The Big Bang Theory - Staffel 3

The Big Bang Theory - Staffel 3

Originaltitel: The Big Bang Theory: Season 3
Genre: Sitcom / Komödie
Regie: Diverse
Hauptdarsteller: Jim Parsons
Laufzeit: Ca. 472 Minuten
Label: Warner Home Video
FSK 12

The Big Bang Theory - Staffel 3   19.12.2011 von Panikmike

Was anfangs eine nette und amüsante Sitcom werden sollte, ist mittlerweile eine der lustigsten Serien im Fernsehen. Mit der dritten Staffel von Big Bang Theorie präsentiert Warner 23 irrwitzige Episoden, die den Zuschauer in einen Lach-Flash katapultieren. Erlebt schöne Stunden mit Penny, Leonard, Sheldon und ihren Freunden ...

Wer diese Serie nicht kennt, der hat eindeutig was verpasst. Es geht um fünf junge Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Vier davon haben aber eines gemeinsam, sie sind superintelligent. Leonard (Johnny Galecki) wohnt zusammen mit Sheldon (Jim Parsons) in einer WG,  Howard (Simon Helberg) und Raj (Kunal Nayyar) sind ihre besten Freunde. Zusammen gehen sie durchs Leben und haben ihren Spaß dabei. Da eine Frau im Bunde fehlt, gesellt sich des Öfteren Penny (Kaley Cuoco) zu ihnen. Sie ist die Nachbarin von Leonard und Sheldon. Sie ist hübsch und attraktiv, kann jedoch mit dem intelligenten Gesülze der Jungs meistens nichts anfangen.

In der dritten Staffel kann man nicht nur lachen, es geht auch heiß her. Besonders wenn man Penny und Leonard beobachtet. Beide sind nun ein Paar und logischerweise ist Penny nun öfters in der WG. Dies hat durchaus seine Vorteile, gefällt aber Sheldon die meiste Zeit nicht. Penny hat ihre Eigenarten und er möchte, dass die Welt so bleibt, wie er sie sieht. Eines Tages verplappert sich Sheldon dummerweise und zieht somit Pennys Laune in den Keller. Leonard hatte den ersten Sex mit ihr, der wiederum nur nett war. Beide reden drüber und die Nacht endet erst im Alkohol und danach auf der Kloschüssel. Die Erkenntnis die beide gewonnen haben ist großartig: Zuviel Alkohol bringt Menschen nicht ins Bett, sondern auf die Toilette. Währenddessen diskutieren Sheldon und Howard, ob sie eine Thermometer- oder Feldgrille hören. Dies geht sogar so weit, dass beide eine Wette darüber abschließen, wer von beiden Recht hat. Raj hält sich aus der Sache raus, hilft ihnen aber, die Grille zu fangen.

Doch in der dritten Staffel geht es nicht nur um Grillen und Sex. Viele seltsame Themen werden angeschnitten. In der dritten Folge gehen Raj und Howard in eine Gothic-Kneipe, um dort „Gothic-Tussen“ aufzureißen. Sie kleiden sich schwarz, stülpen Tattoo-Ärmel über die Arme und informieren sich vorher über die dunklen Mächte bei Wikipedia. In der Kneipe stellen sie dann fest, dass die Frauen dort nicht wie gedacht auf John Grisham Romane und Wodka Cranberries, sondern auf Light-Bier stehen. Trotzdem finden zwei Frauen einen Draht zu den beiden und ziehen sie zu einem Tätowierer mit. Dort gesteht Howard aber die Lügen und hofft, dass er trotzdem eine Nacht mit einer der Frauen verbringen kann. Leider ziehen sie von dannen, weswegen vor ihren Freunden nun Lügen her müssen. Währenddessen versucht Sheldon mit Pralinen Pennys Persönlichkeit zu optimieren, was Leonard wiederum überhaupt nicht passt. Natürlich analysiert er Penny, wird aber aus ihr nicht sonderlich schlau. Wenn man es mit den Worten von Sheldon ausdrücken möchte, dann würde das so aussehen: „Offensichtlich ist das Servieren in der Cheescake-Factory eine komplexere sozioökonomische Tätigkeit, die in hohem Maße Analyse und Planung erfordert!“ – alles klar?

Alles in allem sind die Jungs mitsamt Penny wie immer: chaotisch, liebenswert, intelligent, rechthaberisch und unglaublich witzig. Neben den Hauptdarstellern gesellt sich in fast jeder Folge ein Gaststar wie Stan Lee, Ally Maki, Judy Greer, Annie O´Donnell, Will Wheaton oder Brian Green zu der fünfköpfigen Crew. Ebenso gibt es viele Erkenntnisse, Fakten und charmante Witze, über die man lachen kann. Im Folgenden habe ich ein paar Fakten und Erkenntnisse für Euch gesammelt:

 

  • Raj hat Angst vor Insekten und Sheldon bekommt eine Gänsehaut, wenn er an einen Hasen denkt.
  • Leonard hat keine Ahnung von American Football.
  • Sheldon rächt sich an seinen Trading-Card-Feind Bill Wheaton.
  • Howards Mutter ruft ihn jeden Tag an, um mit ihm über seinen Stuhlgang zu sprechen.
  • Benjamin Franklyn hat den flexiblen Harnkatheter erfunden.
  • Mit Mist fängt man Fliegen einfacher als mit Honig oder Essig.
  • Sheldon weiß, wie man Rindfleisch so brät, dass es wie Hühnchen schmeckt.
  • Badewannen sind immer rutschig.
  • Kekse von 50 jährigen Hippie-Frauen schmecken lecker und bringen die Erde zum Drehen.
  • Drei Dates bedeuten Sex
     

Qualitativ kann sich die Blu-ray sehen lassen. Das Bild ist sehr scharf und farbenfroh, ein Bildrauschen findet man zu keiner Zeit. Leider ist der Ton nicht so gut, wie er hätte sein können. Alles ist sehr frontlastig, die restlichen Lautsprecher kommen selten zum Zug. Wenn sie beansprucht werden, dann nur, wenn man die typischen Lacher des virtuellen Publikums hört. Effekte gibt es sonst keine, was ein wenig Schade ist.

Zum Schluss gibt es, wie immer an dieser Stelle, die einzelnen Folgen der dritten Staffel:

  • 01 - Der Nordpol-Plan
  • 02 - Die Grillenwette
  • 03 - Sex oder Pralinen
  • 04 - Für ihn oder mit ihm
  • 05 - Der Mann, der seine Omi liebte
  • 06 - Football für Nerds
  • 07 - Der Gitarrist auf der Couch
  • 08 - Das Suppentattoo
  • 09 - Die Racheformel
  • 10 - Das Gorilla-Projekt
  • 11 - Mädels an der Bar
  • 12 - Howards Phasen
  • 13 - Terror in der Stadt der Rosen
  • 14 - Fast wie Einstein
  • 15 - Freiflug nach Genf
  • 16 - Sheldon pro se
  • 17 - Die Herren des Rings
  • 18 - Die dunkle Seite des Mondes
  • 19 - Das L-Wort
  • 20 - Spaghetti mit Würstchen
  • 21 - Vierer ohne Sheldon
  • 22 - Die Wahrheit über den Fahrstuhl
  • 23 - Nie mehr dumme Typen

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Wie ich „The Big Bang Theory“ liebe. Es gibt wenige Serien, die kontinuierlich in jeder Folge witzig und frisch sind. Doch hier ist es egal, welche Folge man ansieht, man wird mit Lachern überschüttet und kann sich an den knappen 22 Minuten erfreuen. Diese Serie ist nicht nur für Nerds und Fans interessant, sondern auch für all diejenigen, die zum Beispiel „How I Met Your Mother“ oder ähnliche Sitcoms toll finden. Es gibt zwar kaum Parallelen, doch auch dort ist jede Folge etwas Besonderes. Die dritte Staffel ist vollgespickt mit witzigen Dialogen und Situationen, die seinesgleichen suchen. Qualitativ sollte man zur Blu-ray greifen, da diese kaum teurer als die DVD-Version ist. Aber was rede ich noch lange um den heißen Brei, kauft Euch Sheldon, Penny und Co.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen