Kein Cover vorhanden: upload/articles/cover_ODeMRfiNdYuiHhmtS9vv.jpg

Once Upon a Time - Die komplette siebte Staffel

Originaltitel: Once Upon a Time
Genre: Fantasy • Abenteuer
Regie: Ralph Hemecker • Ron Underwood
Hauptdarsteller: Lana Parrilla
Laufzeit: DVD (905 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 12

Once Upon a Time - Die komplette siebte Staffel   13.12.2019 von Born2bewild

Fast wäre es bei der sechsten Staffel Once Upon a Time schon zu einem Happy End gekommen. Wäre da nicht dieser seltsame Cliffhanger, der in der siebten und leider letzten Staffel aufgeklärt wird. Ob die Serie auch mit dem leicht geänderten Cast noch Spaß macht und die Serie auch von uns ein Happy End bekommt, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Henry (Jared S. Gilmore) wächst zu einem stattlichen jungen Mann heran (Andrew J. West). Das passiert natürlich schneller als seinen beiden Müttern Regina (Lana Parrilla) und Emma (Jennifer Morrison) lieb ist. Zu allem Überfluss zieht es Henry auch noch von seiner Familie fort, denn er hat im Haus des Zauberlehrlings viele weitere Geschichten gefunden, die das Erlebte auf eine andere Weise erzählen. Also zieht er los in andere Welten, um sein eigenes Happy End zu finden. Dafür nimmt er sein Motorrad, mit dem er im Zauberwald mit der Kutsche von Cinderella (Dania Ramirez) zusammenstößt. Natürlich kennt er ihre Geschichte, doch es stellt sich schnell heraus, dass sie anders ist, als er erwartet. Cinderella möchte nicht das Herz des Prinzen erobern, sondern ihn ermorden. Noch bevor sie das tun kann, schaltet sich ihre böse Stiefmutter Lady Tremaine (Gabrielle Anwar) ein und bringt das Vorhaben zu Ende. Natürlich schiebt sie den Mord auf Cinderella, der mit Henrys Hilfe gerade so die Flucht gelingt…

 

Hat Henry in Cinderella seine wahre Liebe gefunden? Wird er mit Cinderella sein Happy End erleben?

 

Die siebte Staffel ist wieder geprägt von einem Déjà-vu: Es gibt wieder einen bösen Fluch. Die sechste Staffel endete nämlich mit jenem, mit dem die siebte beginnt: Lucy stellt sich in der realen Welt bei Henry als seine Tochter vor und erzählt ihm von einem Fluch, der ihn seine wahre Liebe Cinderella und seine Tochter vergessen ließ. Nun leben die Märchenwesen als reale Personen in Seattle und die böse Stiefmutter terrorisiert in Form der rücksichtslosen Geschäftsfrau Victoria Belfrey das Viertel. Natürlich gibt es wieder ein Märchenbuch, dessen Autor Henry ist und mit dessen Hilfe Lucy versucht, ihre Eltern von dem bösen Fluch, der sie alles vergessen ließ, zu überzeugen, um ihn zu brechen. Auch hier gibt es einige Rückblicke über die Märchenwelt, die die Zusammenhänge in der realen Welt erklären. Leider haben einige Hauptdarsteller den Cast verlassen, treten aber in einigen wenigen Gastauftritten noch einmal in Erscheinung. Zumindest bleiben uns das undurchschaubare Rumpelstilzchen (Robert Carlyle) als Detective, die ehemals böse Königin (Lana Parilla) als Barkeeperin Roni und Hook (Colin O’Donnoghue), ebenfalls als Detective, erhalten. Ansonsten bietet die siebte Staffel eine Menge spannender Episoden und Wendungen. Das Finale lässt uns ein wenig unbefriedigt zurück. Auf der einen Seite ist es gut gelungen und es gibt einen Abschluss, der noch am ehesten zur ersten Staffel und damit der Serie passt, auf der anderen Seite kommt das Finale aber irgendwie zu schnell und unspektakulär, auch wenn es das eine oder andere Wiedersehen gibt, das zu Tränen rührt.

 

Details der DVDs

 

Die gut fünfzehn Stunden finden Platz auf insgesamt sechs DVDs, von denen die letzte mit ihren zwei Folgen schon fast etwas leer wirkt. Dafür beinhaltet Sie noch Extras wie Outtakes, deleted Scenes und Specials zur Serienentstehung. Auch qualitativ wissen die Silberlinge zu überzeugen. Die Bildqualität ist für das Medium sehr gut gelungen und auch die Audiospuren sind wieder sehr hochwertig.

 

Bildergalerie von Once Upon a Time - Die komplette siebte Staffel (10 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Henry und der gläserne Schuh
  • Episode 02 - Das Leben von Piraten
  • Episode 03 - Ein reines Herz für die böse Stiefmutter
  • Episode 04 - Ewig währt die Liebe von der Schönen und dem Biest
  • Episode 05 - Die Prinzessin und der Frosch
  • Episode 06 - Es begegnen sich die Wahrheit und die Lüge
  • Episode 07 - Ein Zwerg, zu groß … und Rapunzel hoffnungslos?
  • Episode 08 - Cinderella in Wonderland
  • Episode 09 - Ach wie schlecht, dass jemand weiß …
  • Episode 10 - Blut für den Fluch der Hexen
  • Episode 11 - Madame Leota will wieder leben
  • Episode 12 - Die Liebe zum Bösen
  • Episode 13 - Helden versuchen, Helden versagen
  • Episode 14 - Sie war einst das Mädchen aus dem Turm
  • Episode 15 - Schauderhafte Schwesternschaft
  • Episode 16 - Brotkrumen
  • Episode 17 - Zelena und des Holzfällers Kinder Hänsel und Gretel
  • Episode 18 - Was wirklich ist
  • Episode 19 - Gothels Geschichte … und das erste Land ohne Magie
  • Episode 20 - Spricht dort Henry Mills?
  • Episode 21 - Und wenn sie nicht gestorben sind…
  • Episode 22 - ...dann leben sie noch heute!


Cover & Bilder © 2019 ABC Studios


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Once Upon a Time gehört zu meinen Lieblingsserien, weshalb ich sehr traurig war als ich erfuhr, dass die Serie abgesetzt wurde. Immerhin konnten die Macher ihr noch ein halbwegs akzeptables Ende bereiten. Das Finale ist zwar irgendwie nicht so spektakulär wie erhofft, aber dennoch irgendwie in Ordnung. Ich hätte jetzt aber auch keine bessere Idee für das Ende gehabt. Ansonsten ist die Storyline wieder sehr gut gelungen, es gibt auch hier wieder einige unerwartete Wendungen. Dass ein Teil des Stammcasts fehlt ist zwar schade, aber irgendwie ist es gut gelungen, die neuen Darsteller einzuführen und die gewohnten Darsteller auszublenden. Somit komme ich hier auf eine solide Wertung von 8/10 Punkten und bin immer noch traurig, dass es keine weiteren Folgen mehr geben wird.

 

Josi:

Ich kann mich Alex nur anschließen. Wir haben die Folgen förmlich verschlungen. Der neue Fluch hat einige neue Märchenfiguren „erschaffen“ und die, deren Geschichte erzählt war, herausgenommen. Auch die Zusammenhänge zwischen den Charakteren sind gut gelungen. Am allerbesten ist hier wieder wie in Staffel eins, dass die zusammengehörenden Figuren irgendwie auch wieder zusammenfinden und es eine unerklärliche Verbindung zwischen Ihnen gibt. Schade, dass es zu Ende ist.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen