The Interceptor

The Interceptor

Originaltitel: The Interceptor
Genre: Krimi • Thriller
Regie: Farren Blackburn
Hauptdarsteller: O-T Fagbenle • Trevor Eve
Laufzeit: DVD (424 Min) • BD (424 Min)
Label: Polyband
FSK 16

The Interceptor   03.05.2016 von MarS

Mit The Interceptor unternimmt BBC erneut einen Mini-Serien-Ausflug in der Briten liebstes Genre: Thriller & Crime. Ob diese uns überzeugen und neue Akzente setzen konnte oder nur altbewährte Kost neu aufwärmt, das erfahrt Ihr in unserer Kritik.

 

Marcus "Ash" Ashton ist erfolgreicher Ermittler der Zollfahndung im Bereich von Drogen, stößt bei seinen Vorgesetzten auf Grund seiner energischen Methoden und Alleingänge aber immer wieder auf Probleme. Sein Ehrgeiz gilt nach einem einschneidenden Erlebnis in seiner Kindheit den Köpfen hinter dem Drogenmillieu, doch bisher konnten er und sein Partner stets nur kleine Fische dingfest machen. Da kommt "Ash" ein verlockendes Angebot gerade recht: Er soll Mitglied einer Spezialeinheit werden, genannt UNIT (Undercover Narcotics Investigation Team), die es ausschließlich auf die Hintermänner und großen Namen im Geschäft abgesehen hat. Doch auch hier ist nicht alles Gold was glänzt, denn bald schon muss "Ash" feststellen, dass sein Verhalten auch hier nicht gerne gesehen ist und er seine persönlichen Beweggründe erneut in den Hintergrund stellen muss. Doch "Ash" kennt im Kampf gegen die Drogen keine Gnade...

 

The Interceptor hat durchaus seine spannenden Inhalte und interessanten Ansätze, und auch der Actionanteil inklusive relativ rasanter Inszenierung ist recht ungewöhnlich für eine britische Produktion, doch letztendlich besteht die Mini-Serie dann aber doch nur aus klischeehaften Figuren und einer vorhersehbaren Geschichte ohne große Überraschungen. Bei genauerer Betrachtung bietet der auf Serienlänge gestreckte Cop-Thriller im Drogenmilleu einfach zu wenig, was man nicht schon einmal so oder so ähnlich gesehen hätte, angefangen von Korruption in den eigenen Reihen über den übermotivierten Einzelgänger mit Autoritätsproblemen bis hin zu den zwielichtigen Gentleman-Verbrecheroberhäuptern, die nach außen hin wie erfolgreiche Geschäftsmänner wirken. Auch der Hauptdarsteller ist nicht unbedingt die Sympathie in Person sondern geht einem mit seiner forschen, eingebildeten und uneinsichtigen Art, mit der er mehr als einmal seine eigenen Partner in Gefahr bringt, auf Dauer sogar ein wenig auf die Nerven. Lediglich im Bereich der Story gibt es ein paar kleinere Highlights, wie beispielsweise die verstrickten Netze der Unterwelt, die sich erst nach und nach lösen, aber auch ein paar eingestreute Gewaltspitzen, die zwar der Unterhaltung dienlich sind, effektiv aber auch eher überflüssig erscheinen. Anfangs wird das Geschehen von The Interceptor noch mit etwas Humor aufgelockert, aber selbst das verliert sich im Laufe der Mini-Serie weitestgehend. 

 

Das Bild der Blu-ray ist, wie bei den meisten BBC Produktionen, absolut scharf und detailreich und dabei sehr natürlich. Der Schwarzwert ist satt, der Kontrast erscheint stellenweise etwas zu stark, aber noch im absolut soliden Rahmen. Der Ton will nicht so ganz zur rasanten Inszenierung passen, denn dieser konzentriert sich bis auf den lässigen Soundtrack im Intro auf die vorderen Boxen. Klare Dialoge und im Frontbereich saubere Signalortung reichen hier leider nicht aus, um echte Atmosphäre zu schaffen. 

 

Bildergalerie von The Interceptor (6 Bilder)

Abschließend der Episodenguide zu The Interceptor:

 

  • Folge 01 - Neue Ziele 
  • Folge 02 - Waffen für Xavier 
  • Folge 03 - Spur des Geldes 
  • Folge 04 - Riskantes Spiel 
  • Folge 05 - Tödliche Pillen 
  • Folge 06 - Alte Freunde 
  • Folge 07 - Der Maulwurf 
  • Folge 08 - Showdown

Das Fazit von: MarS

MarS

 

The Interceptor bietet standardisierte Thrillerkost ohne große Überraschungen mit klischeehaften Figuren ohne viele Sympathiewerte. Auf Grund des recht rasanten Erzählstils, einigen netten Actionszenen und einer durchaus brauchbaren Inszenierung kann man der Mini-Serie einen gewissen Unterhaltungsfaktor nicht absprechen, effektiv hätte das Ganze als Film aber wohl besser funktioniert. Nicht ohne Grund steht es in den Sternen, ob eine zweite Staffel von The Interceptor jemals das Licht der Welt erblicken wird. Ich gehen von einem deutlichen Nein aus, denn gerade im diesem überlaufenen Genre gibt es weit Besseres zu entdecken.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen