RoboCop - Director's Cut

RoboCop - Director's Cut

Originaltitel: RoboCop
Genre: Action
Regie: Paul Verhoeven
Hauptdarsteller: Peter Weller
Laufzeit: BD (103 Min)
Label: Fox Deutschland
FSK 18

RoboCop - Director's Cut   12.02.2014 von Panikmike

1987 kam mit RoboCop ein Science-Fiction-Film in die Kinos, über den jahrelang nach seiner Veröffentlichung noch gesprochen wurde. Neben dem Hauptfilm wurden noch zwei Nachfolger, eine Zeichentrickserie und eine Fernsehserie gedreht. 2014 kam noch ein Remake dazu, welches momentan in den Kinos läuft. Panikmike hat sich mit dem Original RoboCop in den Untergrund begeben, um den Mörder von Alex Murphy zu finden. Und das auch noch in HD …

 

Alex Murphy (Peter Weller) ist ein Polizist in Detroit, der seinen Job sehr ernst und gewissenhaft ausführt. Eines Tages wird er bei einem Einsatz von Clarence Boddicker (Kurtwood Smith) und seiner Gang brutal in viele Einzelteile zerlegt. In diesem Fall hilft nur noch der Leichenbestatter, der Murphy für tot erklärt. Doch die Köpfe hinter dem Großkonzern OCP (Omni Consumer Products) dachten sich, dass nicht alles immer negativ gesehen werden dürfe, und bemächtigen sich daher Murphys Leiche, um damit einen Prototypen eines zukünftigen Roboterpolizisten herzustellen. Sein Gehirn, sein Gesicht und viele Teile seines Körpers werden mit einem mechanischen Gestell zusammengebaut und Murphy erwacht in seinem neuen Roboter-Ich zum Leben. Ohne Erinnerungen an sein vorheriges Dasein soll er der hiesigen Polizei von nun an bei der Verbrechensbekämpfung helfen.

 

RoboCop kämpft sich langsam aber sicher in die Herzen der Stadtbewohner. Nur seine ehemalige Kollegin Officer Anne Lewis (Nancy Allen) ist sehr skeptisch. Sie sah Murphys Tod und kann nicht damit leben, dass er nun in mechanischer Form erneut an ihrer Seite gegen das Unheil in Detroit kämpft. Nach und nach kann sich RoboCop wieder an vorheriges Leben erinnern und sucht daher eigenständig nach seinem Mörder Boddicker. Doch dieser ist nicht sein einziges Opfer, denn er möchte ebenso diejenigen aufspüren, die aus ihm einen seelenlosen Roboter gemacht haben …

 

Kann RoboCop seine Erschaffer ausfindig machen? Was wird mit ihm passieren, wenn er sich nach und nach wieder an alles erinnern kann? Wird Murphy alias RoboCop an seinen Erinnerungen zerbrechen oder gibt es eine Möglichkeit, seine Erinnerung komplett zu löschen?

 

Der Film wurde 1988 für zwei Oscars nominiert und sahnte im selben Jahr fünf Saturn Awards ab. Die meisten Kritiker waren begeistert, kritisierten aber auch die extreme Gewalt, die so zur damaligen Zeit nur selten in einem Film zu sehen war. In Amerika hatte er 11 Schnitte, in Deutschland wurde er sogar noch weiter gekürzt und fiel letztendlich auf den Index. 2013 wurde die Indizierung aufgehoben und der Film erschien in ungeschnittener Fassung ab 18 Jahren auf DVD und Blu-ray.

 

Bildergalerie von RoboCop - Director's Cut (11 Bilder)

Qualitativ wurde er zwar neu abgetastet, dennoch ist das Bild verrauscht und kann mit aktuellen Veröffentlichungen nicht mithalten. Fox konnte zwar aus dem ursprünglichen Material noch einiges rausholen, aber ich hatte mir ein wenig mehr erwartet. Die gezeigten Bilder sind aber allemal besser als auf DVD. Der Schärfe- sowie der Detailgrad wurden nach oben geschraubt und auch die Farben sind kräftiger als beim damaligen Release. Leider war das Budget des Films nicht hoch, was deutlich zu erkennen ist. Tontechnisch sollte sich ebenso keiner ein Wunder erwarten. Obwohl es ein Actionfilm mit viel Geballer ist, so werden die hinteren Lautsprecher sowie der Bass kaum beansprucht. Alles ist sehr frontlastig geworden, was Cineasten nicht schmecken wird. Dafür kommen die Stimmen klar und deutlich aus den Boxen und der überragende Soundtrack von Basil Poledouris kommt sehr gut zur Geltung. Für einen Film aus den 80ern ist die Umsetzung gut, dennoch aber kein Highlight. Dafür ist das Bonusmaterial sehr umfangreich und wird den Fan sehr zufriedenstellen.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mochte RoboCop damals und freute mich umso mehr, dass nun die unzensierte und qualitativ verbesserte Version auf Blu-ray erscheint. Auch wenn das Bild nicht überragend ist und auch der Ton besser hätte sein können, so darf sich der Fan des Originals freuen, endlich eine würdige Version des Films auf Blu-ray kaufen zu können. 27 Jahre nach dem Kinostart macht der Film immer noch richtig Spaß. Ich für meinen Teil finde den Science-Fiction-Streifen immer noch klasse und auch die Brutalität gehört in meinen Augen zum Film. Es wurde damals ein brisantes Thema aufgegriffen, welches nur so dargestellt werden konnte. Alles in allem danke ich an dieser Stelle Fox Deutschland, dass sie mir über 100 Minuten Unterhaltung geboten haben und ich mich an die Zeit als junger Mann zurückerinnern darf.  


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen