Rubinrot

Rubinrot

Originaltitel: Rubinrot
Genre: Romantik • Fantasy
Regie: Felix Fuchssteiner
Hauptdarsteller: Maria Ehrich • Jannis Niewöhner
Laufzeit: DVD (117 Min) • BD ( 122 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 12

Rubinrot   19.10.2013 von Xthonios

Was würdet Ihr tun, wenn Ihr von einem auf den anderen Moment im 19. Jahrhundert landen würdet? Wie würdet Ihr Euch verhalten? Und was wäre wohl Euer erster Gedanke? Völlig unvorbereitet kann so etwas schon ein echtes Abenteuer werden und genau das erlebt im neuen Film Rubinrot auch ein sechzehnjähriges Mädchen in London. Dass dies für Aufregung sorgt, sollte wohl jedem klar sein ...

 

Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) ist ein ganz normaler sechzehnjähriger Teenager – eigentlich! Wäre da nicht ihre Familie, die für ihren Geschmack definitiv zu viele Geheimnisse hat. Sie alle ranken sich um ein mysteriöses Zeitreise-Gen, das innerhalb der Familie vererbt wird. Die Verwandtschaft ist sich einig: Gwendolyns überhebliche Cousine Charlotte (Laura Berlin) trägt das Gen in sich. Und so steht immer sie im Mittelpunkt. Doch dann kommt der Tag, an dem sich alles ändert und Gwendolyn sich plötzlich und ohne Vorwarnung im London des frühen 20. Jahrhunderts wiederfindet. Ihr wird mit einem Mal bewusst: Sie selbst und nicht Charlotte wurde zur Zeitreisenden geboren. Und das, obwohl sie darauf gut hätte verzichten könnte. Genauso wie auf Gideon de Villiers (Jannis Niewöhner), den arroganten Freund ihrer Cousine. Mit ihm muss sie nun notgedrungen kooperieren, denn nur gemeinsam können sie das größte Geheimnis der Familie lüften. Für Gwendolyn steht fest, dass sie alles daran setzen wird, um dem uralten Mysterium auf den Grund zu gehen. Sie ahnt jedoch noch nicht, dass es für ihre Mission alles andere als förderlich ist, sich ausgerechnet in Gideon zu verlieben. Im Gegenteil, es macht die Sache erst richtig kompliziert!

 

Welche Rolle spielt Gwendolyn in dem Kreis der Loge? Was für ein Familiengeheimnis verbirgt sich hinter der Oberfläche? Und was sollte man bei einer Zeitreise immer beachten?

 

Bildergalerie von Rubinrot (9 Bilder)

Rubinrot ist eine Buchverfilmung und der erste Teil der Trilogie "Liebe geht durch alle Zeiten". In der Geschichte geht es um eine geheime Loge und 12 Menschen, die aufgrund einer besonderen Sternenkonstellation und dem richtigen Moment der Zeugung das sogenannte "Zeitreise-Gen" besitzen. Obwohl sich der Film rein von der Story recht an den Film hält, gibt es jedoch auch zahlreiche Unterschiede, welche die Leser verstimmen dürften. So sieht Gwen z. B. im Film erst seit Ihrem 16. Geburtstag Geister, im Buch jedoch schon immer. Auch Gwens Schwester Caroline kommt im Film nicht vor. Wer die Bücher kennt, dem werden auch diverse zeitliche Fehler auffallen, die man wohl zugunsten der Spannung oder dem geschichtlichen Verständnis geändert hat. Letzten Endes wird jedoch jeder für sich entscheiden müssen, ob man mit diesen Fehlern leben kann oder nicht.

 

Die technische Seite der Blu-ray kann auf jeden Fall absolut überzeugen. Sowohl Detailschärfe wie auch die lebendigen Farben sorgen für ein sauberes Bild im 2,35:1 (16:9) Format. Die Schwarzwerte sind ebenfalls sehenswert, Artefakte oder Bildrauschen sucht man vergebens. Tontechnisch bietet die Blu-ray eine englische und deutsche unkomprimierte und somit verlustfreie DTS-HD 5.1 Tonspur. Sehr lobenswert ist hier auch eine integrierte deutsche Hörfassung für Sehgeschädigte. Concorde liefert uns auch diverse Extras wie z. B. Erklärungen der einzelnen Charaktere oder auch ein Making-Of. 


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Rubinrot ist ein schöner Film, der einen wundervoll unterhalten kann, wenn man die diversen Unterschiede gegenüber der Buchvorlage verkraften kann. Während der Film Appetit auf mehr Zeitreisen und dem Geheimnis des Zeit-Gens macht, nimmt man den beiden Hauptprotagonisten die Liebesbeziehung leider nicht so richtig ab. Von meiner Seite hätte der Film wesentlich mehr Potenzial gehabt, leider wird man am Ende des Films eigentlich Nichts wissen und wohl oder übel auf den nächsten Teil warten müssen. Bild- und tontechnisch überzeugt die Blu-ray mit einem sauberen Bild und einer sehr schönen DTS-HD MA 5.1 Tonspur. Wer auf Trilogien steht und Geduld mitbringen kann, der findet an Rubinrot sicherlich Gefallen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen