Mercado

Mercado

Genre: Brettspiel
Autor: Rüdiger Dorn
Illustrator: Fiore GmbH
Spieleverlag: Kosmos
Empfohlenes Alter: 10+
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Mercado   02.04.2018 von Panikmike

Wenn draußen das Wetter tobt oder man einfach nur Bock auf die Couch hat, dann kommt ein Brettspiel gerade Recht. Kosmos hat davon sehr viele in ihrem Portfolio und die meisten sind dabei sogar familientauglich. Panikmike hat sich ein neues Brettspiel der Spieleschmiede angesehen und sagt Euch, wie er Mercado gefunden hat und worum es geht…

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Das Spiel kommt ohne Brett daher, man braucht dennoch einen großen Tisch um reichlich Platz für den Aufbau zu schaffen. Die Materialien sind aus Karton und Holz und sehen gut aus, passend zum Spiel gibt es schöne Bilder und Illustrationen. Zudem gibt es vier schwarze Stoffbeutel, die zum Spiel gehören und welche man aber nach dem Spielen als Aufbewahrungsbeutel zweckentfremden kann.

 

Nachdem man alle Spielteile aus dem Karton gelöst und sortiert hat, dauert der Aufbau um die fünf Minuten. Gemäß der Spieleranzahl werden Münzen verteilt und am Rand der Wertungsblock mitsamt einigen Karten aufgebaut. In der Mitte des Tisches werden noch per Zufall vier Waren, zwei Düfte und die beiden Markttafeln ausgelegt und drum herum die Spieler platziert. Danach kann es eigentlich losgehen. Die Vorbereitung kann beschleunigt werden, wenn man direkt nach dem Spiel schon alles sortiert und in die Beutel packt.

 

Die Anleitung

 

Die Spielanleitung umfasst acht Seiten mit vielen Illustrationen und Beispielen. Zieht man den Inhalt, die Vorbereitung und die Beispiele ab, so bleiben effektiv zwei Seiten, die man lesen und verstehen muss. Innerhalb von ca. 10 Minuten hat man das Spiel verinnerlicht und kann loslegen.

 

Das Spielziel

 

Jeder möchte wertvolle Waren besitzen und somit den Mitspielern zeigen, wer die dickste Geldbörse hat. Reihum legt man Münzen an die Waren bis man sich diese leisten kann, wer am Ende des Spiels auf der Wertungsleiste am weitesten vorne steht, gewinnt das Spiel und den Neid der anderen Spieler.

 

Der Spielablauf

 

Reihum muss sich der aktive Spieler entscheiden, ob er Münzen aus seinem Beutel zieht und dafür Waren kauft oder ob er alle Münzen von seiner Personentafel zurück in den Beutel wandern lässt.

 

Aktion 1: Münzen ziehen und anlegen

 

Der Spieler zieht blind drei Münzen aus seinem Beutel. Wenn er ein Siegel besitzt und dieses eintauschen möchte, so darf er zwei Münzen weitere ziehen. Das Schwarzgeld muss er sofort auf seine Personentafel legen, die anderen muss er ausgeben. Er legt die Münzen also gemäß den Vorgaben der Waren an und zeigt somit seinen Mitspielern, dass er an der Ware interessiert ist. Liegen von der Vorrunde noch Münzen von ihm da, darf er die neuen dazu legen und die Ware auch kaufen, wenn die Anzahl ausreicht. Schafft er dies, bekommt er eine gewisse Anzahl an Punkte für die Wertungsleiste und eventuell auch einen Bonus. Hat ein Mitspieler mitgeboten, so bekommt er ein Siegel als Entschädigung, welches er zu sich nimmt.

 

Es gibt aber nicht nur Waren und Düfte zu kaufen, sondern auch zwei Personen, die im Spiel helfen können. Bei dem Marktaufseher kann der Spieler ein Privileg kaufen, welches ihm besondere Vorteile oder Punkte bringen kann. Bei der Münzwechslerin können drei Münzen in einen Joker verwandelt werden. Die Personen sind immer im Spiel und werden nicht ausgetauscht oder fallen gar weg!

 

Wurde eine Ware oder ein Duft gekauft, so wird vom Nachziehstapel die oberste Karte genommen und in die Lücke gelegt.

 

Aktion 2: Münzen in den Beutel zurücklegen

 

Wenn eine Ware gekauft wird, dann werden die Münzen nicht zurück in den Beutel gelegt, sondern auf die Personentafel gelegt. Irgendwann geht einem Spieler somit das Geld aus, dass er dann durch Aktion 2 wiederbekommen kann. Der Spieler verzichtet auf Aktion 1 und darf damit alle Münzen von der Personentafel zurück in seinen Beutel legen. Hat der Spieler von Haus aus weniger als drei Münzen in seinem Beutel, dann muss er Aktion 2 wählen!

 

Das Spiel endet, wenn ein Spieler einmal die komplette Wertungsleiste umrundet hat.

 

Bildergalerie von Mercado (8 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 36 Warentafeln
  • 2 Markttafeln
  • 140 Holzmünzen in sechs verschiedenen Farben
  • 4 Münzbeutel
  • 4 Beutelhänger
  • 18 Privilegien
  • 15 Siegel
  • 1 Startplättchen
  • 4 Zählsteine
  • 1 Spielplan

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Bei Brettspiele bin ich eigentlich schmerzbefreit, mir macht eigentlich fast alles richtig Spaß. Mercado allerdings ist in meinen Augen langweilig und fordert kaum. Das Problem liegt in der Machart, denn man wartet immer bis man selbst wieder an der Reihe ist, um dann Münzen anzulegen, um dann wieder zu warten. Man kann kaum planen, sehr viel ist dem Zufall überlassen und richtig Spaß macht das Spiel auch nicht. Für den Preis von über 30 Euro kann ich das Spiel nicht empfehlen. Wenn man Brettspiele mag, die zwar schnell gehen aber dafür nicht fordern, dann kann man zugreifen – würde ich dann aber erst machen, wenn es vom Preis her fällt. Mehr als 5 Punkte sind nicht drin, diese gibt es für die Illustration, die gut beschilderte Anleitung und die gute Idee – die aber in meinen Augen nicht gut ausgeführt wurde.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen