Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 02

Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 02

Originaltitel: Demi-chan wa Kataritai
Genre: Comedy • Slice-of-Life
Regie: Ryo Ando
Laufzeit: DVD (100 Min) • BD (100 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 02   16.12.2021 von MarS

Biologielehrer Tetsuo Takahashi und seine niedlichen Schützlinge sind zurück. Wir haben uns angesehen, welche Herausforderungen in Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 02 auf die nicht-menschlichen Oberschülerinnen warten...

 

Was bisher geschah:

Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 01


Inhalt

 

Der Biologielehrer Tetsuo Takahashi ist inzwischen zum festen Ansprechpartner für die Demi an seiner Schule geworden. Doch während die Vampirin Hikari und der Dullahan Kyoko mittlerweile sehr offen in ihren Gesprächen mit Takahashi sind, ist die Schneefrau Yuki noch immer deutlich zurückhaltender. Das liegt offensichtlich an ihrer Angst, sie könnte andere mit ihren Fähigkeiten verletzen, aber das kann Takahashi so natürlich nicht hinnehmen, und sorgt durch ein Experiment für Aufklärung. Unterdessen macht sich Takahashis Kollegin, der Sukkubus Sato, noch immer Gedanken darüber, ob ihre Kraft tatsächlich keine Wirkung auf den zurückhaltenden Biologielehrer hat, und ob hinter ihren eigenen Gefühlen vielleicht doch mehr stecken könnte, als sie zunächst vermutet hat. Takahashi hingegen hat alle Hände voll damit zu tun, Hikari endlich zum Lernen zu bewegen, denn in den Abschlussprüfungen konnte sie - im Gegensatz zu den anderen Demi - nicht gerade glänzen...

 

Nach dem überraschend ruhigen, sympathischen und mit viel Gespür erzählten Einstieg ist es eine wahre Wohltat, erneut in Interviews mit Monster-Mädchen einzutauchen. Die Serie bleibt sich weiterhin treu, und lässt damit zwar einen zusammenhängenden roten Faden vermissen, kompensiert dies aber mit zahlreichen wundervoll erzählten Einzelepisoden, die allesamt eines gemeinsam haben: Die Behandlung von alltäglichen Themen und absolut menschlichen Problemen, die durch den Blickwinkel aus der Sicht tatsächlich "Andersartiger" eine noch viel deutlichere Botschaft vermitteln. Niedliche Figuren, viel Humor, aber auch ernste Töne, machen die Inszenierung auch dieses Mal sehr unterhaltsam und charmant, wobei die behandelten Situationen trotz ihrer fantastischen Grundlage stets nachvollziehbar bleiben und auf diese Weise problemlos eine innige Verbindung zum Zuschauer aufzubauen wissen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei weiterhin der angenehm sanftmütige, ein wenig naive, aber stets mit großen Herzen agierende Tetsuo Takahashi, der es einfach immer gut meint und seine Beziehung zu den Demi nicht einfach nur ausnutzt, um das eigene Wissen zu vertiefen, sondern dem wirklich daran gelegen ist, ihnen zu helfen und für Inklusion zu sorgen. Interviews mit Monster-Mädchen präsentiert eine wundervolle Aussage, verpackt in gute Laune und durchwegs positive Ausstrahlung, und lässt freudig auf die finalen Episoden blicken. Auch wenn ein abschließender Höhepunkt vielleicht ausbleibt, so kann man es doch kaum erwarten, noch mehr über die Demi und ihre sympathischen Eigenschaften zu erfahren. Jeder, der sich selbst wie ein Außenseiter fühlt, oder meint, anders zu sein, der kann mit Interviews mit Monster-Mädchen auf jeden Fall immer wieder neue Kraft tanken...

 

Bildergalerie von Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 02 (6 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Ein scharfes, farbenfrohes und ausgewogenes kontrastiertes Bild weiß auch bei der Blu-ray zu Interviews mit Monster-Mädchen - Vol. 02 zu gefallen. Abgerundet wird der positive technische Eindruck erneut vom gut ausbalancierten, klaren Ton, der zwar auf Grund der Abmischung in DTS-HD 2.0 im vorderen Boxenbereich verbleibt, dort aber sehr angenehm wiedergegeben wird.

 

Episodenguide

 

  • Episode 05 - Das Schneefräulein bleibt ganz cool
  • Episode 06 - Die Takanashi-Schwestern zanken sich nicht
  • Episode 07 - Frau Sukkubus will es wissen
  • Episode 08 - Demis wollen lernen


Cover & Bilder © Petos, KODANSHA/Demichan Production Committee. All Rights Reserved.?P,K/D


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Interviews mit Monster-Mädchen bleibt auch weiterhin eine wunderbare Ausnahme im normalerweise recht plumpen Harem-Genre und liefert erneut sympathische Slice-of-Life Kost, deren allgemeingültige Botschaften von der fantastischen Komponente nicht gemildert, sondern sogar noch verstärkt werden. Mit viel Gespür und absolut charmant erzählt die Serie unabhängige Einzelgeschichten, die jede für sich wunderbar unterhalten und ein angenehm wohliges Gefühl hinterlassen, ohne jemals aufdringlich oder banal zu wirken.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen