World of Warcraft - Classic

World of Warcraft - Classic

Publisher: Blizzard
Entwicklerstudio: Blizzard Entertainment
Genre: MMORPG
Erscheinungsdatum: 27.08.2019
USK 12

World of Warcraft - Classic   28.08.2019 von Xthonios

15 Jahre World of Warcraft - für so Manchen fast unvorstellbar. 2004 öffnete Blizzard die ersten Server für das damals neuartige MMORPG. Über die Jahre hat sich das Spiel immer weiter entwickelt und sich an den Spielern orientiert. Jetzt schenkt Blizzard Entertainment den Spielern WoW Classic (Vanilla), um die Anfänge des Spiels noch einmal erleben zu können.

 

Ein Blick auf den Kalender lässt auch mich selbst grübeln. Ist das Spiel wirklich wirklich schon so alt? 2006 betrat unser Redakteur erstmals einen deutschen RP-PVE Server und erlebte über viele Jahre jede Menge Abenteuer in Azeroth. Noch einmal zurück in die Zeit der Classic-Ära? 40-Mann-Raids, stundenlanges Alteractal, elendiges Grinden von Materialien und noch viele andere Dinge, die Blizzard mit den Jahren entfernt hat, um auch den Gelegenheitsspielern das Spiel näherzubringen?

 

Zugegeben, es war eher die Neugierde, die unseren Redakteur antrieb und seinen alten Freundeskreis konsultierte, wer denn noch dabei sei aus der alten Gilde. Umso überraschender das positive Feedback von Kollegen und Bekannten, die zum Teil extra Ihre Mitgliedschaft erneuert haben, um wie unser Redakteur ein Blick hineinzuwerfen.

 

Bereits einige Tage zuvor konnten Spieler mit einem aktiven Account sich auf den zukünftigen Servern bereits bis zu drei Charaktere erstellen und somit sichern. Kurz vor dem Start des Spiels bemerkte man wohl den enormen Ansturm und stellte weitere Server bereit, scheinbar gefasst auf Alles.

 

Und so trafen sich vier ehemalige Spieler am Abend ab 23 Uhr in Discord, um den Livegang um Mitternacht gebührend zu feiern. Aus einstigen Studenten oder Azubis sind nun verheiratete Bankkaufmänner, Teamleiter und Journalisten geworden; doch Jeden verbinden die einstigen Erinnerungen an jahrelange Abende am PC.

 

Doch es sollte Alles anders kommen. Denn scheinbar hat selbst Blizzard - trotz Bereitstellung weiterer Server - den Ansturm gewaltig unterschätzt und gefühlt 90% der Spieler starrten ungläublig auf die Anzeige der Warteposition. Nur der Euphorismus, dass ein Fortschritt zu erkennen war, und man sich mit Screenshots und Geschichten von früher die Zeit vertrieb, lies die anfängliche Frustration verfliegen. Man hätte womöglich den Server wechseln können, hätte man zuvor nicht bereits drei Charaktere auf eben jenem bestimmten Server erstellt. Der Abend endete dann ernüchternd. Während ein Gruppenmitglied nach nur 40 Minuten starten konnte, hatte ein Zweiter Probleme mit dem Login und unser Redakteur flog nach einem kurzen Spiel komplett raus und musste erneut in die Warteschlange. Ende eines Auftaktes, der eigentlich was Besonderes sein sollte.

 

Am nächsten Tag wurden von den einstigen Spielern erneut Loginversuche unternommen und es ging etwas vorwärts. Blizzard - offensichtlich selbst von ihrem eigenen Erfolg überrascht - rüstete weiter auf und verdoppelte die Serveranzahl für den deutschsprachigen Raum. Allerdings waren auch diese ziemlich schnell überfüllt. Der Hype scheint alle Erwartungen zu sprengen. Auf Twitch sprengen Streams zu WOW Classic jeden Rekord, selbst wenn die Streamer quasi erst am Anfang nur mit Startequip ewige Wege zu Fuß zurücklegen mussten; ein Phänomen.

 

Allen Wartezeiten zum Trotz kam unser Redakteur doch noch ins Spiel und konnte sich einen Eindruck über die Gesamtsituation verschaffen. Natürlich war die wichtigste Frage schlechthin:

 

Ist Classic wirklich Classic?

Wer die aktuelle Version von WoW spielt (Battle of Azeroth), der wird sich in Classic (Vanilla) erst einmal mächtig umschauen. Es gibt keine Questunterstützung, keine Guides und auch die Skilltrees sind wieder wie sie früher waren. Den ersten großen Schreck bekommt man vor allem, wenn man plötzlich bemerkt, dass man jeden Skill wieder für Silber (später Gold) kaufen muss und diese nicht mit dem Levelaufstieg automatisch bekommt. Es gibt keine Portale, auf sein erstes Reittier muss man sehr sehr lange warten und auch Hexer benötigen wieder 5 Spieler, um jemand zu sich holen zu können. Und so bemerkt man im Laufe des Spiels, was man Alles so freiwillig verdrängt hat. So dürfen Jäger wieder Munition kaufen und müssen sich auf die Jagd nach besonderen Tieren machen, um Fähigkeiten Ihrer Begleiter verbessern zu können. Es gibt keine Todesritter, keine Paladine auf der Hordenseite und keine Schamanen auf der Allianzseite. Dem nicht genug, sucht man Draenei, Goblins, Blutelfen oder Worgs vergeblich. Ein Paradies? Womöglich :-)

 

Aber es macht Spaß! Jeder Sieg und Levelaufstieg fühlt sich wie ein echter Erfolg an, man freut sich über eine grüne Waffe oder ein Rezept. Erstaunlich ist jedoch auch der Zusammenhalt der Spieler. Denn nicht nur alte Hasen sind hier unterwegs, auch Neulinge, die zuvor noch nie WOW gespielt haben, treiben sich auf den Servern herum. Und genau das scheint auch die Faszination auszumachen. Auch der gute alte Brachlandchat (Anmerkung: Hier wurde oft einfach nur den ganzen tag rumgespamt und -gealbert) ist wieder zurück.

 

Natürlich bleibt es abzuwarten, wie sich die Euphorie so entwickelt. Momentan sind die Kapazitäten der Server immer noch stark Tageszeit abhängig, sodass man wohl die nächsten Wochen beobachten muss, ob wirklich jeder Spieler aktiv bleibt oder ob der Hype sich nach (so schätzen wir) 2-3 Wochen wieder abflaut und nur hartnäckige Spieler am Ball bleiben. Egal welche Prognose eintreten wird, Blizzard hat der Community einen langersehnten Wunsch erfüllt.

 

Bildergalerie von World of Warcraft - Classic (13 Bilder)

(C) 2004 - 2019 Blizzard Entertainment.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Bereits lange angekündigt, ist WoW Classic endlich online. Mit dem Ansturm hat wohl Niemand so gerechnet. Trotz zusätzlicher Server war ein Einloggen zum Release nur mit stundenlanger Geduld möglich. Und trotzdem freut man sich wie ein Kind, wenn man als kleiner Level 2 Charakter durch die Lande läuft, obgleich man auf den normalen Servern bereits Alles erlebt hat. Es ist einfach eine Reise in die Vergangenheit und man erfreut sich an die wundervollen Momente, die längst Geschichte sind. Danke Blizzard dafür.

Inwiefern die Langzeitmotivation wirklich bleibt, bleibt jedoch momentan einfach abzuwarten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Das alte Spielgefühl ist zurück
  • Classic mit all seinen Unannehmlichkeiten
  • Volle Server sorgen für lange Wartezeiten (Login)
  • Verbindungsabbrüche sorgen für enormen Frust





Kommentare[X]

[X] schließen