Go! Sex, Drugs and Rave´n´Roll

Go! Sex, Drugs and Rave´n´Roll

Originaltitel: Go!
Genre: Komödie
Regie: Doug Liman
Hauptdarsteller: Desmond Askew • Jay Mohr • Katie Holmes
Laufzeit: ca. 102 Minuten
FSK 16

Go! Sex, Drugs and Rave´n´Roll   08.09.2009 von Panikmike

„Go!“ ist in drei Episoden aufgeteilt, die aber alle komplett miteinander verstrickt sind. Alle drei handeln von einem Wochenende, das aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Der ausschlaggebende Faden, der hier benutzt wird, ist ein Drogendeal.

Simon (Desmond Askew) arbeitet in einem Supermarkt, nebenbei verdient er sich immer ein bisschen Geld mit Drogen. In diesem Metier ist er mittlerweile so bekannt, dass die Polizei ihn schnappen möchte. Doch genau an diesem Wochenende ist Simon mit seinen Freunden in Las Vegas unterwegs. Sie wollen mal richtig die Sau raus lassen.

Währenddessen kommen die Filmstars Adam (Scott Wolf) und Zack (Jay Mohr) in den Supermarkt und wollen Drogen von Simon kaufen. Da dieser jedoch nicht da ist, übernehmen prompt seine Kolleginnen Claire (Katie Holmes) und Ronna (Sarah Polley) die Rolle des Drogendealers und wollen damit schnell mal ein wenig Kohle machen. Ronna braucht eh dringend Geld, da sie bald aus ihrer Wohnung ausziehen muss. So kommt ihr der Deal gerade recht. Jedoch müssen sie zu ihrem Drogenbaron fahren, um erst mal die Pillen zu kaufen.

In Wirklichkeit wollen die Stars aber gar nichts kaufen, sondern arbeiten mit der Polizei zusammen. Dies ist ihre Chance aus einer eigenen Straftat zu entfliehen ohne dass man sie einbuchtet und es an die Öffentlichkeit gerät. So möchte Polizist Burke (William Fichtner), dass beide ihm bei der Einbuchtung von Simon helfen!

Die Geschichte wird wie erwähnt aus drei Perspektiven erzählt. Die erste ist aus der Sicht von Ronna. Sie benötigt dringend Geld und lässt sich deshalb auf den Drogendeal ein. Relativ schnell merkt sie allerdings, dass es keine gute Idee war, diesen Weg einzuschlagen. Als zweite Geschichte kommt Simon an die Reihe. Er ist mit seinen besten Kumpels in Las Vegas, um mal richtig Party zu machen. Dies gelingt ihm auch, allerdings passiert mehr als ihm lieb ist. Die dritte Sichtweise ist die der Filmstars. Beide wollen eigentlich nur mit einem blauen Auge davon kommen und lassen sich deshalb auf den Deal mit der Polizei ein. Da nicht alles so klappt wie vorhergesehen, müssen beide an einem Abendessen mit Burke teilnehmen, doch was führt dieser im Schilde?

Der Film ist schon über 10 Jahre alt, allerdings kann er sich immer noch sehen lassen. Er ist überaus witzig, hat eine etwas andere, aber gute Story und kann mit seiner Machart und seiner Schnitttechnik vollkommen überzeugen. Ich hab ihn mir damals schon auf DVD gekauft und find es klasse, dass Sony ihn nun auf die blaue Scheibe bringt. Die Bildqualität ist in Ordnung, der Ton ebenso. Die Extras lassen sich sehen, neben dem interessanten Making-of befinden sich noch sehr schöne entfallene Szenen auf der Disk und noch allerhand mehr (siehe unten). Diese Blu-ray unterstützt ebenso die BD-Live Funktion.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kannte den Film ja schon von damals und habe mich sehr gefreut, als er von Sony ins Haus flatterte. So konnte ich meine DVD gegen die Blu-ray ersetzen. Der Film ist meiner Meinung nach immer noch einer der besten Komödien, die es jemals fürs Heimkino gab. Damals war er ein absoluter Geheimtipp, heutzutage kennen ihn die meisten. Wer ihn nicht kennt, der sollte so schnell wie möglich zuschlagen. Nicht nur der Witz kann überzeugen, auch die abgedrehte Geschichte, die Schauspieler und der geniale Soundtrack zum Film. TIPP!!!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen