Profiling Paris - Staffel 3

Profiling Paris - Staffel 3

Originaltitel: Profilage
Genre: Krimiserie • Thriller
Regie: Alexandre Laurent • Julien Despaux
Hauptdarsteller: Odile Vuillemin
Laufzeit: DVD (625 Min) • BD (608 Min)
Label: Polyband
FSK 16

Profiling Paris - Staffel 3   26.03.2016 von Born2bewild

Als Redakteur muss man auch hin und wieder über seinen Tellerrand hinaus gucken. Als Fan der Serie Criminal Minds hat sich unser Redakteur Alex des Redakteursduos Born2beWild nun einmal die Verhaltensanalyse geprägte Serie Profiling Paris – Staffel 3 angesehen…

 

Chloé (Odile Vuillemin) hat sich nach den letzten Zwischenfällen zur Ruhe gesetzt und führt eine Art Einsiedlerleben. Währenddessen geht das Leben in Paris aber weiter. Ein neuer Hauptkommissar (Philippe Bas) wurde eingesetzt und führt ein strenges Regiment, sodass ihre ehemaligen Kollegen schwer zu kauen haben und sich Chloè wieder zurückwünschen.

 

Trotz der Startschwierigkeiten machen allesamt aber weiter wie bisher und der nächste Fall steht an. Eine Leiche einer Frau wird, drapiert auf einem Stuhl mit Blick aus dem Fenster und vierzig Messerstichen im Bauch, gefunden. Leider laufen die Ermittlungen erst mal ins Leere und nicht einmal vierundzwanzig Stunden später wird bereits das zweite Opfer gefunden. Hauptkommissar Rocher sehnt sich nach einer Kriminologin, aber nicht nach irgendeiner, sondern Chloé, denn sie kennt die Abteilung ja bereits.

 

Nach etwas Widerstand vom Vorgesetzten bekommt Rocher dann die Adresse von Chloè und reist zu ihr. Dort angekommen versucht sie erst einmal zu flüchten, doch als er ihr die Fallakten zeigt, scheint ihr Interesse geweckt. Rocher übernachtet bei ihr und als er wach wird, ist sie verschwunden.

 

Wird er Chloè wiederfinden? Was ist mit ihr geschehen? Wird das Team die Kriminologin wieder für sich gewinnen können und den Serientäter dingfest machen?

 

Hauptkommissar Rocher macht sich erst keine Freunde, er kommandiert seine Untergebenen rum ohne auf sie einzugehen und diese Erfahrung muss auch Chloé machen. Die zwei könnten kaum gegensätzlicher sein, doch dank Chloés guter Einschätzungsgabe und ihrem Einfühlungsvermögen schaffen sie es dann doch irgendwie miteinander klarzukommen. Der Hauptkommissar hat eine dunkle Vorgeschichte, die ihn zum Witwer machte und bei der er einen Vorgesetzten geschlagen hat. Unter anderem ist es diese Geschichte, die ihm zu schaffen macht und sich den anderen gegenüber so verschließt. Doch dank Chloé öffnet er sich ein wenig und das Team kann als solches bezeichnet werden.

 

Aber auch Chloé ist eine sehr spezielle Persönlichkeit. Man könnte fast sagen, sie ist so eine Art Klischee-Psychologin, die selbst einen Knacks hat. Sie ist sehr überzeugt von ihren Fähigkeiten und das nicht ohne Grund. Zieht man den direkten Vergleich zu Criminal Minds, so ist ihre Arbeit schon beeindruckend, denn was sie alleine erledigt, schafft das FBI nur im Team. Charakterlich würde ich sie in Richtung einer Garcia einordnen.

 

Die Gesamtqualität der Blu-ray ist einwandfrei. Das Bild ist klar, scharf und der Kontrast ist sehr gut. Soundtechnisch bekommt man zumindest auf der deutschen Tonspur auf den fünf Kanälen mit Subwoofer einiges zu hören. Sie sind sehr gut aufeinander abgestimmt, obwohl das Original auf Französisch nur in Stereo daher kommt. Leider gibt es keine Extras.

 

Bildergalerie von Profiling Paris - Staffel 3 (6 Bilder)

Abschließend noch die Episodenliste:
 
  • Folge 01: Die Zeit danach
  • Folge 02: Die Tote im Wald
  • Folge 03: Der schönste Tag ihres Lebens
  • Folge 04: Auf eigene Faust
  • Folge 05: Identität
  • Folge 06: Der heimliche Beobachter
  • Folge 07: Flucht vor der Wahrheit
  • Folge 08: Der Wert der Freiheit
  • Folge 09: Das Geisterhaus
  • Folge 10: Gefangen
  • Folge 11: Unter Verdacht (1)
  • Folge 12: Unter Verdacht (2)

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

So hundertprozentig konnte mich die Serie nicht überzeugen. Sie ist ganz nett anzusehen, kann aber meiner Meinung nach nicht mit Criminal Minds oder so etwas in der Art mithalten. Auch wenn es vielleicht auf den ersten Blick aussieht wie die identische Serie aus Frankreich, so ist sie aber dennoch erfrischend und nett anzusehen. Der Einstieg in die dritte Staffel gelang mir sehr gut, da die Vorgeschichte schon im Lauf der ersten Folge aufgeklärt wird. Im Endeffekt komme ich auf so auf ein wenig überdurchschnittliche 6 von 10 Punkten.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen