Kommissar W. - Auf Flanderns Feldern

Kommissar W. - Auf Flanderns Feldern

Originaltitel: W. - Witse de film
Genre: Krimi • Thriller
Regie: Frank Van Mechelen
Hauptdarsteller: Hubert Damen
Laufzeit: DVD (132 Min)
Label: Polyband
FSK 16

Kommissar W. - Auf Flanderns Feldern   16.04.2017 von Born2bewild

Wir begeben uns mal wieder außerhalb Hollywoods in unser Nachbarland Belgien, in dem Kommissar Witse (Hubert Damen) als Kommissar W. – Auf Flanderns Feldern ermittelt. Bei unseren Nachbarn gilt der Film und die Serie als ebenso erfolgreich wie hierzulande der Tatort. Ob der Dreiteiler auch aus deutscher Sicht überzeugen kann, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Eigentlich führt Witse ein ganz gutes Leben. Er ist pensionierter Polizist und genießt seine Freiheit als eines Tages seine Schwester Maggie (Hilde Van Haesendonck) auftaucht. Anstatt sich über das Wiedersehen zu freuen, ist er aber wenig begeistert sie zu sehen und möchte sie am liebsten wegschicken. Doch Maggie bittet ihn um Hilfe. Sie behauptet ihre Tochter, von der aber keiner etwas wusste, wurde umgebracht und die örtliche Polizei kommt nicht in die Gänge. Erst ist Witse überhaupt nicht begeistert von der Idee, doch lässt ihn der Fall nicht kalt und er fährt zurück in seine Heimatstadt, um dem Mord an seiner Nichte auf den Grund zu gehen. In dem kleinen Ort angekommen, versucht er natürlich sofort sich in die Ermittlungen einzuklinken. Die Polizei hört sich zwar gern seinen Hinweis an, dass das Opfer die Tochter seiner Schwester ist, jedoch blocken sie ihn als Pensionär ab. Das Einzige, was er erreichen kann, ist ein Blick auf den Kopf der Leiche, der Rest bleibt ihm aus ästhetischen Gründen vorerst verwehrt.

 

Doch nachdem Witse die ersten Hinweise dazu findet, dass die Polizei nicht ganz so ehrlich zu ihm war und der ihm zugeteilt Officer feststellt, er wird den alten Knacker eh nicht mehr los, öffnen sich ihm nach und nach die Türen. Als er dann einen tieferen Einblick erhält und auch noch mitbekommt, dass an dem Fall ein kooperatives Ermittlungsteam aus Engländern und Belgiern sitzt, bestätigt sich sein Verdacht, dass ein Serientäter hinter dem Mord an seiner Nichte steckt.

 

Wird es Witse gemeinsam mit der Polizei gelingen, den Täter zu finden und so sein Versprechen gegenüber seiner Schwester halten können?

 

Wie der Titel und die Gestaltung des Covers vermuten lassen ist Kommissar W. – Auf Flanderns Feldern ein sehr düsterer Krimi in drei Akten. Dabei hat jede der Episoden ihren eigenen Spannungsbogen, der am Ende noch einmal ordentlich aufgebaut wird und im Stile eines Cliffhangers den Zuschauer dazu verdonnert, noch eine Folge zu gucken. So fällt es schwer, nicht gleich alle drei Teile am Stück anzusehen. Ansonsten bietet der Krimi alles, was dazugehört. Ein wenig Humor, etwas Dramatik und jede Menge Spannung.

 

Bildergalerie von Kommissar W. - Auf Flanderns Feldern (11 Bilder)

Technisch gesehen bietet die DVD leider nur Zweikanalton, der aber trotzdem sehr atmosphärisch aus den Frontboxen klingt. Bildtechnisch bekommt man eine für das Medium sehr gute Bildqualität geboten. Auch der Kontrast weiß zu überzeugen, ist er doch gerade bei den sehr düsteren Bildern sehr wichtig. Extras gibt es leider keine.

 

Die drei Episoden sind nur durchnummeriert, daher verzichten wir an dieser Stelle auf eine Episodenliste.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Ich war erst etwas zwiegespalten, bin ich doch kein wirklicher Fan europäischer Krimikunst. Doch Witse bietet alles, was man für eine kriminalistische Unterhaltung benötigt. Dramatik gepaart mit der eher nordisch depressiven Stimmung, ein wenig Witz sowie Spannung. Darüber hinaus einen hervorragenden Hubert Damen, der den Kommissar Witse sehr überzeugend spielt. Alles in allem also eine sehr gute Abwechslung, die mit drei Folgen á 40 Minuten auch zeitlich sehr gut zu bewältigen ist. Von meiner Seite gibt es einen Daumen hoch für Krimifans.

 

Josi:

Düster, nordisch, wortkarg und Kriminalfälle sind Dein Ding? Dann ist Komissar W. – Auf Flanderns Feldern genau das richtige für einen „gemütlichen“ Sofaabend. Der Krimi bietet das, was man erwartet. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Für mich ist Hauptdarsteller Hubert Damen zwar nicht die größte Entdeckung, aber er spielt den Kommissar doch überzeugend genug. Die Stimmung ist durchgehend ziemlich erdrückend, wie üblich in diesem Genre. Für mich sehr gutes Fernsehen zwischen den von uns eher favorisierten US-amerikanischen Serien.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen