Outrun Online Arcade

Outrun Online Arcade

Publisher: Sega
Genre: Autorennen
Art: Download
Erscheinungsdatum: 15.04.2009

Outrun Online Arcade   04.05.2009 von Panikmike

Outrun ist ein flüssiges Autorennen, das über eine sehr schöne Weitsicht verfügt und als Download mit einem Mehrspielermodus mit bis zu sechs Spielern verfügbar ist. Das Remake des Originals aus dem Jahr 1986 ist gut gelungen und jeder Fan von Autorennen auf seiner Konsole sollte es besitzen.

Wer kennt diesen schönen alten Titel nicht? Blondinen stehen an der Straße, man selbst sitzt in einem Ferrari und düst über die weiten Straßen Amerikas. Nebenbei trällert das Radio noch „Magical Sound Shower“ und der Spieler fühlt sich wie in den 80er Jahren. 1986 kam damals das Original raus und alle waren darin verliebt. Es stand für Freiheit und jeder Gaspedalfan liebte es. Jetzt über 20 Jahre später gibt es das Remake für die Next-Gen-Konsolen.

Zuerst kann ich mich im Hauptmenu entscheiden, ob ich alleine fahren möchte oder per Onlinerennen mit bis zu sechs anderen Spielern. Zuerst will ich mir das alles mal ansehen und die Steuerung lernen, also entscheide ich mich für Punkt eins. Dann noch schnell mein Auto ausgesucht und es kann losgehen. Die Modelle der PS-Boliden wurden sehr schön umgesetzt, egal ob nun der Ferrari F50, der 360 Spider oder 250 GTO, alle sehen sehr detailreich aus. Insgesamt hab ich die Auswahl von zehn Autos. Da es mein reales Auto (ein Opel) nicht gibt, wähle ich den Ferrari Testarossa. So spür´ ich die Geschwindigkeit und kann meiner Beifahrerin, dank des Cabrio-Feelings, frische Luft anbieten.

Nach der Auswahl kommt noch die obligatorische Frage ob ich selbst schalten möchte oder eine Automatik haben will. Natürlich Automatik, ich will ja mein Spiel genießen und nicht wie im echten Leben dauernd auf die Schaltung aufpassen müssen. Was nun neu ist, ist die Auswahl der Spielmodi. Neben dem originalen OutRun-Modus gibt es noch drei verschiedene andere, die ich später erläutern werde.

Endlich geht es los, ich brettere über die Straße und fühle mich zurückgesetzt in die alte Zeit. Der Sound klimpert aus den Boxen, die Fans unter euch werden „Magical Sound Shower“ und „Splash Wave“ auswendig mitpfeifen können. Selten gab es solche mitreißenden Songs in einem Spiel. Auch wenn sie heutzutage eigentlich nichts Besonderes sind, so sind sie jedoch für die Retrozocker immer noch wie ein Sonnenaufgang am Meer.

Das Spielvergnügen ist ähnlich wie vor 20 Jahren. Man steuert sein Auto auf der mehrspurigen Straße hin und her, nutzt den Windschatten zu seinen Gunsten, weicht Autos aus, driftet in den Kurven und fährt dem Horizont entgegen. Mit Tempo 280 geht es um jede Sekunde, deshalb gilt hier auch der Leitspruch: Wer bremst, verliert. Die Kurven geschnitten, den Gegenverkehr gekonnt umgangen, nähert man sich seinem Etappenziel. Die ganze Strecke ist in fünf Abschnitte unterteilt, man kann kurz vor Schluss immer zwei Wege wählen. So spielt sich das Ganze auch beim 10.mal anders, wenn ich das als Spieler so möchte.

Die Grafik ist gut, die Strecken gehen durch Häfen, Waldstücke und Klippen. Alles ist sehr schnell und gerät nie ins Stocken, die Weitsicht ist sehr schön, auch wenn man sie selbst als Spieler selten richtig betrachten kann.

Die Musik ist wie angesprochen sehr gut geworden, insgesamt gibt es sieben Stücke, alle sehr schön umgesetzt. Leider sind die Soundeffekte nicht so schön, das Brummen der Motoren ist ziemlich gleich und hört sich nicht wirklich nach Auto an. Auch wenn die blonde Beifahrerin mal einen Kommentar rüberschiebt, so hätte man hier mehr machen müssen.

Die anderen Modi sind nett, doch leider ähneln sie dem normalen Modus sehr. Beim Herzinfarktmodus muss man verschiedene Missionen erfüllen, um mehr Bonuszeit zu bekommen. Bei den anderen muss ich gegen die Zeit fahren oder 15 Abschnitte hintereinander schaffen. Da hätte man sich ebenso mehr einfallen lassen sollen, doch man muss immer mit dem Gedanken spielen, es ist ein Arcadespiel und kein vollwertiges Boxprodukt.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mochte Outrun schon damals und mag auch das Remake. Die Songs sind gut, die Strecken schön umgesetzt und sehr detailreich. Es ist sehr schnell und macht deswegen auch sehr viel Spaß. Auch wenn der Schwierigkeitsgrad ähnlich schwer wie damals ist, so kann ich es jedem empfehlen, der zwischendurch mal seine Mittagspause versüßen will. Als Downloadtitel sehr empfehlenswert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen