Trio mit 4 Fäusten -Staffel 1-

Trio mit 4 Fäusten -Staffel 1-

Originaltitel: Riptide
Genre: Action-Serie
Hauptdarsteller: Perry King • Joe Penny und Thom Bray
Laufzeit: ca. 616 Min
Label: Universum Film GmbH
FSK 12

Trio mit 4 Fäusten -Staffel 1-   10.07.2010 von Der Ohm

Und wieder holt mich meine Kindheit ein. Dieses Mal in Form der US-Serie „Ein Trio mit 4 Fäusten“. Eine der legendären Vorabend-Serien des ZDF der achtziger Jahre. Als ich die vier DVDs der ersten Staffel in den Händen hielt, überlegte ich, ob der Charme des Trios wohl noch heute auf mich überspringen kann oder ob ich es nur durch die Nostalgiebrille ertrage, diesen Klassiker anzuschauen. Das Ergebnis erfahrt ihr in meinen Bericht...

Pilotfilm - Riptide

Die beiden Lebemänner Cody und Nick haben schon auf vielen Wegen versucht ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Momentan lebt Cody eher schlecht als recht von der Durchführung von Rundflügen für die Touristen. Der charmante Macho wickelt dafür in Hotelanlagen die Frauenwelt um den Finger, was die Hoteliers nicht gern sehen. Seinen uralten Hubschrauber vom Typ Sikorsky S-58T, auch genannt Screaming Mimi, hat er für diesen Zweck rosa lackiert und mit einer interessanten Frontpartie ausgestattet.

Zusammen mit Nick wohnt er auf der Jacht Riptide, die in der Originalfassung auch Namenspate der Serie ist.  Die beiden Ex-Soldaten halten sich nebenbei mit kleinen Detektiv-Jobs über Wasser, bis sie einen großen Auftrag bekommen.

Vor der Küste ist eine Ausflugsjacht explodiert, von der nur eine Person lebend das Schiff verlassen konnte. Es wird vermutet, dass Schmugglerbanden das Boot überfallen haben. Da die Angelegenheit aber größere Ausmaße annimmt, als zuerst vermutet, kommen die beiden auf die Idee, das schrullige Computergenie Murray "Boz" Bozinsky mit „ins Boot“ zu holen. Sie kommen gerade rechtzeitig bei Boz an, um an seinem Arbeitsplatz eine Katastrophe zu verhindern.

So zieht Boz mit all seinen Computern und seinem Roboterassistenten „Roboz“ mit auf die Riptide. Mit seiner Technik und der Schlagkraft der beiden Machodetektive gelingt es ihnen, den kniffeligen Fall zu lösen.

 Episode 5 – Unter Mordverdacht
Nach einer Schlägerei mit einem Einbrecher, bei der „Boz“ mal wieder den Kürzeren zieht, hat er es satt, nur der Analytiker zu sein und möchte seinen Körper stählen. Bei seinen ersten Joggingversuchen begegnet er einer jungen Frau, die einen Fall für die drei Detektive hat. Vor drei Jahren ist ihr Freund ermordet worden und sie wurde erst jetzt aus der Psychiatrie entlassen. Da sie damals über ihrem Freund gebeugt mit einem Messer in der Hand gefunden wurde, stellt sich die Frage, ob sie die Mörderin ist. Nicht einmal sie selbst kann ausschließen, dass Sie es war, die ihn verstümmelt hat.

Nach reiflicher Überlegung entschließen sich die Detektive,  den Fall zu übernehmen.  Bei Nachforschungen auf dem Polizeirevier erfahren sie allerdings, dass ihre Auftraggeberin nicht entlassen wurde, sondern geflohen ist. Außerdem wurde Sie ständig von Ihrem Freund verprügelt, was die Theorie, dass Sie die Mörderin ist, unterstützt. Da im Nachhinein eine Menge Leute als Mörder in Frage kommen, stellt das Trio dem Mörder eine Falle. Ob sie auch zuschnappt?

Natürlich ist die Serie früher im Fernsehtauglichen 4:3 Fullscreen gedreht worden. Dafür haben die Jahre der Bildqualität wenig anhaben können. Die Farben sind kräftig und unverfälscht, der Bildstand ist ruhig und auch die Schärfe stimmt. Einzig ein paar grobkörnige Szenen sind auszumachen. Der Ton ist für eine Monospur dynamisch und klar. In der Originaltonspur übertönen an manchen  Stellen die Nebengeräusche die Dialoge, hier ist die Synchrofassung verständlicher.

Das Bonusmaterial hat leider nichts mit der Serie zu tun. Als Zugabe wurde eine Episode der Serie „21 Jump Street“ auf eine der vier DVDs gebrannt. Besser als nichts, es steht wahrscheinlich auch nichts anderes zur Verfügung.


Das Fazit von: Der Ohm

Der Ohm

Oh, wie ist das schön. Oh, wie ist das schön. Die Serie hat über die Jahre nichts eingebüst, im Gegenteil, Gags und Sprüche, die ich damals noch nicht verstanden habe zünden heute. Da Bild und Ton auch klasse sind, kann ich nur jeden Fan von amerikanischen Action-Serien der Achtziger diese Staffel-Box ans Herz legen. Und Fans der Serie kommen eh nicht drum herum sich das Kleinod ins Regal zu stellen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen