Minecraft

Minecraft

Publisher: Microsoft
Entwicklerstudio: Mojang/4J Studios
Genre: Ego-Perspektive
Sub-Genre: Simulation
Art: Downloadtitel
Erscheinungsdatum: 09.05.2012
USK 6

Minecraft   17.05.2012 von Xthonios

Wer kennt es nicht? Eine neue PC-Volkskrankheit, das sogenannte „Crafting-Syndrom“ breitet sich aus. Der PC-Erfolgshit Minecraft ist nun auch endlich für die Xbox 360 erhältlich. Für den stolzen Preis von 1600 Microsoft Points könnt Ihr das Game Euer Eigen nennen. Ist es die Punkte wirklich wert?

Als Einleitung in das Game dient ein doch recht üppiges Tutorial, um in die "Crafting Szene" eingeführt zu werden. Anfangs nur mit den blanken Fäusten unterwegs, baut man im ersten Bereich erst einmal ein paar Pixelblöcke und Blumen ab. Doch bevor man mit den ganzen Blumen zum Kleingärtner wird, sammelt man natürlich erst einige Holzblöcke, um sich daraus die Werkbank zu errichten, denn sie ist das Kernstück des Spiels. Nach dem Bau der Bank kann man sich nun aus Blöcken und Steinen verschiedene Werkzeuge zusammenstellen. Angefangen von Werkzeug zum Stein- oder Goldabbau bis hin zu einer eigens gebauten Axt, ist alles möglich. Womit man auch seinen Beitrag zum Waldsterben in Minecraft leisten kann.

Kaum angekommen im zweiten Bereich, ist leider der erste Bug zu vermelden. Beim Sandabbau für die Glasherstellung flog ich plötzlich ins Wasser. Da dies jedoch schon der dritte Akt war, konnte ich mich daraufhin leider nicht mehr bewegen, da ich hier noch keine Zulassung für diesen Bereich hatte. Gott sei Dank half ein kurzes Abspeichern und Laden, sodass ich nach wenigen Augenblicken wieder weitercraften konnte. Nach den ganzen abgeschlossenen Akten im Tutorial wurde ich dann entlassen und durfte die große Crafting Welt betreten. Also ab ins Hauptmenü und eine komplett neue Welt erstellen. Also wieder erst einmal Blöcke sammeln und dann bauen, bauen, bauen. Die Vielfalt, was man sich alles erstellen kann, ist riesig! Nach mehreren Stunden zocken kann man sich sogar eigene Häuser oder Logos erstellen. Ich hab mir die Zeit genommen und habe mir ein Turm gebaut, mit dem ich über den Wolken stand. Selbst die Höhe des Spiels ist scheinbar unbegrenzt.

Bildergalerie von Minecraft (14 Bilder)

Man kann natürlich nicht nur sinnlose Gebilde kreieren, denn man muss auch vorsorgen für die Nacht! Denn abends ist der Frieden in Deiner Spielwelt vorbei und es versuchen Dutzende bösartige Kreaturen Dir den gar auszumachen. Also heißt es für Dich, Haus bauen, gegebenenfalls auch mit einer Tür. Alternativ stellt man über Nacht einfach alles um sich rum mit Blöcken zu und legt sich erst einmal in sein eigens gebautes, gestohlenes oder doch irgendwo gefundenes Bett. Gerettet.

Die Möglichkeiten sind immens und fesseln den Spieler Stunde um Stunde und im Nu ist es dann auch schon wieder früh am Morgen. Die Nacht ist überstanden, man erblickt Tageslicht und hört die Vögel zwitschern. Es wird einfach der Sammel- und Jagdinstinkt in diesem Spiel geweckt, so man einfach immer mehr bauen will.

Ein Feature der Xbox 360 Edition ist der Splitscreen Modus, indem man seine drei Kumpels zu sich holen und zusammen um die Wette bauen kann.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Alles in allem ist der PC-Hit sehr gut umgesetzt worden. Mojang hat hier eine wirklich gutes Spiel erschaffen, welches einen klaren Gegentrend zum Detailfanatismus schafft. Es macht einfach Spaß, Zeit für das Bauen eines Pixel-Hauses oder eines Turms zu investieren. Minecraft lässt den Spieler geradezu alle Freiheiten, die anderen Spielen so oft fehlt. Die kleineren Bugs sind derzeit noch störend, ich bin mir aber sicher, dass diese noch ausgemerzt werden. Die einzige Frage, die man sich zum Schluss stellen sollte: „Was kann ich noch alles bauen?“


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Sammeln, Sammeln, Sammeln
  • Bauen, Bauen, Bauen
  • Unendliche Möglichkeiten etwas zu erschaffen
  • Liebevolle Grafik
  • Einfache Steuerung
  • Kleinere Bugs beim "Abbau"





Kommentare[X]

[X] schließen