Salyut-7 - Tödlicher Wettlauf im All

Salyut-7 - Tödlicher Wettlauf im All

Originaltitel: Salyut-7
Genre: Science-Fiction-Action-Drama
Regie: Klim Shipenko
Hauptdarsteller: Vladimir Vdovichenkov
Laufzeit: DVD (114 Min) • BD (119 Min)
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 12

Salyut-7 - Tödlicher Wettlauf im All   10.04.2018 von Panikmike

Die Salyut 7 war die zehnte und letzte Raumstation seitens der Sowjetunion, welche in die niedrige Erdumlaufbahn gebracht wurde. Als Testobjekt für Andockversuche war die Raumstation ideal, bis zu dem Zeitpunkt als die Stromversorgung ausfiel und sie keine Befehle der Bodenstation mehr ausführen konnte. Der gleichnamige Film zeigt den dramatischen Versuch, an die Raumstation anzudocken und alles zu reparieren, bevor die Technik in die Hände der Amerikaner fällt…

 

Inhalt

 

1985 kreist die sowjetische Raumstation Salyut 7 ohne Besatzung um die Erde und kann von der Bodenstation nicht mehr gesteuert werden. Ohne Energieversorgung treibt sie durchs All und keiner weiß bis dato, wie das Problem in den Griff zu bekommen ist. Der ganze Stolz der sowjetischen Raumfahrt hängt nun am seidenen Faden, denn die USA möchte das Spaceshuttle ins All schießen, um die Raumstation zu bergen. Dies wäre ein großer Verlust für die Sowjetunion und würde sie in der Forschung über 10 Jahre nach hinten katapultieren. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten: Entweder die Raumstation wird mit einer Rakete zerstört, so dass die Amerikaner die Technologie nicht stehlen können, oder es werden zwei erfahrene Kosmonauten ins All geschickt, um die Raumstation zu reparieren…

 

Am 6. Juni wurden die zwei erfahrenen Kosmonauten Wladimir Alexandrowitsch Dschanibekow und Wiktor Petrowitsch Sawinych mit der Sojus T-13 ins All geschossen, um die Probleme der Raumstation Saljut 7 zu lösen. Der Film Salyut – 7 zeigt die Zusammenarbeit der Bodenstation mit den beiden Kosmonauten auf dramatische und auch beeindruckende Weise. In knapp zwei Stunden wird der Weg, die Planung der Rettungsmission und die Ausführung der Kosmonauten gezeigt und dem Zuschauer mit vielen Effekten präsentiert. Die Bilder im Weltall sind atemberaubend, besonders gut kommen diverse Einstellung aus der Ich-Perspektive zur Geltung, da diese den Zuschauer in den actionreichen Szenen mittendrin dabei sein lässt. Die Schauspieler wurden passend gewählt, besonders stechen dabei aber die beiden Hauptdarsteller hervor, welche die Dramatik und Problematik im All gut darstellen. Man fühlt mit ihnen mit und sie schaffen es, dass man mit ihnen fiebert.

 

Bildergalerie von Salyut-7 - Tödlicher Wettlauf im All (9 Bilder)

Details der 4K UHD

 

Die Qualität der 4K-Disc ist verdammt gut, besonders die Szenen im All sehen unglaublich gut aus – obwohl der Master „nur“ in 2K vorhanden war. Die butterweichen Bewegungen sind detailreich und voller Kontrast, es gibt eine sichtbar bessere Dynamik als bei der Blu-ray, die aber auch sehr schöne Bilder abliefert. Leider sind die restlichen Bilder nicht so perfekt, dennoch einer UHD würdig. Die meisten Szenen sind ebenso voller Details und haben natürliche Farben, leider gibt es in vielen Szenen auch ein minimales Bildrauschen. Digitale Cineasten wird dies nicht gefallen, das minimale Bildkorn passt aber gut in die Zeit, in der der Film spielt. Im Vergleich zur Blu-ray kann die UHD sattere Farben bieten und bessere Schwarzwerte, welche einen besseren Genuss schaffen.

 

In Sachen Ton unterscheidet sich die UHD zur Blu-ray nicht. Beide Versionen haben eine deutsche wie auch eine russische Tonspur mit DTS-HD MA 7.1. Beide Tonspuren sind sehr dynamisch und die jeweiligen Stimmen sind sehr gut verständlich. Die Filmmusik verteilt sich gut auf die Dolby-Digital-Anlage, wie auch einige Effekte, welche die dramatischen Szenen unterstreichen. Der Subwoofer hat nicht viel Arbeit, wurde aber als Unterstützung in manchen Einstellungen richtig platziert.

 

Als Bonusmaterial gibt es ein 13-minütiges Making of, verschiedene Featurettes, den Kinotrailer auf Deutsch und Russisch und das Wendecover, um das FSK-12-Logo zu verbergen. Die Extras sind auf beiden Versionen erhältlich, man muss also nicht die Disc wechseln, wenn man die UHD ansieht und sich danach die Extras ansehen möchte – sehr gut!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Mittlerweile machen die Russen sehr gute Filme, welche auch nicht mit schönen und fulminanten CGI-Effekten geizen. Salyut-7 – Tödlicher Wettlauf im All ist ein gutes Science-Fiction-Drama, welches nicht nur mit einer wahren Geschichte punkten kann, sondern auch mit guten Schauspielern sowie fantastischen Bildern im Weltall. Wer Dramas nicht abgeneigt ist und mal hochauflösend mittendrin anstatt nur dabei sein möchte, sollte Salyut-7 eine Chance geben!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen