Vengeance

Vengeance

Originaltitel: Fuk Sau
Genre: Action Crime
Regie: Johnnie To
Hauptdarsteller: Johnny Hallyday • Simon Yam
Laufzeit: ca. 103 Minuten
Label: Koch Media GmbH
FSK 18

Vengeance   05.10.2010 von Xthonios

Macau, 17:50 Uhr. Es regnet. Auf dem Herd köcheln die Nudeln, der Esstisch ist elegant gedeckt und wartet nur noch auf seine Gäste. Ein Mann und zwei Kinder steigen aus dem Familienwagen aus. Die Kinder tapsen durch den Regen, lachend und vergnügt. Die Frau öffnet den Dreien die Tür, umarmt ihren Mann und zieht den Kindern anschließend die nassen Sachen aus. Nur die Türklingel zerstört diesen Moment der Harmonie. Er dreht sich um und schaut gewohnheitsmäßig durch den Spion. Der erste Schuss aus der Schrotflinte zerfetzt die Tür und das Gesicht dahinter. Holzsplitter bohren sich in die weiche Haut während der Körper durch die Wucht nach hinten geschleudert wird.

 

Eine weitere Ladung Schrapnelle bahnen sich den Weg durch die Tür in den Körper des Mannes. Die Wand hinter ihm färbt sich rot, ein stummer Zeuge der Durchschlagskraft. Der blutende Körper fällt zusammen wie ein nasser Sack.  Ein Moment der Stille. Die Tür wird von außen aufgebrochen.  Die Frau flieht mit Ihren Kindern nach oben, während drei in schwarz gekleidete Gestalten das Haus betreten. Die Pistole liegt im Schlafzimmer. Leise und doch zügig versucht die Frau dorthin zu gelangen. Die Kinder versteckt sie im Kleiderschrank um sie vor dem möglichen Tod zu bewahren. Als sie die Schritte vor der Tür hört, geht es um sie und das Leben ihrer Kinder.  Sie eröffnet das Feuer und die Pistole speit Feuer und Verderben. Eine Kugel verwandelt das Ohr eines Einbrechers in einen blutigen Haufen Fleisch. Die dunklen Gestalten erwidern das Feuer und ihr Körper wird von mehreren Kugeln durchbohrt. Blut quillt aus den Wunden, wo Schießpulver und Kugeln klaffende Löcher hinterlassen haben. Der letzte Gedanke gilt Ihren Kindern, dann wird es dunkel...

Costello (gespielt von John Hallyday) schaut immer und immer wieder auf die Bilder vom Tatort. Seine Tochter, sein Schwiegersohn und seine Enkelkinder. Alle ermordet. Die Polizei wird ihm nicht helfen können. Er will nur Eines. RACHE!

Costello geht auf die Suche und erhält Unterstützung von drei Profikillern, die er bei einer Tat zufällig beobachtet. Sein Haus, sein Geld, sein Restaurant. Er bietet Ihnen alles an. Vor 20 Jahren zog sich Costello nach einer fast tödlichen Verletzung aus dem Mordgeschäft zurück. Doch die Kugel in seinem Kopf sorgt dafür, dass er Schritt für Schritt sein Gedächtnis verliert. Doch was bedeutet Rache für einen Mann, der alles vergessen wird? Die Killer gehen mit Costello auf die Jagd um ihm das zu geben, wofür er sie bezahlt hat.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Als ich den Film in den Händen hielt, war ich skeptisch was der Regisseur Johnnie To zu bieten hat. John Hallyday - eher bekannt als Rockstar - als Hauptdarsteller? Ein typischer Eine-Familie-wird-ermordet-und-jemand-will-Rache-Action-Film? Ich wurde jedoch eines Besseren belehrt. Die Story mag vielleicht nicht außergewöhnlich neu sein, aber die Umsetzung hat mich schnell beeindruckt. Der Einblick in das Leben des Mannes hinter der Pistole, die Prinzipien und die Wahl der Orte, fand ich echt gelungen. Kein Film mit übermäßigen Dialogen, typischen Hollywoodwitzen oder Versuche besonders cool zu sein. Stattdessen lässt Johnnie To die Charaktere, die Orte und die Kämpfe für sich sprechen. Der Film braucht sich meiner Meinung nach nicht hinter manchen Hollywoodfilmen zu verstecken. Teilweise wirkt der Film ein wenig zu dunkel und das Ende mag gewöhnungsbedürftig sein, aber alles in allem Daumen hoch.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen