HighSchool DxD BorN Staffel 3 Vol. 3

HighSchool DxD BorN Staffel 3 Vol. 3

Originaltitel: High School DXD
Genre: Anime
Regie: Tetsuya Yanagisawa
Laufzeit: BD (75 Min)
Label: KAZÉ Anime
FSK 16

HighSchool DxD BorN Staffel 3 Vol. 3   16.12.2016 von LorD Avenger

Seitdem Diodora Astaroth Asia im Haus der Familie Gremory wiedergesehen hat, ist er regelrecht von ihr besessen. Weil sie weder auf seinen Heiratsantrag noch auf seine Geschenke und Liebesbriefe eingeht, schlägt er Rias sogar einen Tauschhandel vor. Als Issei und Rias erfahren, dass Diodora derjenige war, an dem Asia erstmals ihr Twilight Healing anwendete und verbannt wurde, ist es auch schon zu spät. Asia wird in Astaroths Palast verschleppt. Im Kampf gegen Diodora sieht sich Issei einer Gruppe völlig nackter Kämpferinnen ausgeliefert, die ihm schamlos jeden klaren Gedanken rauben. Issei erkennt in letzter Minute, dass er mit den Busen der Kämpferinnen Gedanken austauschen kann. Doch da stellt sich ihnen auch schon ihr alter Bekannter Fried in den Weg und bringt die Situation zum Eskalieren.

 

Langsam aber sicher macht sich die Serie! Endlich... Nachdem sie wirklich schwach angefangen hat mit ihrer ersten Volume, so scheint DxD Born kontinuierlich etwas besser zu werden. Wir reden hier nicht von weltbewegenden Riesensprüngen in der Qualität, aber das durchgängige beschämte Kopfschütteln beim Zuschauer nimmt definitiv ab - in Volume 3 jetzt hatte ich noch nicht einmal mehr das Bedürfnis wegzuschauen oder gar auszumachen. Als hätte man meine Wünsche erhört, lässt man die merkwürdige Pseudo-Erotik in den Hintergrund wandern, die ohnehin weder was Halbes noch was Ganzes ist, und geht etwas mehr auf die Kämpfe ein, auf die verwobenen Mythologien, die der Geschichte zugrunde liegen. Der nordische Gottvater Odin hat dieses Mal sogar seinen kleinen Auftritt, um seine himmlische Macht zu präsentieren. Selbst der Schurke, mit dem unsere Protagonisten es zu tun bekommen, kann sich sehen lassen. Zwar hält auch der nicht lange stand, aber seine Beweggründe und seine Art sind so schön böse, dass seine Taten sogar ein wenig Drama zur Folge haben.

 

Ganz ohne Möpse aller Größen und Formen geht es natürlich nicht und die weiblichen Klamotten zerreißen gewohnt an den günstigsten Stellen, wenn auch in den ungünstigsten Momenten, aber abgesehen von der nackten Anime-Haut hat das absolut keinen in irgendeiner Form stimulierenden Charakter. Sorry, aber es ist nach wie vor einfach nur dämlich und überflüssig - entweder man nimmt die an sich gute Story und Idee und macht etwas Ernsthaftes daraus und mit spannenderen Kämpfen und Geschichten oder man zieht alles komplett ins Lächerliche (oder man macht einen richtigen Hentai daraus). Highschool DxD Born macht dummerweise weder das eine noch das andere, driftet aber zumindest in Volume 3 zunehmend in erstere Richtung, was ich nur gutheißen kann.

 

Bildergalerie von HighSchool DxD BorN Staffel 3 Vol. 3 (6 Bilder)

Wer bei all der Action dann aber doch seine seichte Erotik vermissen sollte, der kann immerhin noch im Bonusmaterial auf die beiden Miniepisoden zugreifen. Diese sind zwar buchstäblich Mini und lediglich ein paar Minuten lang, wollen aber eindeutig mehr sexy sein als die drei Hauptepisoden.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Ein weiteres Mal kriegt Staffel 3 von Highschool DxD Born die Kurve, indem es ironischerweise signifikant weniger mit den Kurven seiner Hauptfiguren spielt. Immernoch wackeln die Brüste über den Bildschirm und werden grundsätzlich bei zerreißenden Klamotten zuerst freigelegt, immernoch gibt es Panty Shots bei jeder noch so kleinen Gelegenheit, davon aber mal abgesehen wird die Haupthandlung nicht mehr von sinnlosen Sequenzen unterbrochen, die höchstens einen 10-Jährigen zum ersten Mal seine Sexualität entdecken lassen könnten, sondern konzentriert sich auf einen überraschend starken Schurken und nicht mehr ganz so schnell abgehandelte Kämpfe. Wenn die nächste Volume die Reihe fortführt haben wir zum Ende hin doch endlich noch ein Niveau erreicht, das man sich guten Gewissens anschauen kann.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen