Team Sonic Racing

Team Sonic Racing

Publisher: Koch Media
Entwicklerstudio: SEGA
Genre: Rennspiel
Sub-Genre: Kart-Rennen
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 21.05.2019
USK 12

Team Sonic Racing   08.06.2019 von LorD Avenger

Was Mario kann, das kann der schnelle blaue Igel doch schon lange - oder? Um seine Füße mal auszuruhen springt er nun jedenfalls hinters Steuer eines schnittigen Rennwagens und tritt damit gegen Freunde und Feinde an...

 

Inhalt

 

Team Sonic Racing verrät bereits im Titel die Besonderheit des Spiels: Speziell im Abenteuer-Modus fahren alle Teilnehmer eines Rennens in 3er-Teams, können sich währenddessen gegenseitig supporten und die von der Platzierung abhängigen Punkte am Ende werden ebenfalls kollektiv vergeben - alleine kann man das Siegertreppchen dieses Mal nicht erklimmen, nur im Team. Dennoch hält das Game eine große Variation an Renntypen bereit - neben dem Team-Rennen gibt es natürlich auch die Solo-Variante oder das Eliminationsrennen, bei dem in jeder Runde die letzten Platzierungen ausscheiden. Wem das typische Racing auf Dauer aber zu fad ist, der kann sich auch den Sonderlevel widmen, in denen der gewählte Fahrer alleine auf die Strecke geschickt wird, um eine besondere Herausforderung zu meistern - sei es nun das Sammeln von Ringen, durchfahren von Punkteschildern oder das Zerstören von Dr. Eggmans Schergen unter Zeitdruck.

 

Im Laufe der Geschichte schaltet man nach und nach alle 15 spielbaren Charaktere mit ihren individuellen Fahrzeugen frei (oder hat im freien VS-Modus von Beginn an sämtliche Fahrer zur Verfügung) und kann diese auf Wunsch in der Garage weiter individualisieren. Mithilfe der durch gewonnene Rennen und gesammelte Ringe verdienten Punkte, kann man sich aus einem Kapselautomaten zufällige Fahrzeugteile und Upgrades ziehen, die im Menü angebracht werden können. Jedes Teil ist charakterbezogen und hat andere Auswirkungen auf das Fahrverhalten ohne ein ultimatives Fahrzeug bauen zu können - denn mit jeder Verbesserung in einem Bereich (gesteigertes Tempo z.B.), sinkt die Leistung in einem anderen (beispielsweise schlechteres Fahrverhalten oder gesenkte Beschleunigung). Hier kann jeder Spieler auf seine Stärken setzen oder die Schwächen eines Fahrzeugtyps ausgleichen - denn die in jedem Team enthaltenen drei Typen haben unterschiedliche Eigenarten wie höheres Tempo, die Fähigkeit über ansonsten ausbremsende Oberflächen zu schweben oder aber höhere Robustheit.

 

Bildergalerie von Team Sonic Racing (5 Bilder)

Gameplay

 

Team Sonic Racing ist ein klassisches Kart-Game im Stile von Crash Team Racing oder Mario Kart mit bunten Cartoon-Charakteren in knuffigen Fahrzeugen, die Items aufsammeln und aufeinander abfeuern, um am Ende als erster über die Ziellinie zu rasen. Die 14 verschiedenen Items oder Wisps, wie sie hier heißen, sind zunächst anhand ihrer Symbole sehr nichtssagend und nicht gerade selbsterklärend, prägen sich aber spätestens nach dem zweiten oder dritten Einsetzen gut ein, sodass Rakete, Turbo, Würfelmine oder Bombe - die alle sowohl nach vorne als auch nach hinten abgefeuert werden können - effektiv zur Geltung kommen. Die interessante Besonderheit im Team-Rennen ist der Umstand, dass man Items, auf die man gerade verzichten kann, per Knopfdruck seinen beiden Partnern anbietet und andersherum. Solche Team-Interaktionen, genau wie das sehr nützliche Fahren im Windschatten eines Verbündeten, füllt die Super-Turbo-Leiste, mit dessen Einsetzen man unter peppiger Musik für einige Sekunden unter außergewöhnlichem Speed unverwundbar wird.

 

Neben dem unvermeidlichen Gas-Geben sowie dem Einsetzen und Weitergeben von Items ist die letzte wichtige Steuerungsfunktion im Spiel das Driften mithilfe der linken Schultertaste. Je nach Dauer löst auch das am Ende einen kleinen Geschwindigkeitsschub aus, manövriert einen selbstredend sauberer um enge Kurven und gibt in einigen Spielmodi in Kombination mit z.B. Ringe-Sammeln Bonus-Punkte.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Team Sonic Racing kann beim sich aufdrängenden Vergleich mit Mario Kart zwar nicht vollends mithalten, macht aber einen guten Job mit sauberem Gameplay und coolen eigenen Ideen - unterm Strich also mit deutlich mehr Qualität als man es von Sonic-Spielen gewöhnt ist. Die Team-Mechanik ist eine tolle Entwicklung und bereitet beim Rennen viel Spaß, leider legt das Game einem aber hinsichtlich des lokalen Multiplayers grobe Steine in den Weg. Zwar bietet es einen 4-Spieler-Splitscreen an, kann aber - im Gegensatz zu Mario Kart - nur mit beiden Joycons gespielt werden, sodass einen Nintendo Switch in der Grundausstattung nur für den Singleplayer, bzw. Online-Modus taugt. Ein völlig unnötiges Manko, da sämtliche Funktionen auf einem einzigen Controller Platz gefunden hätten. Die verschiedenen Fahrzeugtypen und ihre Individualisierungsmöglichkeiten gefallen mir auch sehr gut, obgleich ich das zeitraubende Prinzip des Kapsel-Automaten bereits in Just Dance gehasst habe. Der Abenteuer-Modus enthält tatsächlich eine auf kurzen Dialogen aufbauende Story, die intuitive Menünavigation blendet diese allerdings aus, sodass ich erst gegen Ende des Spiels bemerkte, dass eine andere Tastenkombination bei der Levelauswahl tatsächlich Geschichte mit sich bringt - wahrscheinlich hat es aber einen guten Grund, diese so geschickt zu verstecken.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Coole & zahlreiche Fahrzeugindividualisierungen
  • Komplette deutsche Synchronisation
  • Zahlreiche, abwechslungsreiche Renntypen
  • Abwechslungsreiche Strecken mit Geheimpassagen und Umgebungshindernissen
  • Cleverer & innovativer Team-Modus
  • Lokaler Multiplayer nur mit mehreren Joy Con-Sets spielbar
  • Auf Drift gepolte Renntypen im Abenteuer-Modus verlangen auch abenteuerlich viel Geschick
  • Die meisten herkömmlichen Sonic-Games vermitteln ein besseres Gefühl von High Speed





Kommentare[X]

[X] schließen