Konferenz der Tiere

Konferenz der Tiere

Originaltitel: Konferenz der Tiere
Genre: Animationsfilm / Komödie
Regie: Holger Tappe • Reinhard Klooss
Hauptdarsteller: ---
Laufzeit: Ca. 93 Minuten
Label: Constantin / Highlight
FSK 0

Konferenz der Tiere   30.03.2011 von Panikmike

Was haben ein Erdmännchen, ein Hahn, ein Löwe, zwei Schildkröten, ein Känguru und noch ein paar andere Tiere gemeinsam? Sie bangen um ihre Existenz, da ihnen das Trinkwasser fehlt. Durch das Eingreifen des Menschen müssen die Tiere ums Überleben kämpfen. Doch was werden sie unternehmen, um wieder friedlich mit ihren Artgenossen leben zu können?

Billy (gesprochen von Ralf Schmitz) möchte ein vorbildliches Erdmännchen-Leben führen. Dazu gehören eine Familie und eine Portion Glück, um diese auch über die Jahre bringen zu können. Doch Billy ist irgendwie anders. Er hat den Mut eines Löwen, die Schlagfertigkeit einer Hyäne und den Ideenreichtum eines Fuchses. Er ist ein Optimist und belächelt jedes Problem. Doch eines Tages gibt es nichts mehr zu lachen, da das wichtigste zum Überleben ausbleibt: Das Wasser. Um diese Jahreszeit kommt normalerweise immer die Flut und bringt den Tieren in der Wüste ihr Grundnahrungsmittel. Doch dieses Jahr kommt nichts und keiner weiß mehr was er tun soll. Alle Bewohner kämpfen um ihre Existenz. Wenn ihnen nicht bald eine Idee kommt, werden sie alle sterben.

Da auf dem gesamten Erdball diverse Klimaprobleme herrschen, die ihnen der Mensch eingebrockt hat, treffen per Zufall einige der suchenden Tiere aufeinander. Nicht nur Billy und Co. haben ein Wasserproblem. Nein, auch andere Tiere kämpfen um ihr Überleben. Die Reise beginnt im Tal des Todes und endet bei einem riesigen Staudamm, der von Menschenhand errichtet wurde. Doch der Damm ist nur zum Spaß und soll das Wasser von einer Luxushotelanlage abhalten. Die Tiere scheinen machtlos zu sein, aber zusammen sind sie stark und überlegen sich einen Plan ihr Wasser zurückzuerobern…

Werden die Tiere ihren Plan in die Tat umsetzen können? Wird das Wasser wieder wie gehabt fließen oder haben die Menschen noch ein Ass im Ärmel? Und warum ist eine Steilfrisur bei einem Elefanten nicht trendy?

Erich Kästner ist durch seine einschlagenden Kinderwerke bekannt. Der Film bedient sich der Idee von „Die Konferenz der Tiere“ und daher ist die Messlatte auch sehr hoch angesetzt. Leider wird sie zu keiner Zeit erreicht, denn dafür fehlt dem Film einfach der Humor. Man hätte vielleicht nicht so viel Energie in die Krisen und Katastrophen stecken sollen. Es ist natürlich wichtig eine Message an den Zuschauer zu bringen, doch hier ist es zu viel des Guten. In Wirklichkeit wird jeder Mensch mit vielen der im Film genannten Probleme konfrontiert, kümmert sich aber nur beiläufig darum. Der Film kann dies gekonnt unterstreichen, denn jeder versteht die Thematik und kann sie auch bildlich umsetzen. Jedoch ist der Film für Erwachsene zu flach. Kinder werden alles aber sicherlich viel besser aufsaugen, um dann darüber nachdenken zu können.

Die Qualität der Blu-ray kann hingegen vollkommen überzeugen. Hier kann man schon fast von einem Referenztitel sprechen. Die Schärfe ist super, die Details sind der Hammer und die Farben könnten nicht besser sein. Leider konnten wir aufgrund der mangelnden Hardware die 3D-Funktion des Films nicht testen. Doch auch der 2D Film kann qualitativ überzeugen. Ebenso ist es mit den Stimmen - Die Trennung der Kanäle ist sauber und man versteht zu jederzeit was die Helden sagen. Effekte gibt es zwar nicht so viele, aber wenn, dann kommen sie satt aus den Boxen. Beim Bonusmaterial braucht sich der Film auch nicht zu verstecken. Constantin hat einiges auf die Blu-ray gepackt. Wer sich nicht für das Making-Of oder die Interviews interessiert, der kann sich das Xavier Naidoo Video ansehen oder auch eine Fotogallerie!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich bin leider ein wenig enttäuscht von diesem Titel. Generell mag ich Animationsfilme wie "Shrek" oder "Ice Age" sehr, jedoch habe ich bei diesem Titel zu viel erwartet. Die Qualität des Films ist super, doch die Story konnte mich nicht ganz überzeugen. In meinen Augen fehlt es dem Film an Charme und Humor und kann deshalb nicht mit den großen Playern mithalten. Wer keine hohen Ansprüche hat, der sollte sich „Die Konferenz der Tiere“ dennoch ansehen, denn alleine wegen den Umsetzungen der Katastrophen, die durch den Menschen verursacht werden, lohnt es sich allemal. Kinder werden den Film sicherlich gerne schauen und Erwachsene müssen sich selbst ihre Meinung dazu bilden. Ich bin zwiegespalten, dennoch war das Schauen nicht umsonst.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen