Terra Formars - Vol. 1

Terra Formars - Vol. 1

Originaltitel: Terraformars 1
Genre: Action • Horror • Science-Fiction • Animé
Regie: Hiroshi Hamasaki
Laufzeit: DVD (125 Min) • BD (125 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 16

Terra Formars - Vol. 1    18.08.2017 von Panikmike

2011 entstand ein Manga, der eine Mischung zwischen Horror, Science-Fiction und Drama ist. Drei Jahre später entstand aus der Vorlage eine Anime Serie namens Terra Formars, welche13 Folgen umfasste und mit dem Titel Terra Formars Revenge 1 ½ Jahre danach fortgesetzt wurde. Wir haben uns die erste Staffel einmal angesehen, genauer gesagt die ersten fünf Folgen, die unter Volume 1 veröffentlicht wurden…

 

Die Menschheit träumt schon lange von einem Leben auf dem Mars, endlich einen zweiten Planeten, den sie besiedeln können. Im 21. Jahrhundert wird der Mars mit verschiedenen Mitteln bewohnbar gemacht, doch irgendwas läuft gehörig schief. Eigentlich sollte die U-NASA (United-NASA) zwei Organismen zum Mars schaffen, die mit der Zeit dann den Planeten bewohnbar machen sollten. Doch die Kakerlaken, die eigentlich als Hilfe eingeplant waren, mutierten zu großen und mächtigen Monstern, die nun gegen die Menschheit  kämpfen. Ca. 500 Jahre später beschließt die U-NASA speziell ausgebildete Astronauten zum Mars zu schicken, um der Plage eine Gegenwehr zu bieten. Mit einer speziellen Droge, welche Menschen kurzzeitig superstark und schnell werden lässt, fliegen sie zum Mars und machen dort eine schreckliche Entdeckung…

 

Die Serie hatte in Japan einen großen Erfolg, sodass nur ca. 1 ½  Jahre später eine Fortsetzung unter dem Namen Terra Formars Revenge gemacht wurde. 2015 wurde dann sogar noch ein Realfilm gedreht, der aber nicht so unter einem guten Stern stand wie die Animes. Die Serie selbst umfasst drei Volumes, bei der ersten gibt es rund 125 Minuten Laufzeit mit fünf Episoden. Die Geschichte rund um den Mars wird schnell erzählt, es geht mit Gewalt auch schnell zur Sache. In der typischen Anime-Manier gibt es brutale Action, ein wenig Horror, dramatische und traurige Szenen wie auch witzige Einlagen. Verschiedene Zeitsprünge machen das ganze Spektakel ein wenig chaotisch, was aber nicht weiter schlimm ist. Ein Erzähler erklärt im Hintergrund immer ein bestimmtes Basiswissen, was man zum Verstehen unbedingt braucht. Der Kampf gegen die Kakerlaken wurde gut und auch brutal in Szene gesetzt, sodass es selten eine Verschnaufpause gibt. Die Zeichnungen selbst sind ein wenig blass, was aber ganz gut zur Thematik passt. Allerdings gibt es auch Rückblenden, die farblich besser hätten sein können.

 

Bildergalerie von Terra Formars - Vol. 1 (7 Bilder)

Die Blu-ray kommt ein wenig spärlich daher. Auf der Disc befinden sich lediglich das Menü und die fünf Folgen, Extras gibt es leider nicht. Dafür ist das Bild gut geworden, allerdings gibt es viele verrauschte Szenen. Dies ist zwar Story-bedingt Absicht, die Frage stellt sich aber an dieser Stelle, ob die DVD dafür nicht ausreicht. Der Ton ist frontlastig, leider wird die Dolby-Digital-Anlage nicht ausgenutzt. Dafür sind die deutschen Stimmen sehr gut und auch der rockige Soundtrack passt super ins Geschehen.

 

Wer auf Animes steht, welche eine Kreuzung aus Science-Fiction, Action und Horror, der ist hier ganz gut beraten. Die Titel der fünf Episoden sagen übrigens schon einiges über den Inhalt aus, daher gibt es abschließen auch noch eine Auflistung davon:

 

  • Episode 01 – Mutation
  • Episode 02 – Aufbruch
  • Episode 03 – Der unheilvolle Planet
  • Episode 04 – Totaler Krieg
  • Episode 05 – Die Außergewöhnlichen Wunderkinder

 

 

Bildmaterial © Yu Sasuga,Kenichi Tachibana/SHUEISHA, Project TERRAFORMARS


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Im Grunde finde ich Terra Formars nicht schlecht, aber sie wird sicherlich nicht in meine Bestenliste übergehen. Die Geschichte selbst ist ganz gut erzählt, aber leider ist auch nicht so viel Neues dabei und mir fehlt irgendwie der Pfiff. Die ersten zwei Folgen befassen sich mit der Einführung, welche auch ganz gut gelungen ist. Danach gibt es drei Folgen mit Action, Horror und Drama, was zwar ganz gut ist, dennoch ein wenig zum Einheitsbrei mutiert. Alles in allem haben die fünf Episoden schon Spaß gemacht, aber mehr wie 7 von 10 Punkten sind nicht drin. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen