Lego Harry Potter - Die Jahre 5 -7

Lego Harry Potter - Die Jahre 5 -7

Publisher: Warner Bros. Interactive
Entwicklerstudio: Traveler´s Tales
Genre: Action
Sub-Genre: Klötzchen Action - Adventure
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 18.11.2011
USK 6

Lego Harry Potter - Die Jahre 5 -7   04.12.2011 von Panikmike

Die Ära der Lego-Spiele ist nicht abzusehen, nun gesellte sich Harry Potter schon das zweite Mal zu seinen Klötzchenbrüdern Batman, Indiana Jones und Co. Da im ersten Spiel nur vier Schuljahre behandelt wurden, musste Warner natürlich nachlegen und uns auch die letzten drei Schuljahre präsentieren. Endlich mal wieder Zauberlehrling sein und damit in die Lego-Welt eintauchen…

Mittlerweile fragt man sich, ob die Lego-Spiele jemals ein Ende finden werden, denn der Markt wird jedes Jahr mit mindestens einem Spiel beglückt. Da im letzten Klötzchen-Potter nur vier von sieben Schuljahren spielbar waren, kommt nun der zweite Teil mit den restlichen Jahren zu uns ins Wohnzimmer. Es hat sich aber nicht viel geändert, was zum einen positiv zum anderen negativ zu bewerten ist. Wer den Vorgänger gespielt hat, der wird sich sofort zurechtfinden. Man läuft immer noch umher, schwingt seinen Zauberstab, bringt mit dem Spruch „Wingardium Leviosa“ Gegenstände zum Schweben, löst einfache Rätsel und besiegt Endgegner. Anders als bei den vorhergehenden Jahren ist das Spiel aber linearer und einfacher geworden. Bei „1-4“ konnte man minutenlang vor einem Rätsel stehen und wusste immer noch nicht, wie es funktionierte. Hier ist es meistens so, dass man nicht weiterkommt, weil einem eine Zutat oder ein Gegenstand fehlt. Anders als bei den anderen Lego-Titeln muss man die Abenteuer der Reihe nach spielen und kann nicht zwischen ihnen umherspringen. Man jagt im Schloss einfach nur dem Hausgeist hinterher, der einen ins nächste Kapitel führt. Das Schloss selbst ist zwar riesengroß, jedoch kommt man in viele Bereiche erst, wenn man andere Zaubersprüche gelernt hat. Ergo ist es auch bei „5-7“ so wie bei den anderen Spielen von Lego: Erst durchspielen, dann erneut in jedes Level mit voller Montur und alle Geheimnisse lüften.

Auf die Steuerung und den eigentlichen Aufgaben von Klötzchen-Harry gehe ich nicht weiter ein, da es spielerisch wie die vorhergehenden Abenteuer ist. Wer noch nie ein Lego-Spiel gezockt hat, der sollte sich vorher Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4 durchlesen. Inhaltlich werden natürlich die letzten Abenteuer aus den Büchern erzählt, wenn auch nur sprunghaft. Es wurden die wichtigsten Ereignisse aus den einzelnen Episoden in jeweils sechs Kapitel eingeteilt. Zu Spielen hat man daher genug, zudem man jedes Level mindestens zweimal durchspielen wird, wenn man das Spiel zu 100% durchspielen möchte.

Trotzdem interessiert es Euch sicherlich, was sich an diesem Teil geändert hat. Wir haben das Spiel für Euch durchgespielt und die wichtigsten Neuerungen aufgeschrieben. Im Folgenden möchte ich Euch in kurzen und knappen Stichpunkten alles Wichtige aus den Jahren 5-7 erläutern:

  • Blaue, kaputte Gegenstände können repariert werden
  • Es gibt einen neuen Nachmalen-Zauber
  • In den Kesseln kann man jetzt vier Zaubersprüche brauen
  • Es gibt einen neuen Gedankenlesen-Zauber
  • Licht kann eingefangen und an anderer Stelle ausgestrahlt werden
  • Hermine hat eine Zauberhandtasche
  • Skelett-Drachen wollen geritten werden
  • Es gibt neue Fahrzeuge (zum Beispiel ein Klingel-Fahrrad)
  • Spezielle Kisten können von den Weasley-Brüder geöffnet werden
  • Es gibt einen neuen Wasser-Zauber
  • Neue Haustiere (Eule, Fellknäuel, …)
  • Neue Schauplätze (Grimmauld-Platz, Godric‘s Hollow, Zaubereiministerium)
  • 150 Legofiguren freischaltbar
  • 24 Story-Level


Die Grafik des Spiels ist um einiges besser, als man es vom Vorgänger gewohnt ist. Es liegt aber auch ein Jahr dazwischen und Traveler Tales konnte sich in der Zeit austoben. Das merkt man an jeder Ecke des Spiels. Die Hintergründe, die Texturen und die Gegner sehen viel besser aus. Besonders der 2D-Jump ´n´ Run-Abschnitt des Spiels wirkt gigantisch. Wer sich im Schloss bewegt und die Augen aufmacht, der wird Details wie lebendige Gemälde, leuchtende Gegenstände oder eine Spiegelung in einem Spiegel erkennen. Doch auch in der Einkaufsmeile, der Winkelgasse, und in den Levels selbst wurden viele kleine Änderungen vorgenommen. Nach jedem Level gibt es die gewohnten Zwischensequenzen, die ebenso grafisch besser aussehen. Hin und wieder wird eine Comic-Sequenz präsentiert, welche ein wenig Abwechslung bieten. Alles in allem ist Harry Potter 5-7 einfach lebhafter und ansehnlicher geworden.
 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich liebe ja bekanntlich die LEGO-Serie und auch die Jahre 5 – 7 von Harry Potter finde ich toll. Allerdings ist es spielerisch wie der Vorgänger und hebt sich leider nicht genug ab. Klar sind neue Zaubersprüche, Orte und Gimmicks verbaut, doch dies reicht nicht, um die Magie des ersten Teils zu übertreffen. Alles fühlt sich ein wenig an wie ein Add-On oder wie weitere Zusatzlevels per Download. Es ist zwar logisch, dass Teil 2 direkt an den Vorgänger anknüpfen muss, jedoch war der Unterschied bei Indiana Jones 1 zum zweiten Teil auch vorhanden. Man hätte sich mehr Mühe geben müssen, um das Spiel weiter abzuheben. Trotzdem ist und bleibt dieses Spiel ein typischer Lego-Titel. Aus seinem Bann kann man sich als Fan definitiv nicht entziehen. Wer den Vorgänger mochte, für den ist dieser Teil ebenso ein Pflichtkauf!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Schöne Grafik für ein Lego-Spiel
  • 2-Spieler-Koopmodus…
  • Typischer Lego-Humor
  • Großer Umfang
  • Viele Extras zu erkunden und zu kaufen
  • Musikalisch eine Wucht
  • Wenig Unterschiede zum Vorgänger
  • … leider nicht online
  • Flimmert hin und wieder – warum?!
  • Weniger Anspruch als der Vorgänger





Kommentare[X]

[X] schließen