Alles auf 1 Karte

Alles auf 1 Karte

Genre: Würfelspiel
Autor: Steffen Benndorf
Illustrator: Christian Opperer
Spieleverlag: Nürnberger Spielkarten-Verlag GmbH
Empfohlenes Alter: 8
Spieldauer: 20 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Alles auf 1 Karte   02.11.2021 von Born2bewild

Manchmal ist es gut, Alternativen zu haben und nicht alles auf eine Karte zu setzen. Im Würfelspiel Alles auf 1 Karte bleibt einem aber nichts anderes übrig. Ob der Nürnberger Spielkartenverlag damit einen Treffer landet oder es falsch war, alles auf eine Karte zu setzen, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Spielmaterial und Aufbau

 

Zwar ist das Spielmaterial zu Alles auf 1 Karte sehr übersichtlich, dafür aber sehr hochwertig. Die Karten sind abwischbar beschichtet und die Holzwürfel mit vertieften geometrischen Figuren machen auch einen sehr guten Eindruck. Eine Überraschung qualitativer Art boten die mitgelieferten Stifte. Hier hat man nicht auf ein günstiges NoName-Produkt zurückgegriffen, sondern hochwertige Faber-Castell Filzschreiber beigelegt. Vor dem ersten Spiel müssen die Karten nur aus der Plastikfolie entnommen werden und die ersten Runden können auch schon beginnen.

 

Der eigentliche Spielaufbau ist sehr simpel. Jeder Spieler erhält einen Filzstift und die Karten werden als Nachziehstapel gemischt. Dann erhält jeder zwei Karten, die er offen vor sich auslegt. Anschließend bekommt der Startspieler die fünf Würfel und darf beginnen.

 

Ziel des Spiels

 

Die Spieler versuchen durch geschicktes Würfeln die farbigen Symbole auf ihren Karten anzukreuzen und so je drei Reihen pro Karte voll zu bekommen. Wenn eine Karte voll ist, wird sie ausgewertet und beiseitegelegt. Sobald ein Spieler vier Karten gewertet hat, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

 

Die Anleitung

 

Mit sechs Seiten ist die Anleitung sehr schnell gelesen. Sie ist sehr gut strukturiert und enthält einige Bilder zur Veranschaulichung. Alles in allem ist man in knapp fünf Minuten durch und kann die Regeln gut an seine Mitspieler weitergeben.

 

Wir würfeln alles auf eine Karte…

 

Der Startspieler beginnt und würfelt alle fünf Würfel. Dann entscheidet er sich, anhand seiner beiden Karten und im besten Fall auch der der Mitspieler, welche Würfel er noch einmal würfelt. Er darf seinen Wurf aber auch behalten. Dieses Prinzip kann er noch zwei Mal wiederholen, sodass er bis zu dreimal gewürfelt hat. Anschließend muss er das Ergebnis auf einer seiner Karten ankreuzen - wenn er dies kann. Hierbei gibt es eine einfache Regel: Wenn auf der Karte noch gleich viele (oder mehr) freie Felder der Farbe frei sind, so kann diese angekreuzt werden. Dies wird für jede Farbe einzeln gewertet. Hat ein Spieler mehr Würfel einer Farbe gewürfelt, so muss er sein Ergebnis verfallen lassen. Wichtig ist, dass nur eine Karte je Runde angekreuzt werden darf. Analog hierzu dürfen auch alle anderen Spieler ihre Karten mit demselben Ergebnis ankreuzen. Eine Karte gilt als voll, wenn mindestens drei Reihen vollständig angekreuzt sind. Dann wird sie gewertet und bei dem Spieler zur Seite gelegt. Außerdem zieht er vom Nachziehstapel eine neue Karte nach. Bei der Wertung zählt jede volle Reihe die Punkte, die links danebenstehen. Außerdem gibt es für die Reihen mit Sternen Bonuspunkte, wenn sie voll sind. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Sobald ein Spieler vier Karten gewertet hat, endet das Spiel. Dann dürfen alle Spieler noch die vollen Reihen ihrer Karten werten und ihre Gesamtpunkte ermitteln. Der Spieler, der am Ende am meisten Punkte hat, gewinnt.

 

Bildergalerie von Alles auf 1 Karte (10 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 5 Farbwürfel
  • 4 Stifte
  • 30 abwischbare Spielkarten
  • 1 Anleitung


Cover & Bilder © Cover: Nürnberger-Spielkarten-Verlag GmbH, 2021 / Bilder im Artikel und Teaserbild: www.sofahelden.de


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht vermutet: Alles auf 1 Karte ist ein sehr taktisches Spiel. Irgendwie versucht man seine Karten so schnell wie möglich voll zu bekommen, dennoch lohnt es sich auch mal auf einen Wurf eines Gegners zu verzichten, da die so gewertete Karte statt einer Sechs-Punkte eine Zwei-Punkte-Reihe voll hätte. Außerdem sollte man auch immer mit einem Auge auf die Karten der Gegner linsen, um ihnen nicht unnötig Punkte zu schenken. Für uns ein sehr gelungenes und kurzweiliges Familienspiel. Wir vergeben hier auch in Hinblick auf das ökonomische und sehr gut abwischbare und hochwertige Spielmaterial volle 10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen