Lance N' Masques - Vol. 01

Lance N' Masques - Vol. 01

Originaltitel: Lance N' Masques
Genre: Action • Fantasy • Romance
Regie: Kyôhei Ishiguro
Laufzeit: DVD (154 Min) • BD (160 Min)
Label: KSM Anime
FSK 12

Lance N' Masques - Vol. 01   20.03.2019 von MarS

Ritterlichkeit ist ein wahres Fremdwort in der heutigen Zeit. Doch was wäre, wenn dies nicht so wäre? Die Light Novel Reihe Lance n´ Masques kümmert sich um genau diese Frage, ebenso wie die Adaption als Animeserie. Diese erscheint nun von KSM Anime verteilt auf zwei Volumes...

 

Inhalt

 

Yotaro ist frisch gebackener Ritter eines seit Jahrhunderten bestehenden Ordens und wurde seit seiner frühesten Jugend für dieses Schicksal ausgebildet. Eigentlich würde er viel lieber ein ganz normales Leben führen, doch das jahrelange Training hat dafür gesorgt, dass sein "Ritter-Syndrom" ihn immer wieder dazu zwingt, wie ein echter Ritter zu handeln. Um seine wahre Identität zu verschleiern, trägt Yotaro bei seinen Einsätzen stets eine Maske, was ihm den Namen "Knight Lancer" einbringt. Als er eines Tages die junge Makio rettet, entschließt sich Yotaro dazu, sie als seine Prinzessin anzunehmen und sich zusammen mit seinen Knappen in ihren Dienst zu stellen. Doch die kleine Makio verehrt "Knight Lancer" mehr als es Yotaro lieb ist, ohne zu wissen, dass es sich dabei um ein und dieselbe Person handelt...

 

Grundsätzlich hätte Lance n´ Masques jede Menge Potential mit an Bord, denn die Mixtur aus Rittertum in der heutigen Zeit gepaart mit fantasylastigen Actionszenen ist durchaus interessant, und auch die bereits früh angedeutete Handlungsebene um eine geheimnisvolle Geheimorganisation namens "Ban" verspricht einen spannenden Verlauf. Leider konzentriert sich die Serie letztendlich aber weniger auf die interessanten Aspekte der Handlung, sondern vielmehr auf die Beziehung der Hauptfigur Yotaro zu den zahlreichen Frauenfiguren um ihn herum und den daraus resultierenden Fanservice und Humor. Wirklich unterhaltsam und sogar richtiggehend fesselnd sind damit leider nur die hin und wieder auftauchenden Problemsituationen und Aufeinandertreffen mit feindlich gesinnten Gegenspielern, ansonsten aber bietet Lance n´ Masques nur wenig, mit dem man als Zuschauer wirklich etwas anfangen kann. Unterstützt wird dieser eher negative Gesamteindruck von den bemerkenswert klischeehaften Charakteren, von denen man mehr als eine Figur bereits nach kürzester Zeit am liebsten auf den Mond schießen würde, um damit das eigene Nervenkostüm zu schonen. Gleichzeitig legt die Serie dabei auch nicht viel Wert auf sinnvolle Zusammenhänge oder Logik, denn ähnlich wie das "Brillen-Phänomen" bei Superman reicht beispielsweise den naiven Mädchen auch hier eine einfache Maske, um die Identität von "Knight Lancer" völlig zu beseitigen.

 

Die Animationen der Serie sind recht simpel aber ansprechend gehalten, wobei der Look in den Actionszenen noch weiter vereinfacht wird. Das Charakterdesign sorgt bei den Hauptfiguren für gute Wiedererkennungswerte, wogegen die weniger im Mittelpunkt stehenden Figuren etwas unübersichtlich bleiben. Sounddesign und Soundtrack sind stimmig und fügen sich harmonisch ins Geschehen ein, bieten aber zu wenig um wirklich im Gedächtnis zu bleiben. Die deutsche Synchronisation ist ordentlich, jedoch haben einige Charaktere eine auf Dauer etwas nervige Stimme verliehen bekommen. Negatives Highlight ist in diesem Bereich die Stimme von Shirohime, dem weißen Pferd von Yotaro, deren nennen wir es einfach einmal Wiehern bereits nach kurzer Zeit extrem an den Nerven zehrt. 

 

Bildergalerie von Lance N' Masques - Vol. 01 (9 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray bietet eine sehr gute Schärfe bei kräftigem Kontrast und satter Farbgebung. Die Tonspur weist eine angenehme Dynamik auf, konzentriert sich aber überwiegend auf den vorderen Boxenbereich, während die hinteren Boxenbereiche nur sehr dezent angesprochen werden. Der Ton ist insgesamt sauber abgemischt und verfügt über eine gute Kanaltrennung.

 

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Ein echter Held
  • Episode 02 - Bist Du bereit?
  • Episode 03 - Ich habe sie warten lassen Mylady!
  • Episode 04 - Vater
  • Episode 05 - Familienbande
  • Episode 06 - Ausflug zur Quelle

Das Fazit von: MarS

MarS

 

Lance n´ Masques - Vol. 01 leistet leider nur wenig Überzeugungsarbeit. Während Teile der Handlung großes Potential aufweisen, konzentriert sich die Serie lieber auf die übrigen Elemente, die überwiegend nur 08/15 Haremskost mit simpel aufgebautem Humor liefern, während die Figuren dem Zuschauer immer wieder den letzten Nerv rauben. Vielleicht kann sich die Serie ja wider Erwarten in der zweiten und finalen Volume noch einmal steigern, im Moment hege ich daran aber massive Zweifel.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen