Spielwarenmesse Nürnberg 2019

Spielwarenmesse Nürnberg 2019

Genre: Fachbesuchermesse

Spielwarenmesse Nürnberg 2019   11.02.2019 von Born2bewild

Vom 30. Januar bis 03. Februar öffneten auf dem Messegelände in Nürnberg wieder die Tore für die Internationale Spielwarenmesse. Wir waren wieder für Euch dabei und geben Euch einen kurzen Eindruck der Messe und einen Ausblick auf die Neuheiten, die im Bereich der Gesellschaftsspiele vorgestellt wurden…

 

Wie bereits aus den Vorjahren gewohnt, gab es in den zwölf Hallen des Nürnberger Messegeländes viel zu sehen. Mit Blick auf die Gesellschaftsspiele lag unser Fokus aber ganz klar auf der Halle zehn. Nur Ravensburger war mit seinem großen Angebot in Halle zwölf etwas ab vom Schuss. Der Artikel alleine über die Brettspieleneuheiten würde sicherlich mehrere Seiten umfassen. Daher möchten wir Euch hier nur eine kleine Auswahl der Spiele, die uns besonders ins Auge gestochen sind, geben.

 

Ein paar interessante Neuigkeiten bot Ravensburger. Neben ein paar Veränderungen an Klassikern wie Das verrückte Labyrinth liegt der Fokus auf einem neuen tiptoi Stift, der mit seiner Basisstation und der Dschungelolympiade interessante Bewegungsspiele für Kinder bietet. Außerdem konnte man die neue „Spielkonsole“ toi+ bewundern. Sie besteht aus einer Core-Einheit, die man in verschiedene Spiele eindocken kann und so über die eigene Fantasie und eine Bewegungssteuerung so manches Abenteuer erleben kann. Besonders Magic Compass sah vielversprechend aus. Hier gilt es mit Hilfe einer Spielmatte und dem Kompass eine Art Dungeon zu durchlaufen. Dabei gibt es immer wieder Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel Affen abzuschütteln.

 

Am Stand von Asmodee gab es wieder eine wahre Flut an Spielen zu bewundern. Besondere Highlights waren für uns Zombie Kids, One Key, Trap Words und Herr der Ringe - Reise durch Mittelerde. Letzteres ist wieder ein kooperatives Abenteuer, das mit einer großen Kampagne und einer umfangreichen App zu überzeugen versucht. Im Bereich der kooperativen Fantasie bot Kosmos mit Harry Potter und einer neuen, unabhängigen Fortsetzung zu Die Legenden von Andor ebenfalls Neues. Darüber hinaus erscheint noch Nachwuchs bei der Exit-Familie und diverse Redesigns. Etwas andere Abenteuer kann man jetzt bei den Adventure Games erleben, die mit den Escape Tales eine Verbindung mit dem Exit-Spielprinzip finden. Hier konnten wir auch einen Trend zu Krimi Dinnern entdecken, zu denen Kosmos ein Komplettpaket mit Einladungskarten, Kochrezepten und Einkaufslisten bietet.

 

Im Bereich der Kinderspiele konnte uns vor allem Monsieur Caroussel überzeugen, bei dem Loki mit einem kleinen Holzkarussell ihr Faible für außergewöhnliches Spielmaterial zeigt. Am Stand von Hutter Trade gab es aber auch eine neue Variante von Hast du Worte und das Partyspiel What do you Meme zu entdecken. Bei letzterem gilt es bekannten Bildern aus den sozialen Medien passende oder lustige Texte zuzuordnen. Auch in Bezug auf das Design konnte Skylands von Queen Games überzeugen. Mit einem leichten Touch von Avatar versuchen die Spieler in dem Legespiel Inseln zu bilden. Neben dem Geschicklichkeitsspiel für Kinder namens Voll Verwackelt wird es auch noch eine Erweiterung zu Luxor geben. Bei Abacus wurden mit Crazy Eggs, einer Art Eiertanz und So ein Mist auch einige Kinderspiele angekündigt. Für Erwachsene wurde die Deduktionsspielereihe Sherlock und weitere Exemplare zu Deckscape gezeigt.

 

Apropos Escape Game: Am Gemeinschaftsstand von Noris und Zoch wurde eine Familienvariante zu Escape Room im Jumanji-Universum angekündigt. Außerdem präsentierte man zum Jubiläum von Tetris noch eine Duell-Variante für zwei Spieler. Im Bereich der Kinderspiele begeisterte Ab durch die Mauer mit einem ausgeklügelten Magnetmechanismus. Aber auch das Geschicklichkeits- und Memoryspiel Purzelbaum machte vom Spielprinzip und dem Material einen sehr guten Eindruck.

 

Bildergalerie von Spielwarenmesse Nürnberg 2019 (49 Bilder)

Natürlich gab es auch im Brettspielebereich noch viel mehr zu entdecken. Gerade bei Pegasus und Asmodee konnte man schon fast einen halben Tag damit verbringen sich eine kurze Einführung in die Regeln geben zu lassen. Der Gesamteindruck zeigt auf jeden Fall, dass es 2019 für Spieleredakteure viel zu tun gibt und es definitiv nicht langweilig wird.




Kommentare[X]

[X] schließen