Twilight - Breaking Dawn Teil 1

Twilight - Breaking Dawn Teil 1

Originaltitel: The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 1
Genre: Drama
Regie: Bill Condon
Hauptdarsteller: Kristen Stewart • Robert Pattinson
Laufzeit: Ca. 117 Minuten
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 12

Twilight - Breaking Dawn Teil 1   10.04.2012 von Crazyorange

Nach „Twilight“, „New Moon“ und „Eclipse“ ist es beim ersten Teil der Fortsetzung Breaking Dawn endlich soweit: Edward und Bella heiraten! Viele Fans der Twilight-Reihe haben lange auf diesen Moment hingefiebert. Seit kurzem gibt es „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1“ auf DVD und Blu-Ray – zum immer wieder Mitfiebern!


Seidig glänzend beginnt der erste Teil von Breaking Dawn. Auf dem Anwesen der Cullens findet die pompöse Hochzeit von Edward (Robert Pattinson)  und Bella (Kristen Stewart) statt. Vampire sowie Werwölfe sind eingeladen, um gemeinsam mit ihnen zu feiern. Natürlich geht diese Kombination nicht lange gut. Als Jacob (Taylor Lautner) auftaucht, erfährt er von Bella, dass sie noch als Mensch mit Edward schlafen wird und sich erst dann verwandeln lassen will. Jacob will Bella nicht verstehen und verlässt überstürzt die Hochzeit.


Gleich nach der Feier brechen Bella und Edward in die Flitterwochen auf. Ziel ist eine Insel in Küstennähe von Rio de Janeiro. Beide sind sich der Risiken bewusst, schlafen aber in der ersten Nacht miteinander. Doch Bella trägt mehrere Quetschungen und blaue Flecken davon, so dass Edward jeden weiteren Intimkontakt meidet. Nach einigen Tagen stellen die beiden fest, dass Bella schwanger ist. Noch im selben Augenblick beginnt Edward, die Koffer zu packen, und sie reisen ab. Edward ist davon überzeugt, dass Carlisle den Fötus beseitigen muss. Doch Bella baut bereits eine Verbindung zum Baby auf und sucht Hilfe bei Rosalie (Nikki Reed).


Bellas Vater Charlie (Billy Burke) ist krank vor Sorge um seine Tochter. Sie hat ihm erzählt, sie sei während der Flitterwochen krank geworden und würde deshalb noch länger bleiben. Durch Charlie erfährt auch Jacob von Bellas Krankenstand und schlägt sofort den Weg zum Haus der Cullens ein. Wie erwartet, findet er Bella dort vor – hochschwanger. Der Fötus wächst rasend schnell und Bella geht es zusehends schlechter. Rosalie ist die einzige der Familie, die Bella zur Seite steht und für das Überleben des Babys kämpft. Als das Wolfsrudel von Bellas Schwangerschaft erfährt, wird es heikel. Sie sehen den Vertrag, dass kein Vampir einem Menschen schaden darf, als gebrochen und wollen das Baby und somit auch Bella umbringen. Daraufhin verlässt Jacob das Rudel und warnt die Cullens vor ihrem Plan. Auch Seth (BooBoo Stewart) und Leah (Julia Jones) schließen sich Jacob an, woraus ein neues Rudel entsteht.


Bellas Zustand verschlechtert sich weiterhin. Das Baby breitet sich in ihrem menschlichen Körper aus und bricht ihr buchstäblich die Knochen. Durch einen lieblosen Gedanken von Jacob haben sie schließlich die Vermutung, wie sie Bella helfen können. Da ihr Kind halb Mensch, halb Vampir ist, probieren sie es mit Blut. Tatsächlich geht es Bella dadurch sichtlich besser. Auch das Baby wird dadurch kräftiger. Die Geburt beginnt zum scheinbar schlechtesten Zeitpunkt – genau als Carlisle (Peter Facinelli), Esme (Elizabeth Reaser) und Emmet (Kellan Lutz) auf Jagd sind. Edward, Jacob, Rosalie, Jasper (Jackson Rathbone) und Alice (Ashley Greene) müssen sich nun um zwei Probleme kümmern: zum einen um die Geburt von Bellas Baby, zum anderen um den Angriff des Werwolf Rudels …


Bildergalerie von Twilight - Breaking Dawn Teil 1 (8 Bilder)

Der erste Teil von Breaking Dawn wirkt, als wäre er in zwei Abschnitte gegliedert. Der erste Abschnitt zeigt die prunkvolle Hochzeit und die idyllischen Flitterwochen und wirkt sehr harmonisch. Der zweite Abschnitt befasst sich mit der Schwangerschaft, den Kämpfen und der Geburt. Es herrscht eine düstere und hoffnungslose Stimmung. Der Zuschauer kann während des Films jede Gefühlslage bei den einzelnen Charakteren beobachten. In den Medien erhielt der Film viel Kritik. Dennoch war er 2011 der dritterfolgreichste Filmstart in den Kinos. Die Umsetzung der Blu-Ray ist gut gelungen. Bild- und Tonqualität sind gut. Auch die Animation der Werwölfe ist äußerst gelungen und glaubwürdig.


Das Fazit von: Crazyorange

Crazyorange

So kitschig die Hochzeit auch wirken mag – so komisch ist sie aber auch. Die vielen Gegensätzlichkeiten der beiden Familien sind sehr skurril und laden zum Schmunzeln ein. Der Rest des Films ist aber eher ernst gehalten. Vor allem die Schwangerschaft mit der anschließenden Geburt ist sehr tragisch. Hier frage ich mich, ob ein FSK ab 12 Jahren wirklich gerechtfertigt ist?! Ein FSK ab 16 Jahren wäre meiner Meinung nach eher angebracht. Alles in allem ist dieser Teil der Twilight-Reihe nicht so ansprechend wie die Vorgänger. Dennoch ist „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1“ ein idealer Film für einen Mädlsabend mit vampirbegeisterten Freundinnen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen