Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign

Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign

Originaltitel: Seraph of the End - Vol. 1
Genre: Fantasy • Mystery • Horror • Action
Regie: Daisuke Tokudo
Laufzeit: DVD (272 Min) • BD (284 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 16

Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign   27.04.2016 von MarS

Die japanische Dark-Fantasy Mangareihe Seraph of the End verkauft sich seit dem Start im Jahr 2012 so gut, dass es mittlerweile bereits  Adaptionen als Light Novel, Hörspiel und seit 2015 auch als Anime-Serie gibt. Sogar eine Musical-Umsetzung der Geschichte ist in Arbeit. Der erste Teil der Anime-Serie wurde nun von Universal Pictures als Premium Edition in Deutschland veröffentlicht, und wir haben uns angeschaut ob der Erfolg wirklich berechtigt ist.

 

Durch einen von Vampiren freigesetztes Virus wurden nahezu alle Menschen älter als 13 Jahre getötet. Die Jüngeren werden nun unter dem Vorwand des Schutzes von den Blutsaugern als "Blutkonserven" missbraucht und wie Vieh in einer abgeschlossenen Stadt gehalten. Zwei dieser Waisenkinder sind die Brüder Yuuichirou und Mikaela, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Yuuichirou seinen Hass auf die Vampire offen auslebt, versucht Mikaela mit Freundlichkeit und Hinterlist eine Lösung zu finden. Als er vier Jahre nach der viralen Apokalypse eine Karte der Stadt stehlen kann scheint der Ausweg greifbar zu sein und so machen sie sich zusammen mit ein paar anderen Kindern auf den Weg. Doch die Flucht entpuppt sich als eine geplante Falle, aus der letztendlich nur Yuuichirou lebend entkommen kann. In der Außenwelt trifft er auf Mitglieder der Vampir-Vernichtungs-Armee, menschlichen Elite-Kämpfern mit dämonischen Waffen, mit deren Hilfe er Rache für den Tod seiner Familie nehmen will. Doch der Beitritt zur Armee ist langwierig und zunächst an Bedingungen und Voraussetzungen gebunden, und so muss Yuuichirou beweisen, das mehr in ihm steckt als blinde Wut...

 

Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign präsentiert extrem unterhaltsame Dark-Fantasy-Kost mit viel Action und blutigen Kämpfen, einer Prise Humor und einer interessanten Geschichte über Familie, Freunde und Rache. Dank der recht rasanten Inszenierung stört es da auch nicht weiter, dass einige der Charaktere, inklusive der Hauptfiguren, doch eher berechenbar, klischeehaft und teilweise sogar nervig ausgefallen sind. Vor allem dem Dreh- und Angelpunkt der Story, Yuuishirou, wünscht man als Zuschauer, dass er doch endlich einmal nicht seinen Willen bekommt, nachdem er mal wieder einen Alleingang hinter sich gebracht hat oder seine sturen Ansichten vertreten hat. Schön in diesem Zuge ist der Charakter des Mitstreiters Shihou, mit dem sich Yuuishirou immer wieder in die Haare bekommt, da dieser sich ebenso für den Besten aller Anwärter hält. Wirkliche Sympathien kann aber letztendlich keine der Figuren für sich verbuchen, was wiederum jedoch gut zur Ausgangssituation in der Geschichte passt, wo immer wieder darauf hingewiesen wird, dass jeder seine eigene traurige und einschneidende Vergangenheit hat.

 

Der Animationsstil von Seraph ot the End Vol. 1: Vampire Reign erinnert an die gute alte Zeit der Zeichentrickfilme, in denen die Hintergründe kunstvoll malerisch aber relativ einfach dargestellt wurden, während die Figuren, Fahrzeuge und Gegenstände im Vordergrund mit kräftigen, intensiven Farben versehen waren. Die Action- und Kampfszenen im Film, wie eigentlich auch die übrigen Szenen, wirken oftmals eher statisch als dynamisch, können aber dennoch überzeugen. Aufgelockert durch nette Dialoge, Oneliner und Running Gags der Figuren und untermalt von einem hervorragenden, stets passenden Soundtrack bietet Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign eine ausgewogene und durchaus fesselnde Mischung für alle Vampir- und Fantasy-Fans. 

 

Bildergalerie von Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign (9 Bilder)

Das Bild der DVD ist sehr ansprechend und bietet eine tolle Schärfe, vor allem im Bereich der Charaktere und Vordergründe. Die Farben sind kräftig und satt und auch Kontrast und Schwarzwert wissen vollends zu überzeugen. Der Ton liefert trotz der lediglich in 2.0 abgemischten Spur eine tolle Dynamik sowie eine differenziert dargestellte Signalortung bei stets klaren Dialogen. Hier ist anzumerken, dass die deutsche Synchronisation als sehr gelungen bezeichnet werden kann und die Stimmen gut mit den Figuren harmonieren. Die Surroundboxen und der Bass haben bei passendem Equipment übrigens ebenfalls immer wieder etwas zu tun. Der grandiose Soundtrack der Serie, bestehend aus rockigem und metallastigem Stoff sowie epischen Orchestralstücken, kommt hervorragend zur Geltung und unterstützt dadurch wunderbar und stimmig das Geschehen. 

 

Abschließend der Episodenguide zu Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign:

 

  • Episode 01 - Das Bluterbe der Welt
  • Episode 02 - Die Menschen nach dem Sturz
  • Episode 03 - Der Dämon in deinem Herzen
  • Episode 04 - Mikaela, der Vampir?
  • Episode 05 - Der Pakt mit dem Dämonenschwert
  • Episode 06 - Neue Familie
  • Episode 07 - Mitsubas Einheit
  • Episode 08 - Erste Auslöschungen
  • Episode 09 - Der Angriff der Vampire
  • Episode 10 - Die Ergebnisse der Wahl
  • Episode 11 - Das Treffen von alten Freunden
  • Episode 12 - Jeder ist ein Sünder

Das Fazit von: MarS

MarS

Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign bietet alles, was eine unterhaltsame Anime-Serie erfordert: blutige Action, eine interessante Geschichte und dazu jeweils eine Prise Humor und Emotionen. Garniert mit einem wirklich hervorragenden Soundtrack machen die ersten 12 Folgen, die mit einer vor allem für den Hauptcharakter unerwarteten Wendung und einem sehr interessanten Cliffhanger beendet werden, sofort Lust auf die folgende zweite Teilstaffel. Trotz etwas nerviger, berechenbarer Figuren ohne große Sympathieentwicklung machen Fans von klischeehaften Vampiren und Fantasy-Action bei Seraph of the End Vol. 1: Vampire Reign rein gar nichts falsch. Ich jedenfalls bin gespannt, wie es mit der Geschichte wohl weitergeht...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen