Irre sind männlich

Irre sind männlich

Originaltitel: Irre sind männlich
Genre: Komödie
Regie: Anno Saul
Hauptdarsteller: Fahri Ogün Yardim
Laufzeit: BD (94 Min)
Label: Constantin / Highlight Film
FSK 12

Irre sind männlich   06.12.2014 von Born2bewild

Thomas (Milan Peschel) und Daniel (Fahri Yardim) entdecken in der Komödie von Anno Saul das Therapie-Crashen für sich. Ob sie bei ihrer Masche und Anno Saul mit dem Film erfolgreich waren, erfahrt Ihr in unserem Review …

 

Daniel hat eine geplagte Kindheit hinter sich. Seine Mutter ist Psychologin und er wurde von Anfang an von ihr analysiert. Für all seine Probleme fand sie die abenteuerlichsten und natürlich wissenschaftlich fundierten Erklärungen. Eigentlich hatte er mit dem Thema schon so gut wie abgeschlossen, doch als es auf Grund seines Kontrollwahns Probleme mit seiner psychologiebegeisterten Freundin gibt, lässt er sich auf eine Paartherapie bei seiner Mutter ein. Nachdem seine Mutter scharfsinnig analysiert hat, dass er die Nähe braucht und seine Freundin die Distanz, empfiehlt sie den beiden, dass er ihr mehr Freiraum gewähren soll und sie ihm mehr Nähe. Allerdings läuft das Ganze nicht so wie geplant und sie trennen sich.

 

Als seine Mutter von der Trennung erfährt, denkt sie sofort, dass es an der Scheidung seiner Eltern liegt und er sich durch eine sogenannte Aufstellung therapieren lassen soll. Als er bei seiner ersten Aufstellung den Vater einer der Patientinnen mimen soll, entsteht eine Art Bindung zwischen den beiden. Schließlich und endlich landen sie zusammen im Bett. Nachdem Daniel seinem Freund und überzeugtem Single Thomas davon erzählt, ist dieser hellauf begeistert. Er wittert die große Chance, Frauen für One-Night-Stands kennenzulernen.

 

Von da an ziehen sie beide mit diversen ausgedachten Identitäten als Therapie-Crasher durch die einzelnen Aufstellungen und haben ihren Spaß mit diversen Frauen. Eines Tages jedoch gerät Daniels Geldbeutel in die Hände einer seiner Affären und so kommt heraus, dass er seine Identität nur erfunden hat. Nachdem sie ihn quer durch die Stadt jagt, möchte er aussteigen - doch Thomas hat noch ganz andere Pläne. Demnächst soll eine ganz bekannte Therapiegruppe stattfinden und dort sind die Chancen ganz besonders groß, da hier die sehr verzweifelte Frauen teilnehmen.

 

Nachdem Daniels Ex-Freundin wieder Kontakt mit ihm aufnimmt und auch von dieser bekannten Therapie gehört hat, lässt er sich dazu breitschlagen, doch noch einmal teilzunehmen. Dieses Mal aber richtig und ohne Hintergedanken an die Frauen. Allerdings hat sein Kumpel andere Pläne und so tauchen sie dort wieder mit falscher Identität auf. Dieses Mal gerät es allerdings total außer Kontrolle. Thomas wird von einer Patientin erpresst, die ihn aus einer anderen Sitzung wiedererkennt. Obwohl er sich anfangs vehement dagegen wehrt und sie nur auf ihre Rache aus ist, entwickelt sich doch zwischen den beiden eine Beziehung. Auch Daniel trifft eine alte Bekannte mit ihrem Freund wieder. Sie ist unglücklich verliebt und es kommt wie es kommen muss: Die beiden kommen sich näher, verlieben sich in einander und schließlich fällt das Konstrukt der Lügen in sich zusammen …

 

Bildergalerie von Irre sind männlich (10 Bilder)

Das Bild der Blu-ray hat eine durchgehend gute Qualität. Der Sound und die Musik sind gut aufeinander abgestimmt. Bei den Extras gibt es das mittlerweile zur Standard-Ausstattung gehörende Wendecover sowie diverse Making-Offs, Outtakes und Interviews.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Uns hat der Film Irre sind männlich sehr gut gefallen. Die Schauspieler bringen alle eine gute Leistung und bringen die Charaktere sehr gut rüber. Auch wenn die Geschichte an sich recht vorhersehbar ist, so hat man doch sehr viel Spaß am zusehen und mitfiebern. Die Macher haben für einige sehr lustige Situationen gesorgt, die einen herzhaft lachen lassen. Einige Therapiervarianten werden in sehr alberner Art dargestellt und auf den Arm genommen, im Zentrum steht aber dennoch die Liebesgeschichte der Hauptprotagonisten. Sympathisch war für uns auch die Tatsache, dass es mal wieder ein guter deutscher Film ist, der dazu auch noch hier um die Ecke in München spielt. Für uns eine Kaufempfehlung für Fans von (Liebes-)Komödien, aber kein Must-Have.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen