Powers - Die komplette erste Season

Powers - Die komplette erste Season

Originaltitel: Powers
Genre: Krimiserie • Science-Fiction
Regie: Mikael Salomon • Bill Eagles
Hauptdarsteller: Sharlto Copley
Laufzeit: DVD (420 Min) • BD (437 Min)
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 16

Powers - Die komplette erste Season   09.11.2015 von Born2bewild

Es gibt eine Welt in der es Superhelden gibt, die nicht wie üblich die Welt retten wollen, sondern zum Teil eine kriminelle Laufbahn eingeschlagen haben. In dieser Welt spielt auch die Serie Powers, die sich um die sogenannte Powers Division dreht, einer Abteilung des LAPD. Diese kümmern sich um die kriminellen Superhelden und ob uns davon schwindlig wurde erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Detective Christian Walker (Sharlto Copley) und sein Partner Brian Stockley (Brian Lafontaine) haben in der Powers Division einen großen Fang gemacht: Iron Impact (Troy Brenna). Von ihren Kollegen ernten sie erst einmal großen Applaus. Walker wird gebeten, Zerotron X (Linds Edwards)  zu verhören und Stockley versichert ihm, alleine mit der Situation klarzukommen. Doch weit gefehlt, er vergisst Iron Impact eine weitere Dosis Beruhigungsmittel zu geben und Iron Impact tötet ihn.

 

Obwohl Walker die Situation noch zum Guten wenden kann, hegt die Boulevardpresse einen Groll gegen ihn. Denn er war selbst einmal ein Power, bekannt unter dem Namen Diamond. Doch eines Tages verlor er seine Superkräfte und schloss sich dem LAPD, der Powers Division an. Doch genau da setzt die Presse an. Sie verdächtigt ihn an diesem und auch anderen Todesfällen im Revier Mitschuld zu haben, sie gar geplant zu haben.

 

Während Christian noch in der Trauerphase um seinen Partner ist und sich um seine persönlichen Gegenstände kümmert, bekommt er mit Deena Pilgrim (Susan Heyward) eine neue Partnerin an die Seite gestellt, von der er erst einmal mäßig begeistert ist. Ihr erster Fall führt sie zu dem verstorbenen Powers Olympia (Adam Boyer), den Walker noch aus seiner Vergangenheit kennt. Bei einem Schäferstündchen ist ihm sein Herz explodiert. Die einzige Zeugin, Calista Olesya Rulin, ist auf einmal verschwunden. Alles deutet daraufhin, dass Johnny Royalle (Noah Taylor) dahintersteckt. Doch das Problem ist: Er ist tot.

 

Wird es dem dynamischen Duo aus mürrischem Ex-Powers und dem Powers Division Neuling Deena gelingen, den Fall zu klären? Lebt Johnny Royalle vielleicht doch noch?

 

Der Ansatz der Serie ist sehr interessant, sie wirft einen Blick auf die Kehrseite von Leuten, die Superkräfte haben. In manchen Situationen ist dies sehr amüsant, zum Beispiel als Walker aus dem Fenster blickt und dort mehrere Powers sieht, die sich fliegend bekämpfen. In anderen Situationen ist die Serie aber auch sehr düster, brutal und blutig. Schillernde Superhelden sind hier fehl am Platz. Neben den mit Superkräften gesegneten Powers und den normalen Menschen gibt es dann auch noch die Wannabees, die keine Kräfte haben, aber gerne welche hätten.

 

Im Zentrum steht Christian Walker, der als ehemaliger Power von einigen geachtet aber auch verehrt wird. Dadurch hat er einen tieferen Einblick in ihre Welt. Doch auch bedingt dadurch, dass er seine Kräfte verloren hat, ist er der abgewrackte und miesgelaunte Cop den man in der Serie kennen und lieben lernt. Sharlto Copley spielt seine Rolle sehr überzeugend und ist trotz seiner miesen Laune und seiner depressiven Stimmung sehr sympathisch. Er hat irgendwie etwas von einem Cowboy. Passend zu ihm ist auch der Gerichtsmediziner, der dauergenervt ist weil die Powers sich nicht an Naturgesetze halten und so seinen Job nahezu unmöglich machen.

 

Bildergalerie von Powers - Die komplette erste Season (10 Bilder)

Technisch gesehen kann die uns zur Verfügung gestellte Blu-ray qualitativ überzeugen. Das Bild ist gestochen scharf, sodass man sogar die einzelnen Barthärchen des Hauptdarstellers Christian erkennen und zählen könnte. Der Kontrast ist sehr gut und der Schwarzwert weiß ebenfalls zu überzeugen. Hier gibt es nichts zu meckern.

 

Abschließend noch der Episodenguide:

 

  • Folge 01: Pilot
  • Folge 02: Wie ein Powers
  • Folge 03: Mickey Rooney weint nicht mehr
  • Folge 04: Jäger und gejagte
  • Folge 05: Violett ist das Neue schwarz
  • Folge 06: Heldengesänge
  • Folge 07: Der böse Wolf
  • Folge 08: Unvermeidliches Chaos
  • Folge 09: Level 13
  • Folge 10: F@#k The Big Chiller

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Die Idee von Powers finde ich recht gut. Die mit Superkräften gesegneten Powers mal als „normale“ Menschen darzustellen, die auch schauen müssen wo sie bleiben und dank ihrer Kräfte natürlich auch auf die schiefe Bahn kommen. Negativ aufgefallen ist mir zum Teil die Gewaltdarstellung in einigen Situationen. Hier hätte man meiner Meinung nach auf etwas Kunstblut verzichten können. Ansonsten gefällt mir die düstere Serie und vor allem Chris Walker, der den Eindruck macht, direkt aus einem Comic entsprungen zu sein. Seine trockene und direkte Art machen ihn irgendwie sympathisch. Nur seine Partnerin Deena Pilgrim kommt noch nicht so klar damit. Ich möchte mir auf jeden Fall auch die zweite Staffel ansehen und kann die Serie fast bedenkenlos weiterempfehlen.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen