Pom Poko (Studio Ghibli Collection)

Pom Poko (Studio Ghibli Collection)

Originaltitel: Heisei Tanuki Gassen Pompoko
Genre: Zeichentrick • Drama • Komödie
Regie: Isao Takahata
Laufzeit: BD (119 Min)
Label: Universum Anime
FSK 6

Pom Poko (Studio Ghibli Collection)   19.02.2016 von MarS

22 Jahre nach seiner Kinopremiere in Japan findet nun dank Universum Anime auch der international eher unbekannte Pom Poko seinen Weg in die "Studio Ghibli Blu-ray Collection". Wir haben uns den Film über das Schicksal einer Gruppe Marderhunde angeschaut und sagen Euch, ob sich ein Blick lohnt.

 

Die Tama Hügel außerhalb von Tokio sind ein wahres Paradies in der Natur und gleichzeitig die Heimat unzähliger Marderhunde. Doch die Idylle gerät in Gefahr, als die Menschen die Berge und Wälder zum Baugebiet erklären und unerbittlich Platz für neue Häuser und Straßen machen, indem sie Bäume fällen und das Land ebnen. Um ihr Revier zu verteidigen setzen die älteren Marderhunde auf die alte Kunst der Verwandlung um die Menschen zu erschrecken, einige jüngere Mitglieder wollen sich jedoch lieber durch Kampf behaupten. Zunächst scheint alles nach Plan zu laufen, doch letztendlich ist der Verlust der Heimat trotz aller Bemühungen kaum noch aufzuhalten...

 

Wer gewinnt letztendlich den Kampf Mensch gegen Natur? Können die Marderhunde ihre Heimat verteidigen?

 

Im Gegensatz zu den vielen Geschichten aus bezaubernden Fantasiewelten (z.B. Das Königreich der Katzen oder auch Chihiros Reise ins Zauberland) setzt das Studio Ghibli mit Pom Poko hauptsächlich auf den äußerst realistischen Konflikt zwischen menschlichem Fortschritt und dem Schutz der Natur, auch wenn dabei nicht völlig auf mystische Einflüsse verzichtet wurde und das Ganze aus der Sicht der Tiere erzählt wird. Pom Poko verbindet den Ghibli-typischen Humor mit teils dramatischen, teils emotionalen Ereignissen aus der Sicht einer Gruppe Marderhunde, während ihr Land dem unaufhaltsamen Einfluss der Menschen weichen muss. Dabei vermittelt der Film auch die Botschaft, sich mehr um die Natur und die Tiere dort leben zu kümmern und sich nicht nur darüber zu wundern, wenn plötzlich eine Art vom Aussterben bedroht ist. Dies geschieht aber eher über erzählerische Umwege als über die Holzhammer-Methode und fügt sich dadurch sehr schön in die Inszenierung ein.

 

Sowohl Geschichte als auch die Sicht der Dinge erinnern dabei immer wieder an den britischen Zeichentrick-Klassiker Watership Down - Unten am Flussunterscheiden sich letztendlich aber durch ihren vorwiegend an Kinder gerichteten Erzählstil sowie die Thematisierung der japanischen Fabelwelt um die Marderhunde (Tanuki) und deren Verwandlungskünste. Die Animationen wechseln dabei stetig zwischen stimmigem Realismus und zauberhaften Ghibli-Fantasiewelten. Für die Kleinsten unter den Zuschauern könnten übrigens einigen Szenen, vor allem im finalen Teil des Films, wohl etwas zu emotional aufwühlend sein - hier sollten die Eltern vielleicht vorab selbst abwägen, ob das eigene Kind die gezeigten Szenen verarbeiten kann. Dies gilt nicht nur für die dargestellte Gewalt, sondern auch für den teils etwas derben Humor und einige sexuelle Anspielungen.

 

Bildergalerie von Pom Poko (Studio Ghibli Collection) (8 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist wie auch von anderen Ghibli-Produktionen und Veröffentlichungen durch Universum Anime gewohnt sehr gut und zeigt den inzwischen 22 Jahre alten Film in kräftigen Farben und mit toller Schärfe. Verunreinigungen oder altersbedingtes Filmkorn sind nicht auszumachen. Der Ton ist zwar eher frontlastig und nicht sehr differenziert, zeigt sich aber äußerst klar und jederzeit verständlich. Kleinere atmosphärische Effekte verteilen sich bei passendem Equipment auch auf die hinteren Boxen. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Wer die Animé-Filme aus dem Hause Ghibli mag, der wird auch Pom Poko lieben. Auf typische Art erzählt der Film eine bewegende Geschichte, die aus dem echten Leben gegriffen scheint und sogar zum Nachdenken anregt. Auch wenn die Erzählung mit knapp zwei Stunden etwas lang ausgefallen ist und der Inhalt trotz seiner kindgerechten Inszenierung eher für Erwachsene interessant sein dürfte, kommt im Verlauf nie Langeweile auf. Erneut ein zauberhafter Film der in keiner Ghibli-Sammlung fehlen sollte und zu Unrecht einer der unbekannteren Vertreter der japanischen Animations-Schmiede ist.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen