Zeit auch ist, so fehlt Adriano doch die Durchschlagskraft und vielleicht auch der Mut eines Leslie Nielsen-Kloppers, der noch einmal eine ganze Ecke weniger normal war. Nichts desto trotz schafft Gib dem Affen Zucker es, einige sehr markante und ziemlich großartige Szenen zu etablieren, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden, selbst wenn ich den Film an sich bereits vergessen habe. Allein die Variante einen verliebten Mann mit Ghettoblaster vor dem Fenster eines Mädchens mit einem Orchester auszuwechseln, das ein klassisches Stück mit witzigem Text versieht, ist ebenso eingeschlagen wie die Hochsicherheitsgarage mit den Rollschuhen darin.

 

Bildergalerie von Gib dem Affen Zucker (5 Bilder)

Der Film kommt mit deutlich weniger Effekten und Tricks aus als z.B. Der Supercop, wenn sie auftreten fallen sie allerdings auf. Nicht unbedingt negativ, sondern eher unterhaltsam trashig wirkt es, wenn ein offensichtliches Double das Rollschuhkunstfahren übernimmt oder wenn beim Turmspringen einfach hin- und hergespult wird.

 

Somit fällt das nicht unerhebliche Alter eher durch die Machart als durch die Qualität auf, die sowohl bild- als auch tontechnisch auf der Blu-ray-Neuauflage vollauf überzeugt.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

 

Gib dem Affen Zucker ist eine angenehme Klamauk-Liebeskomödie aus Italien mit vielen Slapstick-Einlagen, Dialoge im Stile von Leslie Nielsen und Monty Python sowie einem sehr liebenswerten Hauptdarsteller und einer Augenweide von Protagonistin. Der richtige Lachflash bleibt aus, aber einen durchgängigen Unterhaltungswert kann der Film zweifelsfrei halten und einige Szenen haben sogar Kultpotenzial, das in Erinnerung bleiben wird.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen