Die phantastische Reise ins Jenseits

Die phantastische Reise ins Jenseits

Originaltitel: Lady in White
Genre: Horror-Thriller
Regie: Frank LaLoggia
Hauptdarsteller: Lukas Haas
Laufzeit: DVD (113 Min) • BD (118 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Die phantastische Reise ins Jenseits   08.08.2019 von Panikmike

Fantasyfilme mit Kindern und Jugendlichen haben momentan wieder Hochkonjunktur, doch in den 80ern und 90ern gab es so einen Hype schon einmal. Viele Filme wurden mit jungen Schauspielern gedreht und hatten mal viel, aber auch mal wenig Erfolg. Genau in der Mitte schwimmt der Mystery-Horror-Thriller Die phantastische Reise ins Jenseits, der nun überarbeitet von Koch Media in HD veröffentlicht wurde…

 

Inhalt

 

In der Kleinstadt Willowpoint Falls treibt seit über 10 Jahren ein Kindermörder sein Unwesen, die Polizei tappt seitdem und immer noch im Dunkeln. Eines Tages wird der kleine Frankie (Lukas Haas) von zwei gehässigen Mitschülern im Umkleideraum seiner Schule eingesperrt und trifft auf den Geist eines kleinen Mädchens, welches vor seinen Augen weggetragen wird. Als der Mörder direkt danach in die Umkleide kommt und Frankie entdeckt, wird er fast zu seinem neuen Opfer. Doch mit viel Glück kann der kleine Junge dem Tod trotzen und versucht von nun an, mehr über das Mädchen herauszufinden und den Mörder zu überführen…

 

Der Film ist seinerzeit im Kino gefloppt, was aber sehr kurios war, denn er ist gut gemacht, er erzählte eine mitreißende Geschichte und behandelt sogar ein wenig das Thema Rassismus. Vielleicht war er einfach seiner Zeit voraus oder aber die gewisse Verträumtheit kam bei den Zuschauern nicht an. Er hat zwar aufgrund seiner heutzutage schlechten Effekte nicht viel in diesem Thema zu bieten, dennoch bleiben die Geschichte und auch die schauspielerische Leistung ansprechend. Dazu gesellen sich aber auch eine gewisse Leere und auch kitschige Familienszenen, welche die Spannung zeitweise nach unten ziehen. Nichts desto trotz lieferte Regisseur Frank LaLoggia ein zeitloses Werk ab, welches Fans auch 30 Jahre nach der Erstveröffentlichung noch unterhalten kann.

 

Details der Blu-ray

 

Der Film hat mittlerweile einige Jahre auf den Buckel, was das Bild auch deutlich zeigt. Nichts desto trotz ist die Überarbeitung seitens Koch Media gelungen, denn der Fan bekommt klare und schöne Bilder zu Gesicht. Die Farben wirken sehr natürlich, das Bildrauschen hält sich in Grenzen und auch der Schwarzwert ist stimmig und gut umgesetzt. Da der Film in den 60ern spielt, ist das „ältere“ Bild dazu aber sehr passend. Der Ton ist erwartungsgemäß frontlastig und kann außer der guten Übersetzung keine Effekte aufweisen. Die Musik passt zu den jeweiligen Szenen, ohne dabei herauszustechen. Neben den drei Filmfassungen (Kinofassung, Director´s Cut und Extended Cut) gibt es noch verschiedene Dokus, ein Interview und vieles mehr an Extras zu sehen.

 

Bildergalerie von Die phantastische Reise ins Jenseits (9 Bilder)

Details des Mediabooks

 

Im typischen „dicken“ Koch Media Format wird auch Die phantastische Reise ins Jenseits mit zwei verschiedenen Covern verkauft. Beide zeigen ein Artwork mit einer Szene aus dem Film, die Rückseite kommt ohne J-Card aus und zeigt ein Szenenfoto, den Klappentext und die wichtigsten Infos. Im Inneren ist ein 20-seitiges Booklet mit einem Text und vielen Bildern, dazu drei Discs (2x Blu-ray, 1x DVD).

 

 

Bilder © Koch Films


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Die letzte Sichtung ist schon sehr lange her, doch mir ist Die phantastische Reise ins Jenseits gut in Erinnerung geblieben. Nach wie vor konnte mich der Film unterhalten, trotz der mittlerweile schlechten Effekte und den teils langatmigen Szenen. Wer Mystery-Horror-Filme mit Kindern als Hauptdarsteller mag, der ist hier nach wie vor richtig. Auch wenn er nie ein großer Erfolg wurde, so ist und bleibt er in meinen Augen ein Werk, welches man sich durchaus auch jetzt noch ansehen kann.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen