Mortal Kombat XL

Mortal Kombat XL

Publisher: Warner Bros.
Entwicklerstudio: Netherrealm
Genre: Beat em Up
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 03.03.2016
USK 18

Mortal Kombat XL    25.03.2016 von LorD Avenger

Wieder einmal ist die Erde in Gefahr und auch 25 Jahre nach der Handlung des letzten Mortal Kombat-Teils löst man seine Probleme noch mit Fäusten... und mit Schwertern... und mit Pistolen... und mit anderen Utensilien, die Blut spritzen und Knochen brechen lassen...


Der Release von Mortal Kombat X am 1. September 2015 ist nun einige Monate her und das Spiel hat zum einen aufgrund seiner völlig überzogenen Gewaltdarstellung von sich reden gemacht und zum anderen aufgrund der wegweisenden Entscheidung des deutschen Jugendschutzes, der es auf den letzten Drücker noch vom Index genommen hat. Die richtigen Leute haben offenbar begriffen, dass überzogene Gewalt unter gewissen Umständen mit Humor zu nehmen ist - und ich bin definitiv jemand, den man mit einem derartigen Humor erreicht. Fatality, Brutality, X-Ray - das sind einige der Special Moves-Namen aus dem Spiel, um die man nicht herumkommen wird. Zerbrechende Wirbelsäulen und andere Knochen in Zeitlupe und Röntgenansicht, Klingen, die sich tief in den Kopf des Gegners hineinbohren, Säure, die ihn völlig verätzt... und wonach er trotzdem wieder unversehrt aufsteht und munter weiterkämpft, vielleicht dann sogar seine eigenen Finisher verteilt. Mortal Kombat hält alles bereit und mit der neusten Auflage der Serie wirkt alles noch viel kinoreifer und besser inszeniert.

 

Bei Mortal Kombat XL handelt es sich, wie in der Industrie bereits üblich, um eine finale Sammlungsform des Spiels, die sämtliche DLCs enthält. Download-Content, den man zuvor einzeln bezahlen und herunterladen musste, ist damit enthalten. U.a. zählen neue Kämpfer und beispielsweise - mein Favorit - Easy Fatalitys dazu. Mortal Kombat ist ein unheimlich spaßiges Kampfspiel, aber sicher keines der einfachsten. Leicht zu spielen, aber schwer zu meistern - wie man so schön sagt. Bisher musste man für die markanten Special Moves komplizierte Tastenkombination auswendig lernen oder im Pausemenü nachschlagen und dann auch noch hoffen, dass man alles sauber und schnell genug eingibt. Durch Easy Fatalitys bedarf es lediglich dem Drücken zweier Knöpfe, was Veteranen sicher sauer aufstößt, Gelegenheitskämpfern wie mir aber nur recht ist. Seien wir ehrlich: Die Fatalitys sind das Amüsanteste am ganzen Spiel und ich will mir diesen Spaß nicht nehmen lassen, weil ich kein Beat em Up-Profi bin. Hinzu kommen coole DLC-Charaktere, u.a. aus Film und Fernsehen, wie ein Predator samt Gegenstück Alien, Jason Voorhees oder Leatherface.

 

Langzeitmotivation auch im Singleplayer bietet ein cool inszenierter Story-Mode, der die neuen Mortal Kombat-Charaktere vorstellt (u.a. die Kinder von Urgesteinen wie Johnny Cage und Sonya Blade) und einen mit schicken Cutscenes und Quick-Time-Events bei Laune hält, während er alle paar Kämpfe den Charakter wechselt, um die Geschichte fortzuführen. Darüber hinaus gibt es die Kollection, ein "Spielmodus", bei dem man in Ego-Perspektive über einen Friedhof spaziert und die im Kampf verdienten Münzen dafür einsetzen kann, Gräber und Statuen zu zerstören. Für unterschiedliche Münzbeträge kann man hier Charakter-Zeichnungen und anderes nutzloses Zeug freischalten, ebenso aber auch alternative Fatalitys und Charakter-Kostüme, die das Ganze doch wieder erstrebenswerter machen. Natürlich gibt es auch einen Online-Modus, bei dem man sogar in Fraktionen antreten und kollektive Ziele erreichen kann, aber das ist für mich persönlich nichts. Die anderen sind alle viel zu gut für mich und verhauen mich immer. Schnief :(

 

Falls ihr am Gameplay interessiert seid, habe ich euch zwei Videos aus dem Story-Modus bereitgestellt:

 


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Dafür, dass ich eigentlich absolut kein Beat em Up-Fan bin (aus Mangel an Skill und Talent), begeistert mich Mortal Kombat XL ausgesprochen! Ja, ganz besonders auch wegen den unfassbar überzogen brutalen Special Moves, aber auch wegen der breiten Palette an Kämpfern, die sich alle gehörig voneinander unterscheiden und anders kämpfen. Ebenso wegen den lebhaften Battle Stages, in denen im Hintergrund durchgängig etwas los ist und den man über diverse Möglichkeiten auch mit in den Kampf einbeziehen kann... und weil es einfach tierisch Spaß macht. Sowohl der Story-Mode ist für ein Kampfspiel gelungen und unterhält einen alleine ganz hervorragend, als auch der lokale VS-Modus, bei dem man sich mit seinen Freunden auf der Couch gemeinsam verprügeln, zerfleischen und buchstäblich zerstören kann. Viele beschweren sich übrigens, dass die DLCs im Spiel nur als Code und nicht auf Disc enthalten sind - das traf zumindest auf mein Pressemuster nicht zu, daher kann ich das weder bestätigen noch verneinen, aber selbst wenn kann ich Euch versprechen - das Herunterladen lohnt sich!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen