Hoff the Record - Staffel 1

Hoff the Record - Staffel 1

Originaltitel: Hoff the Record - Season 1
Genre: TV-Serie Comedy & Britcom
Regie: Natalie Bailey
Hauptdarsteller: David Hasselhoff
Laufzeit: DVD (180 Min)
Label: Polyband
FSK 12

Hoff the Record - Staffel 1   06.12.2016 von Panikmike

Auch wenn David ‘The Hoff‘ Hasselhoff, der Superstar aus den 80ern und 90ern, kaum mehr in den Medien auffällt, so gibt es immer wieder mal Auftritte in Filmen oder aber auch in Serien. 2015 wurde in England sogar eine eigene Serie mit dem Star gedreht, welche wir uns einmal genauer angesehen haben. Macht die Comedy-Serie Hoff the Record Spaß oder wird sie schnell wieder in der Versenkung verschwinden? Mit uns findet Ihr es heraus…

 

Seit einigen Jahren oder besser gesagt sogar seit über einem Jahrzehnt ist der Superstar David Hasselhoff, auch genannt The Hoff, in der Versenkung verschwunden. Natürlich ist er immer wieder mal zu sehen, seine besten Jahre sind allerdings vorbei. Nach einigen gescheiterten Ehen, negativen Ereignissen und schlechten Presseartikeln möchte der Schauspieler und Sänger wieder durchstarten. Sein Manager Max (Fergus Craig) verschafft ihm deshalb einen Job in einem Film, in dem es um sein eigenes Leben geht. In England wird er dann vom Taxifahrer Asim (Terry Patel), der zugleich einer seiner größten Fans ist, abgeholt und zum Filmstudio gebracht. Neben seinem Manager Max ist stets Davids Assistentin Harriet Fitzgerald (Ella Smith) an seiner Seite, die aber keinerlei Erfahrung hat und daher sehr unsicher ist.

 

Als er beim Casting komplett durchgefallen und sehr sauer ist, da ein anderer Schauspieler seine Rolle spielen soll, lernt er auch noch seinen bisher für ihn unbekannten Sohn aus Deutschland kennen. Dieter Hasselhoff kommt aus der Nähe von Berlin und wollte seinen Vater unbedingt sehen. Er unterstützt David natürlich in jeder Lebenslage, da er selbst auch ein kleiner Fan seines Vaters ist. Zu guter Letzt ist da noch sein Personal Trainer Danny (Brett Goldstein), der ihn zum einen fit machen möchte, David zum anderen aber auch immer Tipps gibt, was er in seinem Leben alles anstellen könnte. Allerdings zum Leidwesen von Max, da er Danny „nur“ zum Trainieren eingestellt hat und nicht zum dummquatschen…

 

Man mag es nicht glauben, aber ‘The Hoff‘ ist wieder da und dass in einer ganz anderen Form. Seine Rollen als Mann mit dem sprechenden Auto K.I.T.T. oder als Rettungsschwimmer mit der großbusigen Pamela Anderson an seiner Seite sind jedem bekannt – David hat schon viel erlebt und war auch immer wieder negativ in der Presse. Die neue Serie ist eine Parodie seines alten Lebens und er selbst nimmt das Ganze mit Humor. Hoff the Record zeigt, dass David sein altes Leben selbst nicht mehr so ernst nimmt und dass er über sich selbst lachen kann. Er nimmt fast alles auf die Schippe, sogar die Peinlichkeit mit seinem Burger-Video nimmt er mit Humor. Mit der Serie beweist er, dass er nach wie vor da ist und dass er auch nicht in der Versenkung verschwinden möchte – komme was wolle.

 

Die Qualität ist DVD-typisch, daran gibt es nichts zu meckern. Die Bildqualität ist wie sie sein soll, es gibt klare Bilder, nur ein geringes Bildrauschen und schöne Farben. Der Ton ist in Dolby Digital 2.0 in Deutsch und Englisch vorhanden, was für so eine Serie auch absolut reicht. Die deutsche Übersetzung geht in Ordnung, ein Highlight ist aber Davids Sohn, der mit einem Berliner Dialekt versehen wurde. An Extras gibt es zusätzlich zu den sechs Episoden lediglich gelöschte Szenen, an dieser Stelle hätte es mehr sein können, wie zum Beispiel Interviews mit Cast und Crew oder noch besser: Spaß am Set.

 

Bildergalerie von Hoff the Record - Staffel 1 (8 Bilder)

Abschließend noch die Auflistung der sechs Episoden der ersten Staffel:

 

  • Folge 01 – Der Film
  • Folge 02 – Neustart oder Ende
  • Folge 03 – Die Vereinten Nationen
  • Folge 04 – Überlebenstraining
  • Folge 05 – Der Warlord
  • Folge 06 – Die Entführung

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Als ich das Muster der Serie überraschenderweise im Postkasten hatte, wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. Aber da ich früher ein Fan von David war, musste ich einen Blick riskieren, den ich nicht bereut habe. Hoff the Record ist zwar keine wirklich gute und witzige Comedy-Serie, aber sie hat Potenzial und macht dennoch die meiste Zeit Spaß. Die Idee ist großartig und die eingebauten Gags sind die meiste Zeit auch super, dennoch schießt die Serie teils übers Ziel hinaus und ist weder witzig noch unterhaltsam. Insgesamt ist sie aber Pflicht für Fans und Leute die wissen wollen, was aus dem Superstar geworden ist. Von mir gibt’s 6 von 10 Punkten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen