Yunas Geisterhaus - Vol. 04

Yunas Geisterhaus - Vol. 04

Originaltitel: Yuragi-sō no Yūna-san
Genre: Comedy • Ecchi • Harem
Regie: Tsuyoshi Nagasawa
Laufzeit: DVD (75 Min) • BD (75 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 16

Yunas Geisterhaus - Vol. 04   14.11.2019 von MarS

Kann sich Yunas Geisterhaus nach dem Durchhänger in der dritten Volume zum Finale noch einmal steigern? Wir sind dem Geistmedium Kogarashi gefolgt und sagen es Euch...

 

Was bisher geschah:

Yunas Geisterhaus - Vol. 01

Yunas Geisterhaus - Vol. 02

Yunas Geisterhaus - Vol. 03

 

Inhalt

 

Der große Tag, auf den alle Oberschüler sehnsüchtig warten, steht kurz bevor: Die Klassenfahrt ans Meer. Und dieses Mal dürfen die Schüler sogar ihre eigenen Badesachen mitbringen, anstatt in den langweiligen Schulbadeanzügen ins Wasser zu gehen. Doch vor Ort wartet schon der nächste Ärger auf Kogarashi und seine Mädchen, denn im Meer treibt ein Tentakelmonster sein Unwesen, und auch ein ortsgebundenes Geisterpärchen bedarf der Hilfe des Geistmediums. Schließlich kann sich Kogarashi aber wieder seiner eigentlichen Aufgabe widmen, denn noch immer möchte er Yuna unbedingt zu ihrem Seelenfrieden verhelfen...

 

Leider bestätigt die finale Volume von Yunas Geisterhaus die bereits in den vorherigen Episoden aufgetauchten Befürchtungen. Anstatt sich wenigstens zum Abschluss noch einmal um die Beziehung zwischen Kogarashi und Yuna zu kümmern und zur eigentlichen Grundhandlung zurückzukehren, bleiben es auch dieses Mal Einzelabenteuer, mit denen die Serie zu unterhalten versucht. Erst in den letzten zehn Minuten nimmt die Erzählung noch einmal kurz Bezug auf das Geistermädchen Yuna und ihr Schicksal und versucht in knappen, simplen Worten, ein ansprechendes Ende zu bewerkstelligen. Bis dahin muss man als Zuschauer jedoch mit jeder Menge Humor und Erotik vorliebnehmen. Immerhin ist die Nebengeschichte um das Geisterpärchen recht interessant aufgebaut und funktioniert gleichzeitig gut als Überleitung zurück zur Grundhandlung, ansonsten stagniert jedoch die gesamte Inszenierung wie bereits in der Vorgängervolume. Wirklich schade, denn eigentlich wäre hier viel mehr drin gewesen, gerade in Anbetracht von Nebenschauplätzen wie den Dämonenjägern oder den zwischendurch auftretenden Konfrontationen mit Monstern und anderen Geistmedien. Letztendlich kehrt Yunas Geisterhaus leider zu simplen Genremotiven zurück und verliert die anfangs noch aufgebaute Eigenständigkeit im Verlauf komplett aus den Augen. Schade um das versteckte Potential, als anspruchsloser und unterhaltsamer Ecchi-Harem-Anime funktioniert die Serie aber am Ende trotzdem.

 

Bildergalerie von Yunas Geisterhaus - Vol. 04 (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Technisch gibt es an der Blu-ray erneut nichts auszusetzen. Das Bild ist scharf und kräftig kontrastiert, die Farben sind satt. Zudem bleibt das Bild stets laufruhig und sauber. Die Tonspur ist gut abgemischt und im Frontbereich der Anlage ordentlich ausbalanciert. Sprach- und Effektausgabe sind kraftvoll. Mit Ausnahme eines kurzzeitig auftauchenden Charakters ist die deutsche Synchronisation weiterhin sehr gelungen.

 

Episodenguide

 

  • Episode 10 - Die allzu aggressive Sagiri / Die Küstenschule und Kogarashi
  • Episode 11 - Wangentanz und Yuna / Sagiri und die Abschlussprüfung
  • Episode 12 - Yuna, die verwunschenen heißen Quellen und...

 

 

Cover & Bilder © TADAHIRO MIURA/SHUEISHA, YURAGISONOYUNASAN COMMITTEE


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Leider kehrt Yunas Geisterhaus - Vol. 04 nicht mehr zu alter Stärke zurück und verhindert damit, sich nach anfänglicher Eigenständigkeit tatsächlich aus der Masse zu heben. Die Grundgeschichte wird mit Ausnahme der letzten 10 Minuten völlig ignoriert und die Serie bleibt letzten Endes trotz vorhandenem Potential im anspruchslosen, simplen Ecchi-Genre hängen. Unterhaltsam ist das Ganze trotzdem, doch eigentlich wäre bei Yunas Geisterhaus durchaus mehr drin gewesen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen