Guitar Hero – Greatest Hits

Guitar Hero – Greatest Hits

Publisher: Activision
Genre: Musikspiel
Art: Vollpreistitel
Erscheinungsdatum: 26.06.2009
USK 0

Guitar Hero – Greatest Hits   30.06.2009 von Panikmike

Einige von euch werden denken: Oh je, schon wieder ein neues Guitar Hero, langsam reicht es. Doch würden wir es anders machen, wenn wir wüssten, dass das Spiel nach wie vor läuft? Was Sony mit Singstar kann, wird nun auch mit der Serie Guitar Hero gemacht.

Activision ist der Vater von Guitar Hero. Ich werde in diesem Artikel nicht mehr erläutern, worum es in diesem Spiel geht. Wenn ich als Spieler heutzutage das Prinzip der fallenden Kreise nicht kenne, der sollte einfach bei uns mal stöbern und die Artikel der Guitar Hero Reihe durchlesen. Die Frage ist einfach folgende: Soll Activision monatlich Downloads zur Verfügung stellen, die trotzdem pro Song Geld kosten oder versuchen sie mal was anderes. Activision hat sich nun für ein „Best of“ entschieden. Der Name „Greatest Hits“ bezieht sich auf die besten Lieder von allen bisher erschienenen Spielen der Serie. Lediglich der aktuelle Metallica-Ableger wurde hier nicht berücksichtigt. Ist aber auch klar, dieses erschien auch erst vor Kurzem.

Seit 2006 erreichte der Hype Europa und war genau so wie in den Staaten der volle Erfolg. Damals konnte man die Songs nur, wie der Name schon sagt, per Gitarre oder Bassgitarre spielen. Doch mittlerweile wurde die Instrumentenpalette um zwei weitere Möglichkeiten erweitert. Zum einen kann man sich ein digitales Schlagzeug kaufen oder aber man schnappt sich ein Mikrophon und macht somit Singstar von Sony Konkurrenz. Aber nicht nur die Fans feiern seitdem die ganze Serie, sondern auch die Kritiker sind begeistert. Schön daran ist, dass ich die Instrumente nur einmal kaufen muss, und somit alle anderen Spiele der Serie spielen kann. Klar ist der Anschaffungspreis anfangs relativ hoch, doch dafür bekommt man auch sehr viel Spielspaß für sein Geld.

Welche Songs erwarten mich denn in diesem Best of? Wie schon oben erwähnt, kann man von fast allen Ablegern die besten Lieder nachspielen. Klar definiert sich diese Liste in vollkommender Richtung des Rock, aber Guitar Hero war schon immer in dieser Musikrichtung vertreten. Techno, Hip Hop oder andere Stile wären aber auch unangebracht. So spielt man hier bekannte Songs von Queen, Ozzy Osbourne, Deep Purple, Mötley Crüe, Lynyrd Skynyrd, Pantera und vielen anderen nach. Ich finde die Auswahl sehr gelungen, alte und auch junge Rockfans werden nicht mehr aufhören können zu spielen. Die Herzen schlagen alleine schon höher, wenn die Fans die komplette Setliste zu sehen bekommen (diese ist übrigens am Ende unseres Artikels aufgelistet).

Allerdings werden sich Fans nun denken, warum sollte ich Geld dafür ausgeben, um eine Setliste zu bekommen, die ich ja schon zum Teil bei meinen alten Titeln habe. Klare Ansage: Ich kann nun jeden Titel mit den vier Instrumenten spielen, die ich bei den alten Teilen ja nur mit zwei Klampfen zocken konnte. Das heißt im Klartext, hat der Spieler alle Instrumente zu Hause, so ist dies eine klare Erweiterung der alten Teile. Endlich auch die guten Songs zusammen mit drei Freunden spielen. Wer das Menü von Guitar Hero World Tour kennt, der sieht hier auch die bekannten Modi zum Spielen. Zur Verfügung steht nicht nur der Karrieremodus und der Duellmodus, sondern auch einer, der für spontane Auftritte vorhanden ist. Ebenso ein Kopf-an-Kopf Rennen und diverse Onlinemodi sind hier eingebaut. Ebenso wurde der Editor eingebaut, leider ist dieser immer noch sehr schwer zu bedienen. Auch wenn man unglaublich gute Ergebnisse erzielen kann, so muss man sich sehr viel Zeit und Geduld mitnehmen.

War das schon alles? Nein, es kommt noch ein wenig mehr. Vergleicht man die hier vorhandenen Titel mit den originalen Titeln in den alten Versionen, so wird einem auch hier eine Veränderung auffallen. Die Noten wurden anders platziert und verfeinert. Generell ist mein Eindruck aber, dass es im Vergleich zu den alten Titeln, schwieriger gemacht worden ist. Klar gibt es mittlerweile viele Profis, die selten gefordert sind, aber den Anfängern wird dieser Aspekt nicht gefallen. Zum Anderen, für mich persönlich ganz wichtig, alle Songs sind nun von dem ursprünglichen Interpreten. Es gibt keine Coversongs mehr.

Leider gibt es immer noch keine Importfunktion, ergo muss ich erneut meine Bandmitglieder designen und neu erstellen. Diese kann ich dann wie beim Vorgänger ankleiden und im Laufe des Spiels mehr Klamotten und Gimmicks freischalten. So wie man es vom Vorgänger kennt, ist das sehr schön, allerdings mittlerweile altbacken, da fast alles übernommen worden ist. Ebenso sind die Gamerscores fast identisch wie bei Guitar Hero World Tour. Liebe Programmierer, warum kann man sich hier nichts anderes einfallen lassen???

Die Grafik ist generell so gut wie bei World Tour, ebenso die Menüstruktur und die Zwischensequenzen. Also hier gibt es nichts zu meckern, allerdings wurde hier auch kein Quantensprung geschafft.

Hier noch die Songliste von Guitar Hero - Greatest Hits:

• Blue Öyster Cult - Godzilla
• Boston - More Than A Feeling
• Deep Purple - Smoke On The Water
• Franz Ferdinand - Take Me Out
• Helmet - Unsung (Live)
• Incubus - Stellar
• Joan Jett & The Blackhearts - I Love Rock N Roll
• Ozzy Osbourne - Bark At The Moon
• Pantera - Cowboys From Hell (Live)
• Queen - Killer Queen
• Queens Of The Stone Age - No One Knows
• The Donnas - Take It Off
• The Exies - Hey You
• White Zombie - Thunder Kiss 65
• Alice In Chains - Them Bones
• Avenged Sevenfold - Beast And The Harlot
• Danzig - Mother
• Foo Fighters - Monkey Wrench
• Iron Maiden - The Trooper
• Janes Addiction - Stop!
• Kansas - Carry On Wayward Son
• Lamb Of God - Laid To Rest
• Lynyrd Skynyrd - Free Bird
• Mötley Crüe- Shout At The Devil
• Nirvana - Heart-Shaped Box
• Rage Against The Machine - Killing In The Name
• Reverend Horton Heat - Psychobilly Freakout
• Rush - YYZ
• Stone Temple Pilots - Trippin On A Hole In A Paper Heart
• The Police - Message In A Bottle
• The Sword - Freya
• Warrant - Cherry Pie
• Wolfmother - Woman
• AFI - Miss Murder
• DragonForce - Through The Fire And Flames
• Heart - Barracuda
• Kiss - Rock And Roll All Nite
• Living Colour - Cult Of Personality
• Pat Benatar - Hit Me With Your Best Shot
• Priestess - Lay Down
• Slayer - Raining Blood
• Anthrax - Caught In A Mosh
• Extreme - Play With Me
• Judas Priest - Electric Eye
• Poison - Nothin But A Good Time
• Ratt - Round and Round
• Twisted Sister - I Wanna Rock
• Aerosmith - Back In The Saddle


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Wer nun denkt das Spiel sei ein reines „Best of“ und macht keinen Sinn, der irrt sich. Natürlich ist alles beim alten, keine neuen Songs, keine zündenden Argumente oder in dieser Form etwas, aber trotzdem kann man zum Beispiel die Songs von Guitar Hero und Guitar Hero 80s spielen. Diese gab es bisher nicht auf den HD Konsolen. Und zugleich kann man die Songs auch in einer Band spielen und nicht wie bei den alten Teilen nur mit der Gitarre. Ebenso macht es richtigen Fans viel aus, dass es nun keine Coversongs mehr gibt. Auch wenn man den Inhalt schon kennt und nichts neues für den Spieler vorhanden ist, so bekommt man ein schönes Spiel, dass immer noch seine Anziehungskraft besitzt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Unglaublich gute Songs aus den vergangenen Teilen
  • Endlich mal die alten Songs mit einer Band spielbar
  • Altes bewährtes Prinzip
  • Sehr gute Umsetzung der Bandmitglieder
  • Keine neuen Songs
  • Erneut keine Importmöglichkeit
  • Keine neuen Features
  • Musikstudio genial, aber umständlich





Kommentare[X]

[X] schließen