Mysterien des Weltalls - Staffel 1

Mysterien des Weltalls - Staffel 1

Originaltitel: Through the Wormhole
Genre: Dokumentation
Hauptdarsteller: Morgan Freeman
Laufzeit: ca. 360 Min. (8 x 45 Min.)
Label: Polyband
FSK 21

Mysterien des Weltalls - Staffel 1   15.05.2012 von Xthonios

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2012. Dies sind die Abenteuer von Morgan Freeman, der uns mit Mysterien des Weltalls einen Einblick in Weiten der Kosmologie gewährt. Wie viele Jahre er mit seiner Besatzung unterwegs war, wissen wir zwar nicht, aber wir erforschen jetzt einmal, ob diese Dokumentation wirklich die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest beantwortet …

Mysterien des Weltalls mit Morgan Freeman. Serien zum Thema Universum und Co überschwemmen seit je her die Ladentische zahlreicher Geschäfte. Diese Dokumentation glänzt aber mit einem recht überzeugenden Gesamtkonzept. Wer diese Serie jetzt seinen Kindern vorsetzen wollte, um zu hoffen, dass ihnen ihr Lieblingsheld aus Hollywood alles erklärt, wird hier jedoch enttäuscht werden. Morgan Freeman dient hier lediglich als Moderator und Vorbereiter für die eigentliche Sendung. Der Hollywood-Star stellt jene Fragen in die Runde, die wir uns möglicherweise alle einmal gestellt haben:  "Sind wir allein im Weltraum?" "Woher kommen wir?" Antworten auf gestellte Fragen werden hier sachlich und auch optisch gut vermittelt. Ebenfalls toll gelungen ist die Mischung von Wissenschaft, Religion und Philosophie. Entgegen der Befürchtung wird hier nicht nur in Fachsprache argumentiert, sondern jede Theorie, jede These wird anhand von Beispielen und visuellen Hilfsmitteln auch für Laien verständlich erklärt. Einzig allein die etwas für Hollywood typische "Überdarstellung" der Wissenschaftler und die für mich teilweise viel zu anstrengende musikalische Untermalung fielen mir negativ auf. Den Wissenschaftler auf fünf Perspektiven heranzoomen, fast actionlastiges Geplärre und basslastige Videosequenzen gehören für mich nicht in eine Dokumentation. Manchmal ist weniger doch mehr.

Bildergalerie von Mysterien des Weltalls - Staffel 1 (6 Bilder)

Das Bild der Serie auf Blu-ray präsentiert sich in 1080p und ist klar und beeindruckend. Gerade die animierten Videosequenzen und verschiedene Modellerklärungen sehen einfach grandios aus. Die Blu-ray zeichnet eine hohe Kantenschärfe aus, Kontrast und Farbgebung sind ebenfalls von hoher Qualität. Die Stimmen sind gut und klar verständlich und werden in deutscher Tonspur (DTS-HD 5.1) präsentiert. Eine englische Tonspur oder Untertitel sucht man vergebens. Auch die musikalische Untermalung ist sehr gewöhnungsbedürftig. Die Staffel hat eine Laufzeit von 360 Minuten (8x45 Minuten) und bietet für jeden Interessierten eine geballte Ladung an Informationen und Gedanken.

Die Episoden der ersten Staffel dieser Serie im Einzelnen:


  • Am Anbeginn der Zeit
  • Sind wir allein?
  • Sind Zeitreisen möglich?
  • Ankunft auf der Erde
  • Bausteine des Lebens
  • Schwarze Löcher
  • Ewige Finsternis
  • Gibt es einen Schöpfer?

Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Polyband liefert uns mit dieser Blu-ray eine wirklich gute und durchaus gelungene Dokumentationsreihe. In acht einzelnen Folgen liefert Mysterien des Weltalls eine unterhaltsame, visuell anspruchsvolle und informative Sendung. Die Bildqualität ist hervorragend, lediglich die musikalische Untermalung wirkt ein wenig zur sehr nach einem Hollywoodstreifen, als einer wirklichen Dokumentation. Alles in allem lohnt sich die Anschaffung dieser Blu-ray auf jeden Fall. Nicht aufgrund des alternden Morgan Freeman, sondern wirklich wegen des Inhaltes :-)


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen