Mary Poppins

Mary Poppins

Originaltitel: Mary Poppins
Genre: Animation / Komödie
Regie: Robert Stevenson
Hauptdarsteller: Dick van Dyke • Julie Andrews
Laufzeit: DVD (133 Min) • BD (139 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 0

Mary Poppins   12.03.2014 von Xthonios

"Wenn ein Löffelchen voll Zucker bittere Medizin versüßt"  Dieser eine Satz weckt in mehreren Generationen unserer Zeit sicherlich zahlreiche Erinnerungen an das wohl charmanteste Kindermädchen unserer Jugend. Anlässlich des 50. Geburtstag veröffentlicht Walt Disney nun den Film Mary Poppins in überarbeiteter Qualität erstmals auf Blu-ray. Wir haben uns ins alte London begeben und sind auf der Suche nach unseren Kindheitserinnerungen  ...

 

Wir schreiben das Jahr 1910. Kindsein ist in dieser Zeit sicherlich nicht einfach. Wenn man dann eine Mutter hat, die für Frauenemanzipation auf die Straße geht und einen Vater, der als erfolgreicher Banker mit seinem Job verheiratet ist, bleibt wohl Vieles auf der Strecke. Genau so ergeht es leider Jane und Michael Banks. Sie wohnen als typische Familie der oberen Mittelschicht im Kirschbaumweg 17. Aufgrund ihrer Tätigkeiten werden die beiden Kinder von einem Kindermädchen erzogen. Doch nachdem die derzeitige Nanny ihre Sachen packt und kündigt, sieht sich Mr. Banks dazu berufen, dieses Mal eine disziplinierte und strenge Dame über eine Zeitungsanzeige zu suchen.

 

Am nächsten Morgen erscheinen zahlreiche Damen vor dem Haus, doch vor dem ersten Vorstellungsgespräch sorgt ein aufkommender Wind dafür, dass alle Hausmädchen wortwörtlich vom Winde verweht werden. Stattdessen erscheint aus der Luft Mary Poppins, mit einem aufgespannten Regenschirm. Mit ihrer direkten Art übernimmt sie quasi die Kontrolle über das Vorstellungsgespräch und stellt sich fast von selbst ein.

 

Doch Mary Poppins ist eigentlich genau das Gegenteil des Kindermädchens, welches sich der strenge Familienvater vorgestellt hat. Mit ihrer charmanten und doch teilweise eigenwilligen Art zeigt sie den Kindern, dass Arbeit nichts Unangenehmes sein muss, dass man auch mit Leuten aus anderen Schichten Spaß haben kann und dass es mehr im Leben gibt, als das liebe Geld. Dies führt bei einem Besuch der Kinder in der Bank ihres Vaters zu einem Eklat, der das Leben von Mr. Banks für immer verändern soll ...

 

Was passiert mit Mr. Banks, nachdem sein Sohn vor dem Seniorchef der Bank sein Geld lieber für Vogelfutter ausgibt, als es anzulegen? Welche Konsequenzen hat dies für Mary Poppins? Wie zum Teufel bekommt man diesen Aufräumtrick hin?

 

Bildergalerie von Mary Poppins (12 Bilder)

Die Story selbst ist zeitlos und einfach märchenhaft. Doch wie sieht es mit der Restaurierung des 50 Jahre alten Materials aus? Das Bild liegt im Format 1.66:1 vor. Positiv hervor stechen die kräftigen und natürlichen Farben sowie eine gute Tiefenwirkung der Bilder. Auch in den Szenen, in denen keine Special Effects vorkommen, glänzt der Film mit einer tollen Bild- und Detailschärfe. Die Bildqualität ist auch aufgrund des Alters insgesamt recht wechselhaft. Gerade in Szenen mit viel freiem Hintergrund stellt man immer ein Bildrauschen fest, auch kommt es immer wieder zu einer leichten Unschärfe bei animierten Sequenzen.

 

Die Überarbeitung des Tons ist überraschend gut gelungen. Die deutsche Tonspur (Dolby Digital 5.1) ist qualitativ recht hochwertig und ist entgegen den Erwartungen nicht besonders frontlastig. Die Dialoge und Gesänge klingen klar und deutlich, auch die Surroundeffekte werden ordentlich und an den richtigen Boxen platziert. Einziger Negativpunkt ist hier wohl – wie so oft – die Tatsache, dass die deutsche Tonspur nur in Dolby Digital 5.1 vorliegt, während die Englische mit DTS-HD 5.1 auftrumpfen kann. Im Gegensatz zur Deutschen klingt die englische Tonspur auch etwas kräftiger – wer also der Sprache mächtig ist, sollte hier unbedingt (auch wegen der wundervollen Lieder) einmal reinhören.

 

Last, but not least sind besonders bei Jubiliäumseditionen auch die Extras durchaus ein wichtiger Punkt. Neben den klassischen DVD-Extras finden wir zwei Neuigkeiten vor. Zum Einen finden wir eine 14-minütige Dokumentation über den im Kino anlaufenden Film Saving Mr. Banks sowie Mary-Oke, hinter dem sich vier weitere neu produzierte Musikvideos aus dem Film verstecken. Beide Extras sind in sehr guter Qualität vorhanden und durchaus sehenswert. Leider bietet uns Disney hier kein Wendecover an, sodass wir hier ein einfaches 1-Disc-Amaray vorfinden ohne jegliche Liebe zum Detail.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Mary Poppins ist ein liebevoll erzähltes Märchen, welches auch nach 50 Jahren nichts von dem Charme verloren hat. Gerade in einer Zeit, wo Kinder heute eher mit technischen Geräten beschäftigt werden, anstatt sich selbst um sie zu kümmern, gewinnt dieser Film meiner Ansicht nach umso mehr an Bedeutung. Daher habe ich mich über die Jubiläumsausgabe sehr gefreut und bin sowohl vom Ton wie auch dem Bild begeistert. Teilweise treten eine leichte Unschärfe oder auch ein deutliches Bildrauschen auf. Wenn man jedoch das Alter des Films betrachtet, ist die Restaurierung durchaus als absolut gelungen anzusehen. Etwas schade ist die abgespeckte deutsche Tonspur, die im Gegensatz zur Englischen etwas schwach klingt, wenn man den direkten Vergleich hört. Walt Disney hat damals mit der Wahl der Besetzung der Mary Poppins genau die Richtige erwischt. Julie Andrews verzaubert mit ihrem Charme sowohl die Familie Banks wie auch die Zuschauer vor dem Fernseher.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Kommentare

12.03.2014 11:12:15 von Peter Feller


Ein Klassiker, einfach nen schöner Film Glaube sollte man überlegen mit die Blue Ray zu holen ;-)

alle Kommentare anzeigen (1)


Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen