Chip it

Chip it

Genre: Kartenspiel
Autor: Chikasuzu
Illustrator: Fiore GmbH
Spieleverlag: Amigo
Empfohlenes Alter: 8+
Spieldauer: 15 min
Anzahl Spieler: 3-6

Chip it   05.02.2022 von Spielekatze

Wie oft hat man in Kartenspielen schon gedacht „ich würde alles tun, dass meine Karte um einen Wert höher oder niedriger wäre…“ und war machtlos der Niederlage ausgeliefert. Das war gestern! In Chip it kann der Wert der Punkte nämlich angepasst werden. Ob dies zu einem höheren Spielspaß oder doch eher nur mehr Verwirrung führt, lest ihr in meinem Review…

 

Spielmaterial und Aufbau

 

In dem kleinen Karton sind 3 Stanzbögen mit insgesamt vierundfünfzig Chips, jeweils achtzehn in gelb, rot und schwarz, sechzig Spielkarten, vierzig in grün mit den Werten zwei bis einundzwanzig, zwanzig in lila mit den Werten zwei bis elf, und eine Spielanleitung enthalten. Vor Beginn müssen alle Chips aus den Stanzbögen gelöst und als Vorrat bereitgelegt werden. Die Karten werden alle gemischt und auf die Spieler aufgeteilt. Je nach Spielerzahl erhält jeder Spieler zehn, zwölf oder fünfzehn Karten. Aus dem Chip-Vorrat erhält jeder Spieler Chips mit einem Gesamtwert von drei Punkten, welche sichtbar vor jedem Spieler abgelegt werden.

 

Das Spielziel

 

Bei Chip it handelt es sich um ein Stichspiel. Es werden Handkarten ausgespielt, wobei auch Punktechips aufgenommen werden können, um den Wert der Handkarten anzupassen. Der Spieler, der als erstes keine Handkarten in der Hand und keine Punktechips mehr vor sich hat, gewinnt das Spiel.

 

Die Anleitung

 

In gewohnter Amigo-Qualität umfasst die Anleitung vier DIN A5-Seiten. Sie ist auf Deutsch verfasst. Es werden drei Beispiele mit Bildern dargestellt, um die Regeln deutlicher zu erklären. Des Weiteren enthält die Anleitung neben dem Grundspiel noch zwei weitere Varianten, eine für ein Chip it Turnier und eine Zwei-Spieler-Variante.

 

Der Spielablauf

 

Beginnend mit dem jüngsten Spieler wird reihum gespielt. Dabei hat jeder Spieler die Wahl aus zwei Aktionen: Karten ausspielen oder passen und dafür Punktechips abgeben. Der Startspieler darf entscheiden, ob er nur eine einzelne Karte ausspielt oder mehrere Karten mit demselben Kartenwert, wobei die Farbe irrelevant ist. Der nächste Spieler muss, um Karten auszuspielen, dieselbe Anzahl an Karten mit einem höheren Wert ausspielen. Hat er dafür nicht die passenden Karten auf der Hand, kann der Wert der Karte durch Kassieren von Punktechips angepasst werden. Dabei kann der Wert grüner Karten je Punkt um eins erhöht und bei den lila Karten pro Punkt um den eigenen Kartenwert erhöht werden. Möchte der Spieler keine Karten ausspielen, kann er auch passen, es besteht kein Zugzwang. Dabei kann er seine Punktechips abbauen und bis zu zwei in den Vorrat zurücklegen. Hat der Spieler einmal gepasst, kann er trotzdem das nächste Mal, wenn er an der Reihe ist, weiterhin zwischen den beiden Zugmöglichkeiten entscheiden.

 

Haben alle Spieler nacheinander einmal gepasst, werden die ausgespielten Karten auf den Ablagestapel gelegt und die darauf liegenden Punktechips an die jeweiligen Spieler gegeben. Der Spieler, der zuletzt Karten ausgespielt hat, eröffnet nun eine neue Runde.

 

Bildergalerie von Chip it (10 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 60 Spielkarten
  • 54 Punkte-Chips, jeweils 18 in gelb, rot, schwarz
  • Spielanleitung


Cover & Bilder © Cover: AMIGO Spiel + Freizeit GmbH / Bilder im Artikel und Teaserbild: www.sofahelden.de


Das Fazit von: Spielekatze

Spielekatze

Zunächst klang die Idee, dass der Wert der Karten angepasst werden kann, doch sehr vielversprechend. Jedoch ist der Einstieg in das Spiel verwirrend, dass man Punkte kassiert, um den Wert zu erhöhen, anstatt sie auszugeben. Sind die Spieler unterschiedlich erfahren mit dem Spiel, ist es für die Neulinge doch eher frustrierend. Aufgrund des doch schweren Spielstarts war bei mir der Wiederspielwert leider nicht gegeben, weshalb Chip it nur nüchterne 5 von 10 Punkten von mir erhält.


Die letzten Artikel der Redakteurin:




Kommentare[X]

[X] schließen