Just Dance 2019

Just Dance 2019

Publisher: Ubisoft
Entwicklerstudio: Ubisoft
Genre: Tanzspiel
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 25.10.2018
USK 0

Just Dance 2019   09.11.2018 von LorD Avenger

Das erfolgreichste Tanzspiel überhaupt ist auch dieses Jahr wieder zurück mit neuen Songs und neuen Choreographien...

 

Inhalt

 

Nachdem der erste Teil der Reihe 2009 exklusiv für die Nintendo Wii erschien hat sich Just Dance inzwischen weit verbreitet und ist bereits seit mehreren Generationen auf allen gängigen Heimkonsolen vertreten. Mithilfe von Bewegungssteuerung, entweder per Controller oder per Kamera, erkennt das Spiel die Bewegungen des Tänzers und gleicht sie mit den vorgegebenen Choreographien ab. Je nach Genauigkeit der einzelnen Moves wird man mit "OK"-, "Good"-, "Super"- oder "Perfect"-Nachrichten belohnt, die mit unterschiedlichem Wert zu einer finalen Punktzahl führt.

 

Gameplay

 

Als alter Just Dance-Veteran, der 2011 und 2012 bereits Just Dance 3 & 4 förmlich auseinandernahm, um die teils recht ungenauen Bewegungssteuerungen zu verstehen und zu überlisten, bin ich hellauf begeistert von der akkuraten Move-Erkennung über die Joy-Con-Controller der Nintendo Switch. So ziemlich jede Bewegung, die man wie vorgesehen spiegelt, sitzt und wird mit guten Wertungen belohnt. Auch eine Verzögerung ist nicht zu merken, sodass man sich als Spieler hilfreicherweise ebenfalls von der Musik und dem Beat leiten lassen kann auf den die meist eher simplen Choreographien abgestimmt sind. Weiterhin kündigen Piktogramme kommende Tanz-Moves an und weiterhin spiegelt sich die Wertung in Form von bis zu 5 Sternen wider, die sich bei besonders herausragender Leistung sogar blau färben können mit dem Rang "Superstar" - sozusagen der S-Rang für Just Dancer.

 

Nicht mehr losgelöst vom eigentlichen Spielmodus ist der sogenannte Sweat-Modus, der mit einem einfachen Knopfdruck aktiviert werden kann und dann die Dauer von Spiel-Sessions festhält sowie verbrannte Kalorien. Hinsichtlich Letzterem wird es sich wahrscheinlich nur um einen Orientierungswert handeln, da das Spiel zwar das Alter abfragt, ansonsten aber keine Spielerwerte (Gewicht z.B.).

 

Darüberhinaus bietet Just Dance 2019 natürlich auch wieder den World Dance Floor, den Online-Modus (der erfreulicherweise auch ohne kostenpflichtige Online-Services wie Nintendo Switch Online oder PlayStation Plus auskommt) an, bei dem man zwar auch nur lokal mit bis zu sechs Spielern tanzt, die ergatterten Punkte dabei allerdings in Echtzeit mit Spielern aus der ganzen Welt verglichen werden, was Einfluss auf den eigenen Online-Rang hat. Die Songs werden dabei zufällig ausgewählt, manchmal haben Teilnehmer auch die Wahl zwischen zwei Vorgaben und dann entscheidet die Mehrheit.

 

Zu weiteren Funktionen gehört das Erstellen von Playlists, ein kinderfreundlicher Modus (obgleich das gesamte Spiel durchweg kinderfreundlich ist) sowie das Freischalten von zahlreichen Avataren, Artworks und zusätzlichen Songs, bzw. alternativen Versionen davon. Eine Liste der enthaltenen Songs findet ihr unten.

 

Bildergalerie von Just Dance 2019 (6 Bilder)

Grafik

 

In Sachen Grafik hat sich nicht viel getan und Just Dance bleibt seinem ikonischen Stil treu, in dem alle Tänzer auf dem Bildschirm wie radioaktive Neonschild-Menschen aussehen, die in grellen Farben leuchten und glitzern. Dabei handelt es sich im Grunde genommen nur um aufgenommene Choreographen, über die ein Filter gelegt wurde - das aber meist sehr stimmig, unterhaltsam und hinsichtlich der Interpretation des jeweiligen Songs gerne auch mal ziemlich clever. Gerade die Hintergründe ändern sich regelmäßig und bringen mehr Abwechslung rein als wenn man lediglich einem Tanzlehrer zusehen würde wie in einem 80er-Jahre-Fitnessvideo.


Folgende Songs sind im Spiel enthalten:


  • A Little Party Never Killed Nobody - Fergie
  • Adeyyo - Ece Seckin
  • Bang Bang Bang - Big Bang
  • Bum Bum Tam Tam - MC Fioti
  • Ca Plane Pour Moi - Bob Platine
  • Calypso - Luis Fonsi
  • DDU-DU DDU-DU - BlackPink
  • Familiar - Liam Payne
  • Finesse (Remix) - Bruno Mars
  • Fire - LLP
  • Havana - Camila Cabello
  • I Feel it Coming - The Weeknd
  • I'm Still Standing von Top Culture
  • Mad Love - Sean Paul & David Guetta
  • Make Me Feel - Janelle Monáe (nur auf Konsolen der achten Generation spielbar)
  • Mama Mia - ABBA
  • Mi Mi Mi - Hit The Electro Beat
  • Milosc W Zakopanem - Slawomir
  • Narco - Blasterjaxx
  • New Reality - Gigi Rowe
  • New Rules - Dua Lipa
  • New World - Krewella
  • Nice for What - Drake (aus PS4-, XBox One- & Nintendo Switch-Versionen aus Lizenzgründen entfernt)
  • No Tears Left to Cry - Ariana Grande
  • Not Your Ordinary - Stella Mwangi
  • Obsesión - Aventura
  • OMG - Arash ft. Snoop Dogg
  • One Kiss - Calvin Harris ft. Dua Lipa
  • Pac-Man - Dancing Bros.
  • Rave in the Grave - AronChupa
  • Rythm of the Night - Ultraclub 90
  • Sangria Wine - Pharrell Williams & Camila Cabello
  • Shaky Shaky - Daddy Yankee
  • Sugar - Maroon 5
  • Sweet Little Unforgettable Thing - Bea Miller
  • Sweet Sensation - Flo Rida
  • TOY - Netta
  • Un Poco Loco - aus dem Disney-Film Coco
  • Water Me - Lizzo
  • Where Are You Now? - Lady Leshurr
  • Work Work - Britney Spears

 

*Wurde auf der Nintendo Switch getestet.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Just Dance 2019 weckt passend zur kalten Jahreszeit, während der man doch lieber Zuhause bleibt, den Sportsgeist und hilft einem unterhaltsam beim Workout - ohne, dass man es wirklich merkt. Zwar wird einem nach einer ausgiebigen Tanz-Session bewusst, dass man etwas getan hat, wie Arbeit hat es sich dann aber nicht angefühlt, denn entweder wird das Spaßzentrum angesprochen oder der Ehrgeiz beim Sammeln von Highscores in der Playlist oder im Online-Modus. Gerade die Switch-Erkennung ist grandios und wohl die mit Abstand beste, die mir in der Reihe je untergekommen ist - allerdings ist hier auch kein Beitreten per Smartphone-App möglich, sodass bei mehr als zwei Spielern auch zusätzliche Controller erforderlich sind. Darüber hinaus empfinde ich die neue als intuitiv angepriesene Benutzeroberfläche im Menü eher als ziemlich unübersichtlich und das ständige schamlose Bewerben des kostenpflichtigen Just Dance Unlimited-Abos (stellt Songs früherer Teile zur Verfügung) nervt auch - bei jedem Spielstart wird man darauf aufmerksam gemacht, im Online-Modus gibt es die Happy Hour mit Unlimited-Songs (die je nach Internetverbindung merklich gestreamt werden) und auch in den zu erfüllenden Tageszielen taucht es immer wieder auf.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Großartige Move-Erkennung, besonders auf der Nintendo Switch
  • Farbenfrohe lustige Choreographien in kunterbunten Szenarien
  • Zahlreiche freizuschaltende Avatare oder alternative Song-Versionen
  • Sowohl simple als auch anspruchsvolle Tanzchoreographien
  • Nervige Dauerwerbung für Abo-Service Just Dance Unlimited
  • Das Zwischenspiel im Online-Modus dauert immer noch viel zu lange
  • Menü-Benutzeroberfläche unübersichtlich





Kommentare[X]

[X] schließen