Vampire Diaries - Staffel 1, Teil 2

Vampire Diaries - Staffel 1, Teil 2

Originaltitel: The Vampire Diaries
Genre: Mystery
Regie: Marcos Siega
Hauptdarsteller: Nina Dobrev • Paul Wesley • Ian Somerhalder
Laufzeit: 480 Minuten (12 Episoden á ca. 40 Minuten)
Label: Warner Bros
FSK 16

Vampire Diaries - Staffel 1, Teil 2   17.03.2011 von Crazyorange

Vor zwei Jahren wurde durch die Roman-Verfilmung „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ ein regelrechter Vampirwahn losgetreten. Seitdem gibt es immer mehr Filme, Serien und auch Bücher mit Vampiren in den Hauptrollen. Darunter auch die Fantasy-Serie „Vampire Diaries“. Dabei geht es um die High-School Schülerin Elena Gilbert, die durch die Beziehung zu Stefan Salvatore in die Welt der Vampire eintaucht.

 

Elena findet ein seltsames Bild in Stefans Zimmer. Darauf ist eine junge Frau namens Katherine abgebildet, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Elena ist verwirrt und enttäuscht und fährt aufgebracht mit dem Auto nach Hause. Dabei kommt es zu einem Unfall: Elena überfährt einen Mann, der auf der Straße stand. Wie durch ein Wunder steht der Mann aber wieder auf und kommt auf Elena zu. Schnell ist ihr klar, dass es sich nicht um einen normalen Menschen handelt. Panik macht sich in Elena breit, doch im letzten Augenblick kommt ihr Damon, Stefans Bruder, zu Hilfe. Im Laufe der nächsten Tage wird klar, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen fremden Vampir handelt, der es auf Elena abgesehen hat.

 

Währenddessen kommen sich der neue Geschichtslehrer Alaric Saltzmann und Elenas Tante Jenna immer näher. Alaric weiß über die Existenz von Vampiren Bescheid. Seine verstorbene Frau Isobel recherchierte zu Lebzeiten sehr viel über die Mythen von Vampiren. Dank ihr verfügt Alaric über einen Ring, der ihn bei Vampirangriffen unverwundbar macht.

 

Bei einem Schulball gerät Elena in die Fänge des fremden Vampirs. Stefan und Damon retten sie. Die Salvatore Brüder wollen von dem Angreifer wissen, weshalb er in der Mystic Falls auftaucht. Nur durch Quälerei erfahren sie von ihm, dass er auf der Suche nach dem Tagebuch von Elenas Großvater sind. Darin ist beschrieben, wie sich eine Gruft im Wald öffnen lässt. In dieser Gruft wurden 1864 der Großteil der Vampire von Mystic Falls eingesperrt. Doch nicht nur dieser Vampir ist hinter dem Tagebuch her. Ben, ein neuer Barkeeper in der Stadt, ist ebenfalls an dem Gilbert-Tagebuch interessiert, ebenso Anna, die sich als Schülerin ausgibt. Ben versucht, Elenas Freundin Bonnie zu bezirzen. Anna freundet sich mit Elenas Bruder Jeremy an, woraufhin bei diesen beiden jedoch ehrliche Gefühle zueinander entstehen. Elena und Bonnie werden von Anna und Ben entführt, damit Bonnie, die einem alten Hexenstamm angehört, die Gruft durch einen Zauber öffnen soll. Anna will dadurch ihre Mutter Pearl befreien, die sich in der Gruft befindet. Auch Damon will die Gruft öffnen, da vermutlich auch Katherine, Elenas Ebenbild, dort eingeschlossen ist. Bonnie öffnet gemeinsam mit ihrer Großmutter die Gruft. Anna, Damon, Stefan und Elena gehen in die Vampirgruft, doch Katherine ist offensichtlich nicht dort. Währenddessen befreit Anna ihre Mutter Pearl. Doch auch andere Vampire können aus der Gruft fliehen…

 

Elena erfährt von Stefan, dass sie adoptiert wurde und keine echte Gilbert-Tochter ist. Jenna forscht daraufhin für Elena nach ihrer leiblichen Mutter und findet heraus, dass sie Isobel Flemming hieß. Auch Alaric Saltzmanns verstorbene Frau hieß Isobel und wohnte früher hier in der Gegend. Jenna vermutet, dass sie Elenas Mutter ist, kann es aber vorerst nicht beweisen.

 

Anna, ihre Mutter Pearl und die anderen geflüchteten Vampire aus der Gruft wollen sich an Mystic Falls für ihre jahrzehntelange Gefangennahme rächen. Ohne Pearls Wissen lauern die anderen Vampire Stefan im Wald auf und entführen ihn, um ihn zu foltern. Damon will ihn befreien, braucht aber einen Menschen dazu, da er alleine nicht ins Haus der Vampire kann. Daher überreden Damon und Elena Alaric dazu, ihnen zu helfen. Noch dazu verfügt Alaric über eine große Menge Waffen gegen Vampire, die mit Eisenkraut versehen sind, welches den Vampiren schadet. Schließlich schaffen sie es, Stefan zu befreien und eine Großzahl der Vampire lahm zu legen. Stefan ist in Sicherheit, aber zu schwach um zu überleben. Daher trinkt er, obwohl er sich sonst nur von Tierblut ernährt, von Elenas Blut, um zu Kräften zu kommen. Von diesem Augenblick an verspürt Stefan ein gewaltiges Verlangen nach Menschenblut. Er versucht sein Verlangen durch Alkohol zu unterdrücken, doch dieses mal ist es stärker als je zuvor. Gegenüber Damon und Elena behauptet er, sein Verlangen unter Kontrolle zu haben. In Wahrheit aber versorgt er sich in der Blutbank des Krankenhauses.

 

Völlig überraschend kommt John Gilbert, der Onkel von Elena und Jeremy, in die Stadt. Er gibt bei einer Versammlung des Gründerrats von Mystic Falls bekannt, dass sie vor einem ernsten Vampirproblem stehen. Damon, der ebenfalls im Gründerrat ist, versucht daraufhin, John umzubringen. Allerdings trägt John den gleichen Ring wie Alaric, der ihn bei Vampirangriffen schützt. Beide haben ihren Ring einst von Isobel geschenkt bekommen.

 

Elena und ihre Freundin Caroline nehmen am Wettbewerb zur Miss Mystic Falls teil. Dabei ist Stefan Elenas Tanzpartner und Ball-Begleiter. Als es soweit ist und der Eröffnungstanz ansteht, fehlt von Stefan aber jede Spur. Kurzfristig springt Damon für ihn ein, um Elena vor einer Blamage zu bewahren. Stefan hat derweil einen absoluten Tiefpunkt seiner Selbstbeherrschung erreicht und ist drauf und dran, einem Mädchen das Blut auszusaugen. Um Stefan vor weiteren Eskapaden zu schützen, wird er von Elena und Damon zum „ausnüchtern“ im Keller eingesperrt.

 

Jeremy wird, aufgrund Elenas komischem Verhalten, immer misstrauischer. Schließlich liest er Elenas Tagebuch und erfährt die ganze Wahrheit über die Salvatore Brüder und die anderen Vampire. Völlig enttäuscht von seiner Schwester redet er von nun an kein Wort mehr mit ihr.

 

Mit der Zeit wird klar, warum John Gilbert in der Stadt ist. Er ist auf der Suche nach einer Erfindung von seinem Vorfahr, mit der Vampire entlarvt werden können. Auf der Suche nach dem Gerät kommt ihm Pearl in die Quere, die er daraufhin tötet.

 

Isobel, die tot geglaubte Frau von Alaric, kommt nach Mystic Falls. Ihr Tot war nicht real, sondern nur ein Teil der Verwandlung in einen Vampir. Mit Hilfe von John Gilbert ist auch sie hinter der Erfindung her. Sie verlangt von Alaric, ein Treffen mit Elena zu arrangieren, ihrer leiblichen Tochter. Dabei verlangt sie von Elena, ihr die Erfindung zu beschaffen, die sich im Besitz von Damon befindet. Das Gerät der Gilbert-Vorfahren erzeugt einen Ton, den nur Vampire hören können und der sie für eine Weile außer Gefecht setzen kann. Durch Bonnie erfährt Elena, dass diese Erfindung nur durch den Zauber einer Hexe zu ihrer Funktionsfähigkeit gekommen ist. Bonnie nimmt deshalb den Zauber von dem Gerät, so kann Elena es an Isobel weitergeben.

 

Das Gründerfest von Mystic Falls steht vor der Tür. Während der Festlichkeiten aktiviert John Gilbert das Gerät. Es stellt sich heraus, dass Bonnie den Zauber aus Angst vor weiteren Vampirübergriffen nicht gelöst hat. Daraufhin werden alle Vampire in der Stadt, mit Ausnahme von Stefan, der von Alaric und Elena gerettet wird, ausgeschaltet. Die Vampire, unter ihnen auch Damon und Anna, werden von den Polizisten in den Keller eines alten Hauses gebracht, der dann angezündet wird…

 

Kommt Bonnies Verrat doch noch zum Vorschein? Kann Damon von Stefan, Elena und Alaric gerettet werden? Oder verlöschen mit dem Feuer die letzten Spuren der Vampire in Mystic Falls?

 

 

Ein Mädchen verliebt sich in einen Vampir. Wer denkt hier nicht sofort an die allseits bekannte Geschichte von Bella und Edward aus den Bis(s)-Verfilmungen? Auch hier begehrt der Vampir ein scheinbar unauffälliges Mädchen und stürzt sich in eine komplizierte Beziehung. Ich muss zugeben, die Gedanken an die Bis(s)-Reihe waren meine ersten, als ich von „Vampire Diaries“ gehört habe. Natürlich sind Parallelen zu den Kinofilmen gegeben. Da wären die Vampire, die sich nur von Tierblut ernähren, um den Menschen nicht zu schaden. Natürlich sind die Vampire, hier Stefan und Damon in den Hauptrollen, bildhübsche Männer mit einer starken Ausstrahlung. Das aber wars auch schon mit den Vergleichen. „Vampire Diaries“ ist, trotz der Vampir-Schiene, ganz anders als der Vorläufer im Kino. Die Serie bietet deutlich mehr Spannung und Nervenkitzel und geht vor allem auch auf die negativen Seiten der Vampire ein, inklusive der brutalen Vernichtung dieser Spezies. Die Love-Story zwischen Stefan und Elena ist mit dabei, steht aber nie alleine im Mittelpunkt.

 

Die schauspielerischen Leistungen, vor allem die der Hauptdarsteller, haben mich sehr überzeugt. Vor allem Nina Dobrev, die die verletzliche Elena spielt, füllt ihre Rolle ganz und gar aus. Anders als Bella bei Twilight, die immer sehr zerbrechlich wirkt, ist Elena bzw. Nina Dobrev eine starke Persönlichkeit, die sich von den ganzen erschreckenden Vampirgeschichten nicht unterkriegen lässt.


Das Fazit von: Crazyorange

Crazyorange

„Vampire Diaries“ gehört von der ersten Episode an zu meinen aktuellen Lieblingsserien im Fernsehen. Besonders gut gefällt mir, dass es nur sehr wenige kitschige Momente in der Serie gibt. Geheimnisse und Intrigen, ungelöste Morde und alte Traditionen bestimmen die Sendung. Ich bin auch ein Fan der "Bis(s)"-Filme, aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, gefällt mir „Vampire Diaries“ um einiges besser. Die Spannung, die in jeder einzelnen Folge erzeugt wird, macht neugierig auf den weiteren Verlauf der Serie. Für Fans von Vampiren und alten Mythen, gepaart mit Nervenkitzel und fantastischen Aufnahmen, ist „Vampire Diaries“ ein absolutes Muss!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen